Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Kassel. (SC) Nachdem die Huskies schon im letzten Spiel gegen die Hammer Eisbären einen Punkt liegen ließen und erst im Penaltyschießen gewannen, erwiesen sich...
Czeslav Panek, Trainer bei den Huskies  - © by Eishockey-Magazin (DR)

Czeslav Panek, Trainer bei den Huskies – © by Eishockey-Magazin (DR)

Kassel. (SC) Nachdem die Huskies schon im letzten Spiel gegen die Hammer Eisbären einen Punkt liegen ließen und erst im Penaltyschießen gewannen, erwiesen sich im zweiten Spiel des Wochenendes auch die Gäste aus Herne als ernst zu nehmender Gegner.
Am Ende sprang jedoch ein 5:2 (3:0/1:2/1:0) Sieg für die Schlittenhunde heraus. Allerdings müssen sie im nächsten Spiel auf Stürmer Pohanka verzichten, der nach einem Check gegen Michel Ackers eine Matschstrafe kassierte (20.), sowie auf Daniel Willaschek, Florian Böhm (Zerrung) und Alexander Heinrich (Prellung im Schulterbereich), die beide im Spielverlauf durch ungeahndete Checks verletzt wurden.

 

Zu Beginn des Spiels lief es zunächst planmäßig für die Huskies. Bereits in der zweiten Spielminute kassierten die Gäste die erste Strafe und die darauffolgende Überzahl wussten die Schlittenhunde zu nutzen. Neuzugang Billich war es, der nach einer Vorlage von Snetsinger am Pfosten der Gäste freistand und die Scheibe zum 1:0 über die Schulter des Gästekeepers Voigt in die Maschen lupfte (4.).
Nur eine Minute später wehrte Ackers dann einen Schuss des Herner Stürmers Svejda mit dem Schoner ab und rettete die Führung der Huskies.
Nachdem die Huskies eine weitere Gelegenheit in Überzahl ungenutzt verstreichen ließen(6.), waren sie nur kurz darauf bei gleicher Anzahl Spieler auf dem Eis erfolgreich. Florian Böhm erzielte den zweiten Treffer der Huskies, die Scheibe rutschte unter Voigts Schonern ins Netz (9.).
Weiter ging es dann erstmal mit 4 gegen 4 Spielern auf dem Eis, weil Hernes Stürmer Werner mit einer Spieldauerstrafe das Eis verlassen und Klinge gleichzeitig wegen unnötiger Härte für zwei Minuten in die Kühlbox musste. In dieser Phase des Spiels hatten die Gäste zunächst die besten Szenen und kamen wiederum durch Svejda zu einer guten Torgelegenheit, dessen Schuss aber an Ackers abprallte (10.).
Auf der Gegenseite erging es Engel nicht besser, als bei seiner Torchance das Tor verschoben wurde und es beim 2:0 blieb (11.).
In der nächsten Überzahl schlugen die Huskies dann wieder zu und erzielten noch vor der Pausensirene das 3:0 durch Kostyrev (15.). Valenti verpasste nur wenige Sekunden später den vierten Treffer für die Schlittenhunde und scheiterte am Aluminium (16.).
In der letzten Spielminute vor der Pause musste dann der Herner Verteidiger Michel Ackers verletzt vom Eis getragen werden, nachdem er  von Pohanka gecheckt und mit dem Kopf in der Bande gelandet war (20.). Pohanka kassierte dafür eine Matchstrafe. Erste Diagnose bei Ackers: Gehirnerschütterung.
Aufgrund der Strafe gegen Pohanka mussten die Huskies für fünf Minuten mit einem Mann weniger ins Mitteldrittel starten, doch das überstanden die Gastgeber unbeschadet.
Erst in der 27. Minute erzielte der auffälligste Herner Spieler Svejda den Anschluss für die Gäste und fünf Minuten später kamen die Gäste durch einen Treffer Brinkmanns auf 2:3 heran (32.).
Dann drehten die Huskies noch mal richtig auf und so fiel in der 39. Minute der vierte Treffer der Schlittenhunde.
Im letzten Spielabschnitt fehlte den Gästen dann die Kraft, den Huskies noch einmal richtig gefährlich werden zu können. Auch den Huskies war der Ausfall Pohankas bzw. der verletzten Spieler nun deutlich anzumerken. Drei Minuten vor Ende der Partei setzte Doyle mit dem fünften Treffer für die Schlittenhunde den Schlusspunkt unter die Partie. Und da den Huskies der Shorthander in diesem Spiel noch fehlte, war Doyle nach seinem Alleingang mit einem Mann weniger auf dem Eis erfolgreich (57.).

Am Rande der Bande: Aufgrund der vielen Verletzten und personellen Ausfälle wollen die Huskies Verantwortlichen eine Spielverlegung des für Dienstag, 8. Oktober angesetzten Hessencup Spiels gegen den EC Bad Nauheim erwirken. Ob das möglich ist, wird sich jedoch erst im Laufe der kommenden Tage zeigen.

 

 

Kassel Huskies – Herner EV 5:2 (3:0/1:2/1:1:0)

Tore: 1:0 (3:02) Billich (Snetsinger, Doyle)/PP1, 2:0 (8:14) Böhm, 3:0 (14:08) Kostyrev (Engel, Snetsinger)/PP1, 3:1 (26:36) Svejda (Dreischer, Rumpel), 3:2 (32:00) Brinkmann (Rumpel), 4:2 (38:97) Schwab (Doyle, Pyszynski), 5:2 (56:07) Doyle (Heinrich)/SH1

Schiedsrichter: Kissing

Strafzeiten: Kassel Huskies 13+Matchstrafe Pohanka+10 Klinge , Herner EV 15+Spieldauer Werner

Zuschauer: 2107

 

Stimmen nach dem Spiel

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später