Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Memmingen. (PM Indians) Für den ECDC Memmingen steht am kommenden Wochenende nur ein Spiel auf dem Programm. In Grafing bekommen es die Indians mit... Indians zu Gast beim Schlusslicht: Nur eine Partie am Wochenende

Memmingen – Klostersee – © Alwin Zwibel

Memmingen. (PM Indians) Für den ECDC Memmingen steht am kommenden Wochenende nur ein Spiel auf dem Programm.

In Grafing bekommen es die Indians mit dem Oberliga-Schlusslicht EHC Klostersee zu tun. Erstmals spielberechtigt ist dabei der junge Angreifer Maxim Mastic. Das nächste Heimspiel findet erst wieder am 16. Dezember statt.

Am Freitagabend (20 Uhr) geht es für die Indians zum EHC Klostersee. Gegen den Aufsteiger sind drei Punkte Pflicht, wenn das Team von Trainer Huhn in der Tabelle weiter nach oben klettern will. Zuletzt, am vergangenen Sonntag, feirrten die Maustädter erst ihren zweiten Auswärtssieg der aktuellen Saison. Mit einem am Ende souveränen Erfolg nach gelungener Aufholjagd in Passau konnte die Mannschaft durchweg überzeugen. Nun soll der positive Trend aus der letzten Partie unbedingt fortgeführt werden. Bei den Indians gab es unter der Woche auch auf dem personellen Sektor gute Neuigkeiten, Maxim Mastic hat seine deutsche Staatsbürgerschaft erhalten und kann damit erstmals in einem Pflichtspiel eingesetzt werden.

Sven Müller dazu: „Mit der Spielberechtigung von Maxim erhalten wir weitere Optionen. Er ist sehr gut ins Team integriert und hat seit der Vorbereitung am Trainingsbetrieb teilgenommen. Sicherlich wird er aber noch ein paar Wochen benötigen, um die fehlende Spielpraxis aufzuholen. Wir freuen uns aber, dass er sich nun endlich präsentieren kann.“ Die Ausstellung des Passes und damit auch der Spielgenehmigung hatte sich in den vergangenen Monaten lange hingezogen, da u.a. allein die Auswertung des Einbürgerungstests mehr als 10 Wochen benötigte. „Ein besonderer Dank gilt hier aber der Stadt Memmingen, die uns nach Kräften unterstützt hat und jederzeit hilfsbereit war“, so Sven Müller.

Der Gegner
EHC Klostersee (Freitag: 20:00 Uhr): 21 Spiele und nur zwei Punkte – wer einen Blick auf die aktuelle Tabelle der Oberliga-Süd wirft, wird die Gastgeber ganz am Ende des Tableaus auffinden. So eindeutig wie die Lage scheint, ist sie aber definitiv nicht. Die Oberbayern stiegen im letzten Jahr souverän aus der Bayernliga auf und liefern, mit ähnlichem Kader, auch in der Oberliga oftmals gute Spiele ab. Für den Sieg reichte es jedoch bislang nie, auch wenn der EHC mehrere Male kurz davor stand. Die Indians-Fans werden sich hier sicherlich noch an das erste Aufeinandertreffen beider Mannschaften erinnern, als der ECDC zwar anrannte, den kämpferischen EHC aber erst kurz vor Schluss besiegen konnte. Zuletzt gab es knappe Niederlagen gegen Füssen und Passau sowie eine herbe Klatsche gegen den SC Riessersee. Hoffnungsträger im Team von Trainer Quinlan sind der Nordamerikaner Lynnden Pastachak sowie der neuverpflichtete Angreifer Jordan Stallard, der mit vielen Vorschusslorbeeren nach Grafing kam. Trotz zuletzt mehrerer Spielzeiten in der Bayernliga haben viele Akteure des EHC bereits höherklassige Erfahrung vorzuweisen.

Fan-Info: Das nächste Heimspiel der Memminger findet genau eine Woche später statt. Am 16. Dezember empfangen die Indians dann den EC Peiting am Hühnerberg. Tickets für die Partie sind bereits online erhältlich. Zum Auswärtsspiel in Grafing wird auch ein Fanbus eingesetzt, einige wenige Restplätze können unter Tel. 01607856269 noch reserviert werden.

7783
Bundestrainer gesucht .....

Wer wäre für Sie der perfekte Nachfolger von Toni Söderholm als Herren Eishockey Bundestrainer?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später