Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Memmingen. (fl/mfr) Die Memminger Indians holen sich dank einer geschlossen Mannschaftsleistung in Weiden zwei wichtige und unerwartete Punkte. In der Overtime besiegten die Maustädter... Indians: Wichtiger Overtime-Sieg in Weiden – Am Freitag in Garmisch

Matej Pekr jubelt mit seinem Team – © Alwin Zwibel

Memmingen. (fl/mfr) Die Memminger Indians holen sich dank einer geschlossen Mannschaftsleistung in Weiden zwei wichtige und unerwartete Punkte.

In der Overtime besiegten die Maustädter die Blue Devils mit 6:5. Am Freitag geht die Reise nach Garmisch-Partenkirchen zum SC Riessersee.

Am Dienstagabend erwartete die Memminger eine schwere Aufgabe beim souveränen Spitzenreiter in Weiden. Mit den beruflich verhinderten Kasten und Schirrmacher fehlten in der Abwehr wichtige Stützen. Reichlich Unterstützung gab es dafür aus Ravensburg von den Förderlizenzspielern Feigl, Drothen, Calce, Gorgenländer und Schwaiger.

Im ersten Drittel bekam man in der Anfangsphase eine zunächst ausgeglichene Partie zu sehen. Beide Mannschaften versuchten offensiv Akzente zu setzen und die Führung zu erzwingen. Dominik Meisinger erzielte in Überzahl das 1:0. Zwei Minuten später versenkte dann noch Matej Pekr im Alleingang zum 2:0. Memmingen war beflügelt von dieser Führung und zeigte weiterhin einen sehr mutigen Auftritt. Dennoch verkürzten die Hausherren auf 1:2 (16.Minute). Memmingen nutzte aber noch vor der Pause eine weitere Überzahlsituation aus. Linus Svedlund traf zwölf Sekunden vor der Sirene zum 3:1.

Im zweiten Drittel mussten sich die Indianer mehr auf die Defensivarbeit konzentrieren, denn die Blue Devils drückten nun auf das Memminger Gehäuse. Über weite Strecken gelang es den Indianern defensiv kompakt zu stehen. Andrew Johnston hatte sogar mit einem Lattentreffer die Möglichkeit auf 4:1 zu erhöhen. Doch Strafzeiten brachten die Gastgeber zurück ins Spiel. Weiden schaffte durch die Tore von Kurt Davis und Nardo Nagtzaam den 3:3 Ausgleich.

Im letzten Drittel war das Spiel somit wieder offen. Der Spitzenreiter ging in der 45.Minute erstmals in Führung. Edgars Homjakovs netzte zum 4:3 ein. Memmingen kämpfte sich wieder zurück und wurde belohnt. Robin Drothen stellte den 4:4 Ausgleich her. Es entwickelte sich eine durchaus spannende und interessante Phase mit einer Vielzahl an Chancen auf beiden Seiten. Eine davon fand erneut den Weg ins Indianer-Gehäuse. Neal Samanski zirkelte die Scheibe unhaltbar in den Winkel. Entschieden war weiterhin nichts und Memmingen setzte alles auf eine Karte. Daniel Huhn nahm Indians-Goalie Eisenhut zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis, was belohnt wurde. Linus Svedlund traf eine Minute vor Ende der regulären Spielzeit zum viel umjubelten 5:5 Ausgleich und schickte die Partie in die Overtime.

In der Verlängerung ließ Memmingen die Blue Devils kaum an die Scheibe kommen und erzielte den so wichtigen Treffer zum Sieg. Matej Pekr schloss mit einem trockenen Handgelenksschuss zum 6:5 n.V. ab und sicherte den Zusatzpunkt für Rot und Weiß.

Bereits am Freitag geht es für die Indians in der Ferne weiter. Die Reise führt dann an die Zugspitze zum SC Riessersee. Spielbeginn bei den Werdenfelsern ist um 20:00 Uhr. Das Team von Pat Cortina wird ein weiterer Prüfstein für den ECDC, liegen sie doch auf Platz 5 in der Tabelle. Unter anderem auch die Neuzugänge des SCR halten was sie versprechen und liefern bislang gute Leistungen ab. Lubor Dibelka ist einer der besten Scorer der Liga, auch Alex Höller und Sam Verelst erweisen sich als äußerst torgefährlich. Robin Soudek ist mit 22 Treffern bester Torschütze der Blau-Weißen, die desöfteren von starken Förderlizenzspielern aus München unterstützt werden.

Fan-Info: Für das Auswärtsspiel an der Zugspitze wird wieder ein Fanbus eingesetzt, der bereits gut gefüllt ist. Anmeldungen werden noch unter Tel. +49 160 7856269 entgegengenommen. Das nächste Heimspiel am Hühnerberg findet am Zweiten Weihnachtsfeiertag um 18:00 Uhr gegen Höchstadt statt. Tickets sind im Vorverkauf bereits verfügbar.

7784
Bundestrainer gesucht .....

Wer wäre für Sie der perfekte Nachfolger von Toni Söderholm als Herren Eishockey Bundestrainer?

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später