Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Iserlohn. (MK) Die Iserlohn Roosters haben sich am Sonntagabend wieder intensiv in den Kampf um Platz vier der Nord-Division eingeschaltet. Mit 3:0 gewannen die... Iserlohn Roosters melden sich zurück im Kampf um die Playoffs – 3:0 Derbysieg gegen die DEG

Jubel bei den Roosters, Mirko Pantkowski ist geschlagen – © Sportfoto-Sale (JB)

Iserlohn. (MK) Die Iserlohn Roosters haben sich am Sonntagabend wieder intensiv in den Kampf um Platz vier der Nord-Division eingeschaltet. Mit 3:0 gewannen die Sauerländer nach dem 2:3 Auswärtssieg in Düsseldorf auch den zweiten Vergleich innerhalb von drei Tagen gegen die DEG.

Ohne Orendorz, Friedrich und Raymond, aber wieder mit Weidner trat das Team des neue Interims-Headcoach Brad Tapper an. Bei der DEG fehlten Buzas, Johannesen, Zanetti und Neuzugang Brecjak (Anreise-Quarantäne).

Im Anfangsdrittel waren die Gastgeber klar die aktivere Mannschaft. Ehl hatte aber für die DEG in der 2. Minute die Führung schon auf dem Schläger, scheiterte aber an Jenike. Sutters früher Führungstreffer für die Gastgeber nach etwas mehr als zweieinhalb Minuten war sehenswert und zugleich eine Vorahnung dessen, dass die DEG ihre wenigen Chancen liegenließ. So wie den Barta in der 8. Minute. Iserlohns Aufbauspiel wirkte strukturiert und mit ihren schnellen Vorstößen rissen die Roosters immer wieder Lücken in die Düsseldorfer Abwehrreihen. Sehenswert und hocheffektiv ein „Zuckerpass“ von Reinhart auf Grenier, der ab durch die Mitte“ davonzog und auch Keeper Pantkowski im DEG Kasten keine Chance ließ. 2:0 somit nach 12:13 Minuten, woran sich bis zur ersten Pause auch nichts mehr ändern sollte. Strafen gab es auf beiden Seiten übrigens bis dahin keine zu verzeichnen.

Brad Tapper,Artur Grass und Christian Hommel – © Sportfoto-Sale (JB)

Das änderte sich im zweiten Drittel. Whitney (22.) und Bailey (28.) kassierten die ersten Strafen gegen Iserlohn. Eine Auseinandersetzung vor dem DEG Tor ahndete das Schiedsrichtergespann mit jeweils zwei Strafminuten gegen Iserlohns Raedeke, sowie gegen die DEG Cracks Jensen und Fischbuch. Jensen durfte in der 33. Minute seinen Platz gleich nochmal anwärmen, aber auch diese Strafe blieb ohne Folgen. Iserlohn bei 5 – 5 auf dem Eis einen Tick besser, Düsseldorf im zweiten Drittel aber strukturierter als noch im Anfangsdrittel. Tore fielen allerdings nicht, weil Iserlohns Keeper Jenike auch seinen Anteil am 2:0 nach vierzig Minuten hatte.

Im Schlussdrittel blieb die Partie hochklassig. Lowry (44.) nach klasse Zuspiel von Reinhart brachte den Puck nicht an DEG Goalie Pantkowski vorbei. Auf der anderen Seite erhöhte die DEG in den letzten rund zehn Minuten noch einmal den Druck. Kammerer (54.) verzog, ebenso wie Barta, der nur das Lattenkreuz traf. Und so kam es fast, wie es kommen musste. Eine kurze Verschnaufpause der Roosters durch Nowaks Strafe war gerade abgelaufen, als die DEG in einen Iserlohner Konter lief. Dieses Mal bediente Lowry Reinhart, der humorlos zum 3:0 Endstand 69 Sekunden vor dem Ende traf.

Die DEG hätte an diesem Abend vermutlich noch bis Mitternacht „zaubern“ können, ohne ein Tor zu erzielen. Für Iserlohn waren die beiden Vergleiche gegen die DEG zwei kleine Schritte in die richtige Richtung. In der Tabelle klettern die Roosters wieder auf Platz vier und ziehen an der DEG durch die sechs gewonnenen Punkte vorbei.

Shutout für Andreas Jenike – © Sportfoto-Sale (JB)

Iserlohns Goalie Andy Jenike feierte seinen ersten Saison-Shutout und der neue Trainer Brad Tapper ist nach den zwei Siegen unter seiner Regie auch noch unbezwungen.

Am Dienstag geht es mit dem Auswärtsspiel in Köln für die Roosters bereits weiter. Die DEG kann bis zum kommenden Sonntag, dem Spiel in Krefeld, entspannen.

Iserlohns Trainer Brad Tapper und Torwart Andreas Jenike zum Spiel

Fotostrecke zum Spiel

1DX_3322 Kopie
© Sportfoto-Sale (JB) 2021
« von 106 »
545
Nord oder Süd? Welche Division ist sportlich in der DEL die Stärkere?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.