Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Krefeld. (PM Pinguine) Krefeld Pinguine-Verteidiger Christian Ehrhoff hat am Freitagabend im Rahmen der Saisonabschluss-Feier seinen Rücktritt vom professionellen Eishockey bekanntgegeben. Der 41-Jährige hatte im... „Ich werde die Erlebnisse in meinem Herzen tragen“ – Christian Ehrhoff erklärt seinen Rücktritt vom Profi-Eishockey

Christian Ehrhoff – © Sportfoto-Sale (DR)

Krefeld. (PM Pinguine) Krefeld Pinguine-Verteidiger Christian Ehrhoff hat am Freitagabend im Rahmen der Saisonabschluss-Feier seinen Rücktritt vom professionellen Eishockey bekanntgegeben.

Der 41-Jährige hatte im vergangenen Sommer nach fünf Jahren Abstinenz sein Comeback verkündet und gehörte in der abgelaufenen Saison mit seinen 27 Scorerpunkten in 58 Spielen zu den Top-Verteidigern in der DEL 2. Mit 1346 Spielminuten besaß Ehrhoff zudem die meiste Eiszeit aller Pinguine-Feldspieler.

Peer Schopp, Geschäftsführer der Krefeld Pinguine: „Was Christian Ehrhoff in dieser Saison für unseren Club geleistet hat, geht weit über das Sportliche hinaus. Er hat allen Kritikern und Zweiflern bewiesen, dass er auf diesem Niveau nicht nur mithalten, sondern vorangehen kann. Wir bedauern, akzeptieren jedoch seblbstverständlich seine Entscheidung und wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute. Wir freuen uns, dass wir Christian einen würdigen Abschluss seiner Karriere ermöglichen konnten und dass wir mit ihm als KEV-Botschafter auch in Zukunft eng in Kontakt stehen werden.“

Peter Draisaitl, Sportdirektor: „Christian Ehrhoffs Entscheidung hat mich nicht überrascht. Er handelt nach seinem ursprünglichen Plan, der vorsah, von Jahr zu Jahr zu denken. Das bedeutet nicht, dass wir seine Entscheidung nicht bedauern. Christians Leistung in dieser Saison verdient einen unglaublichen Respekt. Es war für mich unglaublich zu sehen, wie sich ein Spieler nach fünf Jahren Abstinenz mit diesem hervorragenden Fitnesszustand zurückmeldet und großem Willen zurückarbeiten kann. Ich möchte ihm zu seiner gelungen Karriere gratulieren und für seinen Ruhestand alles Gute wünschen!“

Christian Ehrhoff: „Ich fühle große Dankbarkeit. Als ich im letzten Jahr in den Playoffs hier war, habe ich die Atmosphäre schon genossen und hatte in dieser Saison jedes Mal Gänsehaut, wenn ich aufs Eis getreten bin. Nach den Höhepunkten bei den Heimspielen zu Weihnachten und vor vollem Haus in den Playoffs, bin ich traurig, dass es nun vorbei ist. Ich hätte die Saison gerne noch fortgesetzt und mehr dieser Momente mitgenommen. Ich werde die Erlebnisse in meinem Herzen tragen. Nun werde ich mich vorerst wieder meiner Familie widmen und freue mich auf die gemeinsame Zeit mit meiner Frau und unseren Kindern.“

Von den San Jose Sharks in der vierten Runde an insgesamt 106 Position des NHL-Drafts 2001 ausgewählt, war der gebürtige Moerser über zwölf Spielzeiten für die Sharks, Vancouver Canucks, Buffalo Sabres, Pittsburgh Penguins, Los Angeles Kings und Chicago Blackhawks tätig und erreichte 2011 mit den Canucks das Stanley Cup-Finale. Zu seinen größten Erfolgen auf Nationalmannschaft-Ebene gehören die Wahl in das Weltmeisterschafts-Allstar-Team 2010 sowie die Silbermedaille bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang. Seit November 2022 ist Ehrhoff Mitglied der deutschen Eishockey Hall of Fame.




646
Sollte man die Deutsche Eishockey Liga (DEL) mittelfristig von 14 auf 16 Teams aufstocken?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert