Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Bad Tölz. (PM) Lange Zeit war es eine enge Partie, am Ende unterlagen die Tölzer Löwen dann doch deutlich mit 3:7 (1:1, 2:2, 0:4)...
Timo Linsenmaier traf doppelt für den EHC - © by Eishockey-Magazin (NE)

Timo Linsenmaier traf doppelt für den EHC – © by Eishockey-Magazin (NE)

Bad Tölz. (PM) Lange Zeit war es eine enge Partie, am Ende unterlagen die Tölzer Löwen dann doch deutlich mit 3:7 (1:1, 2:2, 0:4) im dritten Play-off-Halbfinal-Spiel gegen den EHC Freiburg.

 
Die Führung durch Tobias Kunz (7.) glich Franz Mangold aus (13.). Im zweiten Drittel gingen die Löwen zweimal in Front. Kurios war dabei das 3:2 durch Johannes Sedlmayr (32.): Der Stürmer schoss, die Tölzer jubelten, das Spiel lief aber weiter. Freiburg startete zum Konter, den Marco Wölfl im Tölzer Tor abfing. In der anschließenden Spielunterbrechung wurde eifrig diskutiert – und schließlich nachträglich das Tor für die Löwen gegeben. Diese Unterbrechung schockte Freiburg allerdings nur kurz, der Ausgleich erfolgte lediglich 101 Sekunden danach.

 
Im letzten Drittel blieb die Partie offen – bis Patrick Vozar zum 4:3 für Freiburg traf (49.). Nicht ganz glücklich sah Marco Wölfl bei diesem Gegentor aus. In der Folge schossen die Hausherren noch drei Tore. „Nach dem 3:4 sind wir total auseinander gebrochen“, so Löwen-Coach Florian Funk. Ab da hätte Freiburg alle wichtigen Zweikämpfe gewonnen.

 
Nun müssen die Tölzer Löwen am kommenden Freitag ihr Heimspiel um 19.30 Uhr gewinnen. Sonst ist die Saison beendet.

 

Stimmen nach dem Spiel

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später