Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Forst. (PM Nature Boyz) Gegen die Renken vom Schliersee sollte im Peißenberger Eisstadion die Revanche für die 3:0-Niederlage in Miesbach folgen, doch mangelnde Treffsicherheit... Immer noch kein Schußglück: Nature Boyz weiterhin ohne Punkte

Forst. (PM Nature Boyz) Gegen die Renken vom Schliersee sollte im Peißenberger Eisstadion die Revanche für die 3:0-Niederlage in Miesbach folgen, doch mangelnde Treffsicherheit der Stürmer ließ dieses Vorhaben scheitern, denn nach 60 Spielminuten stand es 2:3 (0:2, 0:0, 2:1) für die SG Schliersee / TEV Miesbach 1b.

Somit bleibt die rote Laterne bei den Nature Boyz, die punktlos das Tabellenende zieren.

Wie schon in den Spielen zuvor gaben die Nature Boyz im heimischen Stadion den Ton an, doch der Gegner erzielt die entscheidenden Treffer. In der 5. Spielminute gingen die Gäste mit 0:1 in Führung, in der 9. Spielminmute ließen sie das zweite Tor folgen. Forst erspielte sich zwar Torchancen, doch das Schußglück ist aktuell nicht der Freund der Hausherren. So wurden beim Stand von 0:2 die Seiten gewechselt.

Im Mittelabschnitt waren die Hausherren ebenfalls optisch überlegen, doch auch hier war die Chancenverwertung Mangelware. Beide Torhüter konnten ihr Gehäuse sauber halten und hielten die jeweilige Null. Es blieb beim 0:2-Rückstand bis zur erneuten Seitenwechsel.

Mit dem Willen, das Spiel noch zu drehen, kamen die Hausherren aus der Kabine. Das Vorhaben schien zu gelingen, denn nach gespielten 13 Sekunden im Schlußabschnitt gelang Maximilian Rohrbach auf Zuspiel von Julian Kraus der 1:2-Anschlußtreffer. Dieser Torerfolg beflügelte die Stürmer der Mannen um Trainer Robert Kienle, denn in der 44. Spielminute folgte der Ausgleich in Überzahl durch Tobias Zimmert. Die Forster kämpften jetzt und probierten alles, um in Führung zu gehen, doch die Zielgenauigkeit beim Torschuß fehlte weiterhin. Ein Angriff der Gäste brachte in der 45. Spielminute den zu diesem Zeitpunkt unerwarteten Führungstreffer per Weitschuß. Das Spiel wogte jetzt hin und her, die Gäste verteidigten ihren knappen Vorsprung mit Glück und Geschick über die Zeit. Den Hausherren kann man bescheinigen, dass die Moral stimmte und alles Mögliche versucht wurde, dem Spiel ein positives Ende zu geben. Leider bleibt die rote Laterne in Forst.

Statistik:
0:1 04:57) Willibald
0:2 (08:43) Ziegler (Haug)
1:2 (40:13) Rohrbach (Kraus)
2:2 (43:13) Zimmert 5 – 4
2:3 (44:05) Haug (Empl S., Stumböck)
Strafzeiten:
Nature Boyz 10 Min.
SG Schliersee / Miesbach 1b 10 Min.
Zuschauer: 50

Nichts zu holen für Nature Boyz
Aibdogs in allen Belangen überlegen

Die Fahrt nach Bad Aibling sollte für die Nature Boyz die Wende bringen, denn nach den sieglosen Spielen bisher war sich die Mannschaft einig, die Punkte mit nach Hause zu nehmen, doch die Hausherren waren zu überlegen, so stand eine 8:2 (3:1, 3:0, 2:1)-Niederlage in der Ergebnisliste.

Gleich zu Beginn des Spiels zeigten die Aib Dogs aus Bad Aibling, dass sie nicht gewillt sind, die Punkte herzugeben. Dementsprechend war ihr Auftreten bestimmt von einer kontrollierten Offensive. Die Nature Boyz hielten anfangs noch dagegen, doch bereits in der 6. Spielminute stand es 1:0 für die Hausherren in Überzahl, denn der Torschütze setzte konsequent nach. Knapp zwei Minuten später erhöhten die Gastgeber auf 2:0, wieder staubte der Torschütze ab. Forst versuchte, sich gegen die jetzt schon drohende Niederlage zu wehren, doch zu viele Fehler im Aufbauspiel hinderten das Vorhaben. In der 15. Spielminute erhöhten die Aib Dogs auf 3:0, ehe Julian Kraus die Hoffnung für eine Wende schührte, als er in der 19. Spielminute auf 3:1 verkürzen konnte.
Im Mittelabschnitt waren wiederum die Gastgeber die überlegenere Mannschaft, Forst tat sich wiederum äußerst schwer, sie gegen den Angriffsdruck der Aib Dogs zu stemmen. Nach bereits 30 Minuten war das Spiel entgültig entschieden, denn es hagelte drei weitere Treffer der Heimmannschaft, die bis zur 35. Minute mit 6:1 führten.

Auch im Schlußabschnitt waren die Gäste unterlegen, die spielerischen Mittel reichten nicht aus, um auf eine eventuelle Ergebnisverbesserung zu hoffen. Dazu passten einige Entscheidungen der Schiedsrichter, die im letzten Abschnitt insgesamt 6 Strafzeiten gegen die Hausherren und 8 Strafzeiten gegen die Gäste aussprachen. Entsprechend verworren lief das Spielgeschehen. Die Hausherren zogen auf 7:1 davon, ehe Julian Kraus mit seinem 2. Treffer auf 7:2 verkürzte. Den Schlußpunkt in der insgesamt schwaren Partie setzten die Aib Dogs mit ihrem Treffer zum 8:2-Endstand.

1:0 (05:58) Gottwald (Meyer M., Schulz) 5 – 4
2:0 (07:35) Meyer M. (Neumaier, Stuffler)
3:0 (14:02) Stiebinger
3:1 (18:10) Kraus (Krönauer M.)
4:1 (30:25) Appl (Schulz, Schurzmann)
5:1 (33:10) Bruder (Vogel, Appl)
6:1 (34:54) Ellmaier (Böhmer)
7:1 (44:17) Gottwald (Meyer M., Stiebinger) 5 – 4
7:2 (56:19) Kraus (Krönauer M.)
8:2 (57:43) Ellmaier (Stiebinger, Gottwald) 4 – 5
Strafzeiten:
Aib Dogs 18 Min.
Nature Boyz 22 Min.
Zuschauer: 153

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später