Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Herford. (PM HEV) Knapp unterlegen – der Herforder Eishockey Verein verlor sein vorletztes Testspiel auf die anstehende Oberligasaison unglücklich mit 4:5 (0:1/1:3/3:2). Dabei zeigten... Ice Dragons Herford verlieren unglücklich

Jayden Schubert – © Sportfoto-Sale (DR)

Herford. (PM HEV) Knapp unterlegen – der Herforder Eishockey Verein verlor sein vorletztes Testspiel auf die anstehende Oberligasaison unglücklich mit 4:5 (0:1/1:3/3:2).

Dabei zeigten die Ice Dragons eine gute kämpferische Leistung, kassierten jedoch in Unterzahl zu viele Gegentreffer.

Im ersten Drittel entwickelte sich zunächst ein ausgeglichenes Spiel, wobei beide Teams in der eigenen Defensive kompakt standen und nur wenig Torgelegenheiten zuließen. So musste ein Überzahlspiel für den ersten Treffer herhalten. Jayden Schubert nutzte in der 19. Spielminute das erste PowerPlay für die Gastgeber nach nur wenigen Sekunden aus und ließ Torhüter Kieren Vogel aus kurzer Entfernung keine Abwehrgelegenheit.

Nachdem Hannover im zweiten Spielabschnitt in den ersten Minuten auf den nächsten Treffer drängte, fanden die Ice Dragons nach dieser Drangphase besser ins Spiel und erzielten in Person von Rustams Begovs in der 29. Minute den verdienten 1:1-Ausgleich. Doch die Gastgeber durften in den Folgeminuten auf ein sehr effektives Überzahlspiel bauen. Jayden Schubert nutzte in der 33. Minute das zweite PowerPlay zum 2:1 und schließlich schlug Parker Bowles in der 36. Minute bei der nächsten 5gegen4-Situation zum 3:1 zu, womit es ein letztes Mal in die Kabinen ging.

Der Schlussabschnitt sollte es dann in sich haben. Das Spiel wurde körperbetonter und deutlich intensiver. Herford arbeitete sich immer besser in das Spiel und verkürzte in der 48. Minute durch Marius Garten auf 2:3. Rustams Begovs nutzte rund zwei Minuten später einen Abwehrfehler der Indians und glich zum 3:3 aus. Keine 60 Sekunden darauf sorgte Christoph Koziol sogar für die 4:3-Führung der Ostwestfalen. Nach einer Auszeit der Niedersachsen war der Sturmlauf der Ice Dragons gestoppt. Erneut schlugen die Hannover Indians in Überzahl zu und Igor Bacek erzielte fünf Minuten vor dem Ende das 4:4. Als sich beide Teams so langsam auf die Overtime einstellten, war es Hannovers Kapitän Branislav Pohanka, der bei einer unübersichtlichen Situation rund eine Minute vor dem Ende zum 5:4-Siegtreffer der Indians einnetzte.

Bereits am morgigen Sonntag kommt es um 18.00 Uhr zur Revanche in der imos Eishalle „Im Kleinen Felde“. Tickets sind im online-Kartenvorverkauf unter https://www.scantickets.de/events.php?id=4130 erhältlich. Das Spiel findet unter den bekannten 3G-Bedingungen statt, der Einlass beginnt um 17.00 Uhr, eine Abendkasse ist geöffnet, sofern noch Karten vorhanden sind.

Tore:
1:0 18:15 Jayden Schubert (Kyle Gibbons / Niko Selivanov) PP1
1:1 29:47 Rustams Begovs (Gleb Berezovskij / Elvijs Biezais)
2:1 32:54 Jayden Schubert (Parker Bowles) PP1
3:1 35:20 Parker Bowles (Jayden Schubert / Tobias Möller) PP1
3:2 47:52 Marius Garten (Rustams Begovs / Gleb Berezovskij)
3:3 50:08 Rustams Begovs
3:4 51:06 Christoph Koziol (Elvijs Biezais / Quirin Stocker)
4:4 54:42 Igor Bacek PP1
5:4 58:51 Branislav Pohanka

Strafen:
Hannover 8 Minuten + 5 Minuten und Spieldauerdisziplinarstrafe Maximilian Pohl
Herford 16 Minuten

Zuschauer:
1402

8396
Gelingt DEL-Aufsteiger Bietigheim Steelers der sportliche Klassenerhalt in der DEL?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später