Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Memmingen. (fl/mfr) Die Saison 2023/24 endete für die Indians am Sonntagabend in Heilbronn. Die Memminger verloren Spiel 5 bei den Falken nach einer wieder... Indians verabschieden sich in die Sommerpause: Niederlage in Spiel 5

– © Flo Brunner

Memmingen. (fl/mfr) Die Saison 2023/24 endete für die Indians am Sonntagabend in Heilbronn.

Die Memminger verloren Spiel 5 bei den Falken nach einer wieder engagierten Leistung. Heilbronn gewinnt die Viertelfinalserie mit 4:1 und zieht damit ins Halbfinale ein. Für die Indians beginnt nun die Off-Season, die Planungen für die nächste Saison laufen.

Der ECDC bot in den ersten zwanzig Minuten eine gut Leistung. In einem relativ ausgeglichenen Drittel schossen die Indianer die Führung. Matej Pekr verwandelte per One-Timer zum 1:0 in Überzahl. Marco Eisenhut hielt die Memminger Führung bis zur Drittelpause mit zahlreichen, guten Saves fest.

Im zweiten Drittel schalteten die Hausherren einen Gang höher. Logisch, wollten die Falken die Serie doch vor eigenem Publikum unbedingt beenden. Erschwerend kam aus Memminger Sicht hinzu, dass mit Linus Svedlund der Kopf der Defensive verletzt aussetzen musste. Er gesellte sich zu den ausgefallenen Spielern auf der Bank, zu denen an diesem Abend auch Valentin Busch gehörte. Die Unterländer erarbeiteten sich nun gute Chancen und hielten die Memminger von ihrer eigenen Zone fern. Marcus Marsall hatte mit einem Lattentreffer die größte Chance auf Seiten der Indians. Doch die Falken drehten innerhalb von einer Minute die Partie. Robins Just mit dem 1:1 Ausgleichstreffer, Corey Mapes mit dem 2:1 für Heilbronn.

Im letzten Drittel versuchte das Team von Daniel Huhn nochmals ins Spiel zu finden und kämpfte bis zur letzten Minute. Letztendlich hielt die Falken-Defensive stand. Die Indians schafften es, trotz fünfminütiger Unterzahl, das Spiel bis kurz vor dem Ende offen zu halten. Der Puck wollte aber nicht mehr an Patrick Berger vorbei. Kurz vor der Schlusssirene netzte Heilbronn noch zweimal ins verwaiste Indianer-Gehäuse zum 4:1 Endstand ein.

Damit ziehen die Heilbronner Falken ins Halbfinale ein und treffen dort auf die Hannover Scorpions. Im Halbfinale sind jeweils die beiden Erstplatzierten der Nord- und Süd-Liga vertreten, es kommt also zu einem Favoritentreffen. Für die Indians geht es nun in die Sommerpause, die noch mit einer Abschlussfeier eingeläutet werden soll. Insgesamt steht für den ECDC die zweiterfolgreichste Spielzeit der Vereinsgeschichte zu Buche. Mit dem Erreichen von Platz 4 und dem Viertelfinaleinzug wurden zwei wichtige Zielsetzungen erreicht, auf denen es nun aufzubauen gilt. Weitere Informationen zur kommenden Abschlussfeier sowie anstehenden Kadermeldungen folgen in Kürze.

Heilbronner Falken – ECDC Memmingen 4:1 (0:1/2:0/2:0)
Tore:
0:1 (15.) Pekr (Homjakovs, Svedlund, 5-4), 1:1 (34.) Just (Uski, Joranek B.), 2:1 (35.) Mapes (Cabana, Wernerson-Libäck P.), 3:1 (59.) Just (Verelst, ENG), 4:1 (60.) Wernerson-Libäck P. (Cabana, Wernerson-Libäck L., ENG)
Strafminuten: Heilbronn 6 – Memmingen 7




Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert