Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Bern / Langnau i.E. / Iserlohn. (EM) Bis zum 15. März wird in der Schweiz der Spielbetrieb in der National League und der Swiss... Interessenskonflikt? Welchen neuen Trainer lockt Sportchef Marco Bayer zu den SCL Tigers?

Heinz Ehlers hat seinen Rückzug angekündigt – © SCL Tigers Media/PR

Bern / Langnau i.E. / Iserlohn. (EM) Bis zum 15. März wird in der Schweiz der Spielbetrieb in der National League und der Swiss League unterbrochen. Wegen des Coronavirus hat der Bundesrat ein Veranstaltungsverbot bis vorerst Mitte März ausgesprochen.

Ungeachtet dessen wird in den Schweizer Zeitungen über verschiedene Personalien für de kommende Saison berichtet. Hochinteressant und zugleich auch etwas heikel ist das Gerücht um die Nachfolge von Langnaus Headcoach Heinz Ehlers. Ehlers hatte bereits im Januar angekündigt am Saisonende seinen Stuhl zu räumen. Das Schweizer Nachrichtenmagazin „Watson“ berichtet, dass ausgerechnet Berns „Urgestein“ und Assistenztrainer Lars Leuenberger Ehlers bei den SCL Tigers beerben könnte. Bern und Langnau kämpfen aktuell um den Klassenerhalt in der National League. Langnaus Sportchef Marco Bayer wurde 2016 gemeinsam an der Seite von Leuenberger mit dem SC Bern Schweizer Eishockeymeister. Eine Konstellation, die Kritiker natürlich schnell auf den Plan ruft: Bern und Langnau spielen in der sogenannten Platzierungsrunde und kämpfen um den Klassenerhalt. Ein Interessenskonflikt also für Lars Leuenberger?

Eine weitere interessante Variante bringt der Artikel ebenfalls ins Spiel. So sei der aktuelle Coach der GCK Lions, Michael Liniger (40), kein Kandidat für die Ehlers-Nachfolge.

Es wird nicht ausgeschlossen, dass der Langnauer Verwaltungsrat Marco Bayers Ansinnen, seinen „Kumpel“ Lars Leuenberger zu verpflichten, noch stoppen könnte.

SCL Sportchef Marco Bayer – © Schramm EHC Kloten Media/PR

Dann soll Iserlohns aktueller Headcoach Jason O´Leary ein Kandidat bei den SCL Tigers sein. Das Blatt zitiert den Agenten O´Learys mit den Worten, dass er den Kanadier aus seinem weiterlaufenden Vertrag in Iserlohn herausholen könne. Das wiederum ist eine in Iserlohn sicherlich genau zu beachtende Aussage. Bei den Roosters hat man, angesprochen auf eine mögliche Vertragsverlängerung mit Jason O´Leary, immer auf das Saisonende verwiesen. Der kanadische Übungsleiter hatte in den letzten Wochen immer wieder Fragen zu seiner Zukunft am Iserlohner Seilersee kategorisch abgeblockt. Iserlohns Klubchef Wolfgang Brück äußerte sich schon vor einigen Wochen dahingehend, dass er von einem Verbleib O´Learys ausgehe. In Iserlohn ist bislang nur klar, dass die Roosters mit ihrem Trainer gerne weiterarbeiten würden. Eine offizielle Vertragsverlängerung wurde bislang, entgegen der Aussage des Agenten, von den Sauerländern nicht kommuniziert.

Da die Iserlohn Roosters die Playoffs in der DEL verpasst haben, werden sie am kommenden Sonntag nach dem Spiel in Straubing die Saison beenden. Man kann wohl davon ausgehen, dass nach dem Saisonende auch die eigentlich längst überfällige Entscheidung in der Trainerfrage öffentlich gemacht wird.

2107
Die Kölner Haie richten erneut das DEL Wintergame im Januar 2021 im Kölner RheIn-Energie-Stadion aus. Reizt Sie, nachdem erst im Januar 2019 das letzte Wintergame ebenfalls in Köln stattgefunden hat, ein erneuter Besuch des Wintergames in Köln?

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.