Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Schwenningen. (PM Wild Wings) Den Wild Wings Verantwortlichen ist es gelungen, den vielfach umworbenen Sebastian Uvira für die kommenden drei Jahre in den Schwarzwald... „In Köln habe ich sowohl eine Heimat als auch Freunde fürs Leben gefunden“ – Sebastian Uvira wechselt nach Vertragsauflösung von Köln nach Schwenningen

Sebastian Uvira – © Sportfoto-Sale (DR)

Schwenningen. (PM Wild Wings) Den Wild Wings Verantwortlichen ist es gelungen, den vielfach umworbenen Sebastian Uvira für die kommenden drei Jahre in den Schwarzwald zu lotsen.

Der 29-jährige Linksschütze soll dem Team von Wild Wings Headcoach Harold Kreis auf Anhieb weiterhelfen.

„Wir haben immer gesagt, dass wir insbesondere auf dem deutschen Markt die Augen offenhalten und bei einem passenden Spieler auch zuschlagen wollen. Mit Sebastian Uvira konnten wir nun einen Offensivakteur langfristig an uns binden, der mit seiner Spielweise hervorragend in unser Konzept und zu den Wild WingsS passt“, sagt Sportdirektor Christof Kreutzer.

Der in Freiburg geborene Sebastian Uvira geht am Neckarursprung in seine 10. DEL-Saison. In seinen bisherigen 405 Partien konnte der Flügelstürmer 145 Scorerpunkte verbuchen. Für die Nationalmannschaft stand Uvira unter anderem 2018 in Dänemark bei der Weltmeisterschaft auf dem Eis.

Harold Kreis freut sich über die Verstärkung seines Teams: „Sebastian bereichert unser Kontingent an deutschen Spielern enorm. Er bringt neben seiner Physis auch große Qualitäten im spielerischen und läuferischen Bereich mit.“

Auch Sebastian Uvira hat richtig Bock auf die neue Herausforderung: „Der Verein ist mir gleich zu Beginn mit großer Wertschätzung entgegengekommen. Christof hat mir die Stadt und das Stadion gezeigt und ich habe mich direkt wohl gefühlt. Nächste Saison möchte ich mit den Wild Wings angreifen. Nicht nur ich weiß um meine Stärken. Auch Christof und der Coach kennen meine Qualitäten, was schön ist. Ich habe das Gefühl, ich kann in Schwenningen mein ganzes Potenzial abrufen und ich freue mich auf den neuen Start.“

KEC und Sebastian Uvira einigen sich auf Vertragsauflösung

Köln. (PM Haie) Die Kölner Haie haben sich mit Sebastian Uvira darauf geeinigt, den gemeinsamen Vertrag aufzulösen.

Sebastian Uvira wird eine neue Herausforderung in der PENNY DEL annehmen.

„Der Prozess und die Gespräche darüber, ob eine Veränderung für beide Seiten wertvoll sein könnte, haben vor einigen Wochen begonnen. Ein Angebot eines anderen Vereins ging damit einher“, so Haie-Geschäftsführer Philipp Walter, „Sebastian Uvira hat über mehrere Jahre sehr viel Herzblut und Einsatz für die Haie gezeigt. Dafür sind wir ihm sehr dankbar. Er hat sich voll mit dem KEC identifiziert. Wir sind gemeinsam an eine Stelle gekommen, an der wir uns einig waren, dass ein Vereinswechsel für ihn und uns eine Chance sein kann. Wir wünschen Sebastian Uvira für seine Zukunft alles Gute.“

Sebastian Uvira: „Meine Zeit beim KEC werde ich immer in guter Erinnerung behalten. In Köln habe ich sowohl eine Heimat als auch Freunde fürs Leben gefunden. Trotz aller Höhen und Tiefen in den letzten Jahren konnten wir uns immer auf die Fans verlassen. Ihnen gilt mein besonderer Dank. Ausdrücklich bedanken möchte ich mich auch bei allen Sponsoren und Menschen, die im Hintergrund sehr viel für diesen tollen Verein leisten. In den letzten Wochen gab es intensive und offene Gespräche über meine sportliche Zukunft. Wir sind zu der Überzeugung gelangt, dass ein Wechsel die beste Lösung für alle Seiten darstellt. Nun richte den Fokus auf meine neue Herausforderung und freue mich auf die kommende Saison.“

Sebastian Uvira war in der Saison 2014/2015 von den Augsburger Panthern nach Köln gewechselt und bestritt für die Haie 337 DEL-Spiele (63 Tore).

10202
Wer war für Sie der wertvollste Nationalspieler während der WM in Finnland?

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später