Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Kassel. (SC) Nach zwei Niederlagen in Folge und nur einem Punktgewinn aus den letzten beiden Spielen hatten die Huskies nun die bislang sieglosen Selber...
Kassels Goalie Kai Kristian - © by Eishockey-Magazin (DS)

Kassels Goalie Kai Kristian – © by Eishockey-Magazin (DS)

Kassel. (SC) Nach zwei Niederlagen in Folge und nur einem Punktgewinn aus den letzten beiden Spielen hatten die Huskies nun die bislang sieglosen Selber Wölfe zu Gast.

Warten auf den ersten Treffer

Gleich in der ersten Spielminute hatten die Gäste aus Oberfranken dann auch ihre erste Torgelegenheit. Nach einem Fehler der Kassler Hintermannschaft, bekam Fiedler die Scheibe auf den Schläger. Kristian konnte diesen Schuss allerdings abwehren, so dass es mit dem Stand von 0:0 weiter ging.
Auf der Gegenseite hatte auch Klinge in der dritten Minute kein Glück, als sein Torschuss am bereits geschlagenen Gästetorhüter Suvelo über den Kasten ging. Als die Gäste in der 5. Minute nach einer Strafe gegen Moosberger in Unterzahl ran mussten, hatten sie Glück, dass ihr Schlussmann Suvelo die Schüsse der Kassler Verteidiger Valenti und Heinrich allesamt abwehren konnte. Obwohl die Huskies am Führungstreffer schnupperten, blieb es zunächst beim 0:0.
Einen eins zu eins Konter, der den bisherigen Spielverlauf auf den Kopf gestellt hätte, konnte Kristian abwehren.
Auch ein erneutes Powerplay brachte den Huskies nicht die verdiente Führung (11.).
Nachdem das Powerplay vorbei war und auch Kostyrev im Alleingang an Suvelo scheiterte (14.), musste man schon befürchten, dass sich die vergebenen Chancen wie schon am vergangenen Dienstag gegen Crimmitschau rächen würden. Dass das nicht geschah, dafür sorgte Kyle Doyle in der 17. Spielminute mit dem ersten  Treffer für die Huskies.

Drei Tore im Mitteldrittel bringen Huskies auf die Siegerstraße

Richtig los legten die Huskies aber dann erst im Mitteldrittel. Zunächst scheiterte Valenti noch im Alleingang an Suvelo (23.), doch nur eine Minute später war es Snetsinger, der für die Schlittenhunde einnetzte. Sein Torschuss schrammte unter der Latte und blieb dann im Tor der Gäste liegen (24.).
In der 28. Spielminute scheiterte Geißenberger mit eine der wenige Torgelegenheiten der Gäste an Kristian. Was den Gästen nicht gelang, gelang dann den Huskies, die hier noch lange nicht genug vom Tore schießen hatten. Billich (30.) und Glusanok (31.) scheiterten noch an Suvelo, doch in der 35. Spielminute machte Doyle dann Ernst und erzielte das 3:0 für die Huskies. Und nur 51 Sekunden später schraubte Valenti den Spielstand auf 4:0 für die Huskies, die im Mitteldrittel dank eines guten Unterzahlspiels trotz zweier Strafzeiten gegen Glusanok und Gulda ohne Gegentreffer blieben.

Drei weitere Tore sichern den Huskies den Sieg – und den dritten Tabellenplatz in der Relegationsrunde

Im letzten Spielabschnitt waren  zunächst die Huskies weiter am Drücker. In der 41. Minute erhöhte Snetsinger den Spielstand auf 5:0. Auch als wieder ein Husky – erneut traf es Glusanok – in der Kühlbox Platz nehmen musste, konnten die Gäste kein Kapital daraus schlagen. Erst in der 48. Minute kamen die Gäste etwas überraschend zu ihrem ersten Treffer. Piwowarczyk überwand Kristian das erste Mal zum 1:6 aus Selber Sicht. Der nächste Treffer fiel dann aber wieder zugunsten der Huskies. Manuel Klinge traf in Überzahl zum 7:1 (54.). Weil es kurz darauf aber einen Penalty zugunsten der Gäste gab, den Eric Neumann auch eiskalt verwandelte, hieß der Endstand am Ende 7:2.
Damit stehen die Huskies auf dem 3. Tabellenplatz, einen Punkt vor ihrem nächsten Gegner, den Wölfen aus Freiburg. Am Gründonnerstag müssen die Huskies zunächst nach Freiburg reisen, bevor sie die Wölfe am Ostersamstag in Kassel begrüßen.

Kassel Huskies – Selber Wölfe 7:2 (1:0/3:0/3:2)

Tore: 1:0 (16:01) Doyle (Billich, Snetsinger), 2:0 (23:39) Snetsinger (Pohanka, Billich), 3:0 (34:04) Doyle (Stein, Kostyrev), 4:0 (34:55) Valenti (Klinge, Pohanka), 5:0 (41:00) Snetsinger (Wycisk), 6:0 (47:24) Valenti (Heinrich, Klinge), 6:1 (51: ) Piwowarczyk (Mudryk, Martell), 7:1 (53:16) Klinge (Pohanka, Christ)/PP1, 7:2 (53:35) Neumann (Penalty)

Schiedsrichter: Melia, Elvis

Strafminuten: Kassel Huskies 6, Selber Wölfe 8

Zuschauer: 4539

 

Stimmen zum Spiel


 

Fotostrecke zum Spiel

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.