Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Kassel. (SC) Mit dem wieder genesenen Stürmer Böhm und dem Verteidiger Stein ging es für die Huskies in das erste Heimspiel des Jahres gegen...

Kassel. (SC) Mit dem wieder genesenen Stürmer Böhm und dem Verteidiger Stein ging es für die Huskies in das erste Heimspiel des Jahres Logo der Kassel Huskiesgegen die Bulldogs aus Königsborn.

Die Huskies legten einen souveränen Auftritt hin und besiegten die Gäste, die zwei Tage zuvor noch die Füchse aus Duisburg besiegt hatten, klar mit 7:2 (2:0/3:0/2:2).

Dabei waren die Gäste aus Königsborn gut in die Partie gestartet und hatten sich die ersten Torgelegenheiten erspielt, so dass Kristian zwischen den Pfosten der Huskies einige Male eingreifen musste.
In der 5. Spielminute wurde es dann das erste Mal richtig gefährlich vor dem Kasten der Gäste, als die zweite Reihe der Huskies vor dem Ex-Kassler Themm wirbelte. Doch nur wenige Sekunden später wurden die Angriffsbemühungen der Huskies durch eine Strafe gegen Billich unterbrochen. Im folgenden Unterzahlspiel hatten die Huskies jedoch keine nennenswerten Schwierigkeiten, sich gegen die Gäste mit einem Mann mehr auf dem Eis zu behaupten.
Kaum waren die Huskies dann wieder vollzählig, war es Engel der den Führungstreffer für den Favoriten klar machte. Sein Distanzschuss fand unter den Schonern Themms den Weg in die Maschen (7.).
Als die Huskies wenige später nach einer Strafe gegen Stein wieder in Unterzahl ran mussten, hatten Heinrich und Wyscik das 2:0 auf dem Schläger, scheiterten aber an Themm. Wieder konnte das Powerplay der Gäste den Huskies nicht gefährlich werden.
Besser machten es die Gastgeber bei ihrer ersten Powerplaygelegenheit im Spiel. Doyle zog von der blauen Linie ab und erzielte das 2:0 für die Huskies (17.).

Ryan Gaucher ist wieder ein Huyky - © by Eishockey-Magazin (JB)

Ryan Gaucher ist wieder ein Huyky – © by Eishockey-Magazin (JB)

Die erste Tormöglichkeit, die die 2190 Zuschauer in der Kassler Eissporthalle nach der Pause zu sehen bekamen, war eine Chance zum Anschlusstreffer der Gäste. Oliver Duris kam frei vor Kristian zum Schuss, scheiterte aber am gut aufgelegten Kassler Schlussmann (21.).
Auf der Gegenseite verpasste Heinrich nur knapp den dritten Treffer der Huskies (22.).
Die Huskies hatten jedoch weiter wenig Mühe mit den Gästen aus Königsborn und  so fiel in der 30. Spielminute der dritte Treffer der Huskies. Doyle stocherte die Scheibe über die Linie. Nur zwei Minuten später erhöhte Klinge in Überzahl mit einem sehenswerten Treffer zum 4:0. Ganz allein stand er vor dem Tor der Gäste, nahm Maß, fand die Lücke und der Puck zappelte im Netz (32.).
Noch im Mitteldrittel war es wieder Kassels Doyle der zum dritten Mal an diesem Abend erfolgreich war und zur 5:0 Pausenführung traf.
Nur den letzten Spielabschnitt konnten die Gäste ausgeglichen gestalten – begünstigt durch zahlreiche Strafen die Referee Trottmann nun gegen die Huskies aussprach.
In der 45. Spielminute stocherte Striepke die Scheibe zunächst zum 1:5 aus Sicht der Gäste über die Linie, bevor die Anhänger der Huskies nach einem Treffer Snetsingers wieder jubeln konnten (50.).
Als wenige Minuten später die Huskies nach Strafen gegen Gulda und Stein gleich mit zwei Mann weniger auf dem Eis standen, kamen die Gäste zum zweiten Torerfolg des Abends. Ochmann netzte zum 2:5 ein (52.).
Als dann sechs Minuten vor Ende der Partie Böhm eine Spieldauerstrafe kassierte, ließen die Huskies aber nichts mehr anbrennen. Im Gegenteil, denn die überlegenen Gastgeber erzielten mit einem Mann weniger auf dem Eis den 7:2 Endstand. Kostyrev überwand den inzwischen bei den Gästen zwischen den Pfosten stehenden Kremer mittels eines Bauerntricks (57.).
Weil Gulda in der 59. Minute nur die Latte traf, blieb es am Ende beim hochverdienten 7:2 für die Huskies.

 

Am Rande der Bande: Nach dem Spiel gaben die Kassel Huskies die Verpflichtung eines neuen Verteidigers bekannt. Mit Ryan Gaucher wird ein alter Bekannter zu den Huskies zurück kommen. Der 35-jährige Gaucher hatte bereits in der DEL Saison 2008/2009 für die Huskies verteidigt und kommt aus Kanada zurück nach Deutschland. Am Mittwoch wird er in Kassel erwartet. Gaucher wird neben Snetsinger und Pohanka der dritte Ausländer im Team der Schlittenhunde sein, so dass Trainer Rumrich in den nächsten Wochen einen  der drei auf die Tribüne verbannen muss.

 

Kassel Huskies – Königsborner JEC 7:2 (2:0/3:0/2:2)

Tore: 1:0 (6:59) Engel (Billich, Christ), 2:0 (16:01) Doyle (Schwab, Pohanka)/PP1, 3:0 (29:54) Doyle (Billich, Stein), 4:0 (32:07) Klinge (Pohanka, Valenti)/PP1, 4:1 (44:28) (Duris, Filo), 6:1 (49:23) Snetsinger (Doyle, Billich), 6:2 (51:01) Ochmann (Clusen, Hein)/PP2, 7:2 (57:37) Kostyrev (Valenti, Pyszynski)

Schiedsrichter: Trottmann, Marcus (Zweibrücken)

Strafzeiten: Kassel Huskies 19+SD Böhm, Königsborner JEC10

Zuschauer: 2190

 

Stimmen nach dem Spiel

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später