Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Ratingen. (PM Ice Aliens) Der Eishockeyabend hielt alles, was er im Vorhinein versprochen hatte. In einer über weite Strecken ausgeglichenen Partie auf Augenhöhe schlugen... Ice Aliens schlagen den Favoriten und bauen die Führung in der Tabelle aus

© Daniela Schmidt

Ratingen. (PM Ice Aliens) Der Eishockeyabend hielt alles, was er im Vorhinein versprochen hatte.

In einer über weite Strecken ausgeglichenen Partie auf Augenhöhe schlugen die Ice Aliens die Bären Neuwied mit 4:2. Damit bauen sie die Führung in der Tabelle auf vier Punkte aus. Coach Frank Gentges ist stolz auf die gesamte Mannschaft, wie sie sich gegen den Top-Favoriten durchgesetzt hat. „Es war von uns ein starkes Spiel und ein hoch verdienter Sieg. Das zweite Drittel war unser bestes Drittel in dieser Saison, da hat alles gepasst. Im Gegensatz zum Hinspiel in Neuwied, wo beide Seiten hohes Tempo gegangen sind, war dieses Spiel mehr von Taktik geprägt“, fasste er die Begegnung zusammen.

Beide Mannschaften hatten sich auf diese Partie gefreut und waren bereit alles zu geben. Die Abteilungen Attacke spielten auf beiden Seiten schöne Kombinationen heraus und die Defensivabteilungen waren sehr konzentriert. Was dennoch aufs Tor kam, fischten die gut aufgelegten Goalies weg. Da war es kein Wunder, dass es einer Überzahl für Neuwied bedurfte, um in Führung zu gehen. In der 16. Minute saß Malte Hodi auf der Strafbank und der Kanadier Bozzo nutzte dieses Überzahlspiel zu Führung für die Gäste. Die Ice Aliens zeigten sich überhaupt nicht beeindruckt und nutzten aus, dass die Gäste wohl noch im Freudentaumel waren. Nur 11 Sekunden brauchte es, um dein Gleichstand herzustellen.

Die erste Reihe hatte mit Tim und Tobias Brazda für Benni Hanke aufgelegt und der verwandelte geschickt. Am Ende des Drittels erhielt Dustin Schumacher zwei plus zwei Strafminuten, was den Beginn des zweiten Abschnitts stark beeinflusste. Als Maik Klingsporn nach 30 Sekunden ebenfalls eine Strafe erhielt, waren die Pessimisten auf einen neuen Rückstand der Ice Aliens eingestellt. Im Gegensatz zu früheren Spielzeiten hielt die Defensive und die Gastgeber gingen unbeschadet aus der Unterzahl hervor. In der Folge war die Partie wieder ausgeglichen, mit leichten Vorteilen für Ratingen. In der 37 Minute kamen die Ice Aliens zu ihrer ersten Überzahl und nutzten die Gelegenheit schon nach
25 Sekunden. Wieder hatten die Brazda Brüder für Benni Hanke aufgelegt.

Der bedankte sich in der 39. Minute mit einer Vorlage für Tim Brazda, Maik Klingsporn war ebenfalls beteiligt.

Mit dieser beruhigenden Führung ging es in das letzte Drittel zu dessen Beginn erneut Tim Brazda einnetzte. In der 45. Minute hatten Benni Hanke und Dustin Schumacher serviert. Der Anschlusstreffer für die Bären fiel in der 46. Minute, als für Ratingen eine Strafzeit angezeigt war. In der Folge drängten die Bären auf weitere Treffer, doch die Konzentration ließ nach und sie setzten sich selbst unter Druck. Mit viel Geschick überstanden die Ice Aliens zwei weitere Unterzahlspiele. Neuwieds Trainer Sulak nahm bei 58:50 Minuten den Torhüter heraus, doch auch diese Maßnahme verpuffte an der Ratinger Defensive.

Damit bleiben die Ice Aliens Tabellenführer und haben erst am 6. November das nächste Spiel. Dann geht es zum Neusser EV.

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später