Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Düsseldorf. (MR) Was hat er nicht alles erreicht als Eishockeyspieler, jetzt steht am heutigen Samstag der 40. Geburtstag für Patrick Reimer an. Ein kleiner... Herzlichen Glückwunsch Patrick Reimer – eine Eishockey-Ikone wird 40!

Patrick Reimer – © Sportfoto-Sale (DR)

Düsseldorf. (MR) Was hat er nicht alles erreicht als Eishockeyspieler, jetzt steht am heutigen Samstag der 40. Geburtstag für Patrick Reimer an. Ein kleiner Rückblick…

In Mindelheim geboren, in Kaufbeuren die Jugend verbracht und damit den letzten Schliff bekommen. Beim ESVK hatte er auch seine ersten Einsätze im Profibereich, ehe ihn die Düsseldorfer EG (damals noch DEG Metro Stars) entdeckte. Das war zur Saison 2003/04. Der 20-jährige Reimer bildete in dieser und der folgenden Saison mit Florian Jung und Thomas Jörg die Reihe der „jungen Wilden“. Ebenfalls dazu gehörte noch Alex Sulzer, der allerdings bereits DEL-Erfahrung bei den Hamburg Freezers hatte sammeln können. In seinem ersten Jahr spielte Reimer noch hauptsächlich für den ESVK und startete dann in der Saison 04/05 richtig durch, dass er am Ende sogar zum Rookie des Jahres gewählt wurde. Ganze acht Jahre stürmte Reimer für den Brehmstrassen-Club, kam mit der Mannschaft in dieser Zeit sieben Male in die Playoffs, nachdem er 2005 noch die Playoffs für die Füchse Duisburg gespielt und dort beim Aufstieg in die DEL „mitgeholfen“ hatte.

Nach dem Metro-Ausstieg in Düsseldorf 2012 und der damit verbundenen Unsicherheit, was die Zukunft an diesem Standort bringen würde, zog es Reimer mit einigen anderen Spielern und Trainern nach Nürnberg. Im Gegensatz aber zu den damaligen „Mitläufern“ Jeff Tomlinson, Tray Tuomie, Marco Nowak, Tim Schüle, Ryan Caldwell, Connor James und Evan Kaufmann blieb Reimer auch diesem Team treu und ist es bis heute noch. Während seiner Zeit in Düsseldorf wurde er auch für die Nationalmannschaft entdeckt und spielte 2011 erstmalig bei der WM mit. Er nahm an insgesamt fünf Weltmeisterschaften teil. Hier sei die Heim-WM 2017 erwähnt, als das Team den 4. Platz erreichte. Weiterhin stehen zwei Olympia-Qualifikationsturniere in seiner Vita und eine Olympia-Teilnahme. Bei diesen seinen ersten Olympischen Spielen erreichte Deutschland sensationell die Silbermedaille (2018). Danach nahm Reimer 35-jährig Abschied von der Nationalmannschaft.

Zu den weiteren Höhepunkten in seiner Spielerlaufbahn zählen sicher 2006 der Pokalgewinn, sowie im selben Jahr im Finale gegen die Eisbären Berlin der letzte Treffer im alt-ehrwürdigen Stadion an der Brehmstrasse. Ende der Saison 2021/22 erreichte er zwei Rekordmarken: All-Time Topscorer der DEL, sowie 1000 DEL-Spiele, eine Marke, die vor ihm nur sieben weitere Spieler erreicht hatten. Patrick Reimer spielt aktuell seine 11. Saison an der Norris und scort weiterhin wie ein „junger Gott“. Ob er eine (oder auch mehrere) weitere Saison dranhängt, wird er zusammen mit der Familie entscheiden, wenn es soweit ist. Nürnberg und die DEL werden ihn sicher gerne weiter auf dem Eis sehen. Eishockey-Magazin gratuliert dem sympathischen Stürmer aufs Herzlichste.

2011/12 WM Top3 Player / Team
2013/14 Spieler des Jahres, Stürmer des Jahres, meiste Tore
2015/16 Spieler des Jahres, Stürmer des Jahres, meiste Tore, meiste Punkte
2016/17 Spieler des Jahres, Stürmer des Jahres, meiste Punkte
2018 Olympia Silber
2021/22 absolviert das 1000. DEL-Spiel
2021/22 erzielt seinen 1067. Scorerpunkt und überholt Topscorer Daniel Kreutzer sowie Top-Torjäger Michael Wolf

Fotostrecke Patrick Reimer

Patrick Reimer - DEG
© by Eishockey-Magazin / Sportfoto-Sale / D. Ross 2022
« von 69 »
7783
Bundestrainer gesucht .....

Wer wäre für Sie der perfekte Nachfolger von Toni Söderholm als Herren Eishockey Bundestrainer?

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später