Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Herford. (PM HEV) Nach einer langen Sommerpause startet für den Herforder Eishockey Verein das Kapitel Profieishockey, wenn an diesem Wochenende der erste Doppelspieltag in... Ice Dragons gegen Rostock und in Diez-Limburg

Björn Bombis – © by Sportfoto-Sale (DR)

Herford. (PM HEV) Nach einer langen Sommerpause startet für den Herforder Eishockey Verein das Kapitel Profieishockey, wenn an diesem Wochenende der erste Doppelspieltag in der Oberliga Nord auf dem Programm steht.

Die Ice Dragons beginnen dabei im Freitagsspiel ab 20.30 Uhr in der heimischen imos Eishalle „Im Kleinen Felde“ gegen die Rostock Piranhas, wobei auf die ostwestfälischen Kufencracks praktisch das erste von 48 Endspielen im Kampf um die PlayOff- und PrePlayOff-Plätze wartet.

Während die Herforder um Kapitän Björn Bombis eine durchwachsende Vorbereitung spielte, setzten die Gäste aus dem hohen Norden gleich mehrere Ausrufezeichen und dürften durchaus zu den Geheimfavoriten der Liga zählen. Gleich zwei Mal gelang den Rostockern ein Sieg gegen DEL2-Ligisten in der Preseason. Zuletzt gab es einen 3:2-Erfolg nach Penaltyschießen über die Lausitzer Füchse, wobei die sehr gute Defensivarbeit die Grundlage für den Sieg bildete.

Die Piranhas zählen zu den etablierten Teams der Oberliga Nord, erreichten zwar in den vergangenen Jahren nur einmal die PlayOffs, haben sich für die anstehende Saison sehr gut verstärkt. Einer dieser Neuzugänge hinterließ am vergangenen Sonntag auch einen sehr guten Eindruck. Leon Meder entschärfte im Tor der Rostocker zahlreiche Chancen des Zweitligisten aus der Lausitz und war somit einer der Garanten des Erfolges. Gekommen vom EHC Freiburg, weist der Piranhas-Goalie Erfahrung aus der DEL2 auf und stellte sein Können unter Beweis. Gleich acht junge Förderlizenzspieler stehen im Kader der Gäste, die beiden kanadischen Kontingentspieler John Dunbar und Matthew Pistilli wechselten aus Großbritannien und Dänemark an die Ostsee. Mit Maurice Becker, steht auch ein ehemaliger HEV-Spieler im Kader, der inzwischen ein wichtiger Defensivmann beim Herforder Auftaktgegner ist.

Nachdem die beiden Vorbereitungsspiele gegen die Harzer Falken und bei den Salzgitter Icefighters am vergangenen Wochenende abgesagt wurden, nutzte Chefcoach Jeff Job die Zeit und ließ noch einmal ausgiebig und intensiv trainieren. Verzichten muss der HEV zum Auftakt noch auf Nils Bohle, der weiterhin verletzt ausfällt. „Ein zwei kleine Fragezeichen haben wir noch im Kader, doch ich denke, dass die übrigen Spieler zum Auftakt fit sein werden“, hofft auch Sven Johannhardt (Sportlicher Leiter), dass Nils Bohle der einzige fehlende Akteur bleibt.

Wie in allen anderen Sportarten auch, wird der Herforder Eishockey Verein zumindest im Monat November auf seine Fans im Eisstadion verzichten müssen, da im Profisport lediglich Veranstaltungen ohne Zuschauer zugelassen sind. Die Begegnung gegen die Rostock Piranhas wird jedoch, wie alle übrigen Oberligaspiele, auf Sprade TV live übertragen. Die Einnahmen aus den Livestreams kommen zum überwiegenden Teil den übertragenden Vereinen zugute, die dadurch eine wichtige Einnahmequelle in der anstehenden Corona-Saison haben.

Spielbeginn der Freitagsbegegnung ist um 20.30 Uhr, die Übertragung auf www.sprade.tv beginnt um 20.00 Uhr.

Zwei Tage später trifft der HEV auswärts auf die EG Diez-Limburg. Die Gastgeber sind ebenfalls mit den Herforder Ice Dragons neu in der Oberliga und waren in den vergangenen Jahren Weggefährte und einer der Hauptkonkurrenten, wenn es um den Titel in der Regionalliga West ging.

Die Rockets verfügten bereits in der Vorsaison über ein sehr spielstarkes Team und wurden kurz vor dem Finale um die Meisterschaft durch die Corona-Pandemie ausgebremst. Für die Oberliga Nord wurde der Kader nochmals verstärkt und bewies in der Vorbereitung, dass man in der 3. Liga durchaus eine gute Rolle spielen könnte.

Auch die Partie in Diez-Limburg wird live auf Sprade TV übertragen. Das erste Bully erfolgt am Sonntag um 18.00 Uhr, der Livestream beginnt 30 Minuten zuvor.

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.