Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Ratingen. (PM Ice Aliens) Am Ende waren sich alle einig: die Ice Aliens zeigten sich gegen den Oberligisten Moskitos Essen als gleichwertiger Gegner. Nach... Ice Aliens präsentieren sich trotz 2:4 Niederlage in guter Frühform

Ratinger Jubel – © Ice Aliens Media/PR

Ratingen. (PM Ice Aliens) Am Ende waren sich alle einig: die Ice Aliens zeigten sich gegen den Oberligisten Moskitos Essen als gleichwertiger Gegner.

Nach der Niederlage, die die Moskitos am Vortag gegen die DEG hinnehmen mussten, erwarteten viele, dass die Gäste gegen den Regionalligisten viel Selbstvertrauen tanken wollten. Doch dabei spielten die Ratinger nicht mit. Mit einer guten Defensivleistung fanden sie ins Spiel und trotzten den Angriffen der Moskitos. Auch nach der 0:1 Führung der Gäste in der 10. Spielminute blieben die Männer von Andrej Fuchs ihrem Stil treu und setzten immer wieder Nadelstiche in die Abwehr des Teams vom Essener Westbahnhof, das den dünnen Vorsprung in die erste Pause brachte.

Auch das Mitteldrittel spielten die Ice Aliens sehr konzentriert, fanden immer wieder Möglichkeiten, den Essener Torwart Beech zu prüfen. Doch erneut waren die Stechmücken erfolgreich und erhöhten in der 35. Minute auf 0:2. Aber auch dieser Rückstand brachte die Ratinger nicht aus der Ruhe. Ihre Chance kam im letzten Spielabschnitt. In der 43. Minute erzielte Dominik Scharfenort den Anschlusstreffer und Tim Brazda in der 50. Minute den Ausgleich. Der Funke war spätestens jetzt vom Eis auf die Fans übergesprungen. Beide Teams erspielten sich noch gute Gelegenheiten, die Moskitos waren jedoch erfolgreicher. Leblanc und Grötzinger erhöhten in der 55. und 58. Minute zum Endstand von 2:4.

Ice Aliens Trainer Fuchs war mit der Leistung seines Teams sehr zufrieden. „Ich gucke nicht auf den Gegner, sondern nur auf meine Mannschaft. Was ich gesehen habe hat mir gut gefallen, wir sind auf dem richtigen Weg.“ Auch die Fans waren mit dem Team sehr zufrieden und skandierten noch nach dem Schlusspfiff ihre Fangesänge.

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später