Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Memmingen (mfr). Der ECDC Memmingen reist am Freitagabend zum SC Riessersee nach Garmisch-Partenkirchen. Beim SCR erwartet die Memminger der aktuelle Viertplatzierte der Oberliga-Süd. Am... Indians wollen an der Zugspitze punkten

© Alwin Zwibel

Memmingen (mfr). Der ECDC Memmingen reist am Freitagabend zum SC Riessersee nach Garmisch-Partenkirchen. Beim SCR erwartet die Memminger der aktuelle Viertplatzierte der Oberliga-Süd. Am Sonntag empfangen die Maustädter dann Passau am Hühnerberg (17 Uhr).

Immer eng umkämpft und meist mit nur einem Tor Unterschied zu Ende gegangen. So könnte man die Partien gegen den Altmeister aus Oberbayern in der jüngeren Vergangenheit beschreiben. Auch in dieser Spielzeit benötigten beide Teams jeweils immer einen Kraftakt, um das Eis als Sieger zu verlassen. Einmal waren die Indians nach Overtime erfolgreich, beim Rückspiel folgte ein 2:1 für die Blau-Weißen. An diesem Freitag um 20 Uhr folgt die dritte und vorerst letzte Ansetzung für diese Spielzeit. Die Hausherren sind auch in diesem Jahr eines der besten Teams in der Spielklasse. Obwohl die gewohnte Unterstützung aus München weitgehend ausbleibt, konnte sich der SCR oben in der Tabelle festsetzen. Vor allem die Leistungsträger wie Uli Maurer, Eetu-Ville Arkiomaa, Robin Soudek oder Kapitän Florian Vollmer liefern konstant gute Leistungen ab. Mit Simon Mayr oder Benjamin Kronawitter stehen den Garmischern auch weitere höherklassig erfahrene Spieler zur Verfügung. Trotz einer guten Platzierung in der Tabelle haben die Verantwortlichen des SCR bereits einen Trainerwechsel vorgenommen. Georg Kink musste das Team verlassen, für ihn steht seit geraumer Zeit Ron Chyzowski an der Bande, der dem Verein das Heimrecht in den Playoffs sichern soll.

Bei den Indians geht es in den noch anstehenden Partien vor allem um die sichere Qualifikation für die Pre-Playoffs, über welche sich die Memminger noch für die Playoffs qualifizieren können. In Hin- und Rückspiel treten Platz 7 und 10 sowie 8 und 9 gegeneinander an, bei noch vier ausstehenden Spielen sollten die Indians noch Punkte einfahren, um dieses Minimalziel zu erreichen. In welcher Besetzung dies geschehen soll, bleibt wohl bis kurz vor Spielbeginn unklar. Zahlreiche angeschlagene Spieler befinden sich im Kader des ECDC, vorsichtig optimistisch sind die Verantwortlichen zumindest bei Mark Ledlin, Niki Meier und auch Daniel Huhn, die zuletzt passen mussten. Da die Indians zuletzt gegen höher platzierte Gegner aber deutlich besser aussahen, rechnen sie sich durchaus gute Chancen ein, auch den SC Riessersee zu schlagen. Am Sonntag (17 Uhr) folgt dann das vorletzte Heimspiel der Hauptrunde. Dann sind die Passau Black Hawks in Memmingen zu Gast, ein Gegner, der bei allen Memminger Eishockeyfans schlechte Erinnerungen hervorruft. Im dritten Anlauf wollen die Memminger im eigenen Stadion dann den Aufsteiger endlich schlagen und die zwei herben Niederlagen gegen die Niederbayern etwas vergessen machen.

3997
Welcher der drei DEL Bewerber schafft am Ende der Saison auch die sportliche DEL-Qualifikation mit dem Gewinn der DEL2-Meisterschaft?

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.