Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Kassel. (PM) Nachdem die Kassel Huskies zuletzt mit ihrem zweiten Drei-Punkte-Wochende den zweiten Platz in der Tabelle erobert hatten, empfingen sie mit dem SC... Huskies-Siegesserie reißt gegen den SC Riessersee
Ilya Sharipov (Torwart SC Riessersee) - Foto © A. Chuc

Ilya Sharipov (Torwart SC Riessersee) – Foto © A. Chuc

Kassel. (PM) Nachdem die Kassel Huskies zuletzt mit ihrem zweiten Drei-Punkte-Wochende den zweiten Platz in der Tabelle erobert hatten, empfingen sie mit dem SC Riessersee den Tabellen fünften zum Spitzenspiel in der heimischen Eissporthalle.

Es war von der ersten Minute an ein hart umkämpftes Spiel, in dem sich die Garmischer die klareren Torchancen erspielten, Markus Keller im Tor der Schlittenhunde jedoch hell wach war und seinen Kasten sauber hielt. Es dauerte bis zur 10. Spielminute, ehe die Huskies sich ihre erste richtige Tormöglichkeit erspielten. Toni Ritter bediente Manuel Klinge, der jedoch an SCR-Torhüter Sharipov scheiterte. Kurze Zeit später eroberte Matthias Müller von der Strafbank kommend die Scheibe und stürmte allein auf das Tor der Bayern zu, doch auch er konnte den Puck nicht im Gehäuse unterbringen. In der 13. Minute waren es wieder die Huskies, die sich eine Tormöglichkeit herausspielten. Ritter spielte den Puck auf Pimm, der nur noch die Kelle reinhielt, doch auch hier war Sharipov im kurzen Eck zur Stelle.

In der Folge hatten die Gäste noch einige Gelegenheiten, vor allem in einer zweiminütigen Überzahl, in der sie aus allen Lagen schossen, doch die gutaufgelegte Hintermannschaft der Kasseler räumte alles ab, was Keller nicht festhalten konnte.

Im zweiten Spielabschnitt wurde das Spiel noch hitziger und vor allem körperbetonter. Und es waren die Gäste aus Garmisch-Partenkirchen, die das erste Tor erzielten. In Überzahl, als Marco Müller auf der Strafbank saß, brachte Julian seine Mannen in der 24. Spielminute in Führung. Anschließend machten die Huskies mehr Druck. Ebenfalls in Überzahl erzielten die Hausherren durch Alex Heinrich per Schlagschuss den 1:1-Ausgleich.

Mit einer starken Abwehrleistung und einem gut aufgelegten Markus Keller im Tor überstanden die Huskies eine fast zwei Minuten andauernde doppelte Unterzahl. In der 30. Spielminute hatte Matthias Müller seine zweite Chance des Abends. Gerade als er von der Strafbank zurückkehrte,
bekam er die Scheibe auf den Schläger, stürmte erneut alleine auf das Gästetor, verfehlte per Rückhand das Gehäuse aber knapp.

Im letzten Drittel waren es die Huskies, die als erstes zählbares auf die Anzeigetafel brachten. Phillip Schlager erkämpfte sich in der 42. Minute hinter dem gegnerischen Gehäuse den Puck und brachte ihn vor das Tor, wo Manuel Klinge die Kelle reinhielt und die Heimmannschaft mit 2:1 in Führung brachte. Die Reaktion der Bayern auf den Gegentreffer ließ aber nicht lange auf sich warten. In der 44. Minute ließ Campbell noch eine Großchance liegen, eine Minute später traf Andreas Driendl dann nach einer Einzelaktion zum 2:2-Ausgleich.

Die Gäste drückten anschließend weiter. Als Husky Boiarchinov auf der Strafbank saß, brachte Louke Oakley die Gäste in der 47. Spielminute mit 3:2 in Front.

Die Huskies bissen sich anschließend bis zur Schlusssirene die Zähne an der stabilen Hintermannschaft der Gäste aus. Die beste Ausgleichschance hatte Manuel Klinge zehn Minuten vor Schluss, allerdings scheiterte erst zunächst mit der Rückhand am starken Sharipov und setzte dann seinen eigenen Rebound übers Tor.

So endete die fünf Spiele andauernde Siegesserie der Kassel Huskies am heutigen Abend.

Die Trainerstimmen zum Spiel


Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später