Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Herne. (PM) Das kommende Wochenende bietet schon einmal einen Vorgeschmack auf die am 13. Januar 2017 beginnende Meisterrunde. Denn mit den Icefighters Leipzig und... Herne: Erst Leipzig, dann Derby! – Neuer Spieler verpflichtet

Hernes Coach Frank Petrozza – © by Eishockey-Magazin

Herne. (PM) Das kommende Wochenende bietet schon einmal einen Vorgeschmack auf die am 13. Januar 2017 beginnende Meisterrunde. Denn mit den Icefighters Leipzig und den Moskitos Essen warten zum Ende der Hauptrunde zwei starke Gegner auf den Herner EV. Zuerst geht die Fahrt am Freitag nach Taucha, einer Kleinstadt im Nordwesten Sachsens. Dort spielen die Icefighters seit vier Jahren, Spielbeginn ist um 20 Uhr. Zwei Tage später, am Sonntag ab 18:30 Uhr, findet das ewig junge Derby gegen die Moskitos am Gysenberg statt.

Für HEV Coach Frank Petrozza ist die eine Woche später beginnende neue Runde mit den besten Acht ohnehin eine Fortsetzung der jetzigen Serie. „Es macht keinen Unterschied ob wir jetzt gegen Leipzig und Essen spielen oder danach in der so genannten Meisterrunde. Wir haben bis zu den Playoffs im März noch insgesamt 16 Punktspiele vor uns und jede Begegnung ist enorm wichtig, da die Punkte von der Hauptrunde ja mitgenommen werden. Von daher denken wir von Spiel zu Spiel mit der entsprechend notwendigen vollen Konzentration.“

Die Spiele bei den Icefighters haben immer einen besonderen Charakter, nicht nur wegen der Zeltkonstruktion sondern auch wegen der kleineren Eisfläche. In der letzten Spielzeit mussten sich die Grün-Weiß-Roten in Taucha mit 1:4 geschlagen geben. Dafür konnte der HEV das Heimspiel mit 5:1 für sich entscheiden. Beim Hinspiel in dieser Saison ging es am Gysenberg sehr knapp zu und es war Brad Snetsinger, der erst drei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit den Siegtreffer (gegen sein ehemaliges Team) erzielen konnte. Auch beim Rückspiel nun in Sachsen kann man am Freitag von einer hart umkämpften Partie ausgehen.

Das wird sicherlich auch am Sonntag am Herner Gysenberg in besonderer Weise gegen die Moskitos der Fall sein. Dieses Nachbarschaftsduell hat ohnehin meistens für eine besondere Atmosphäre gesorgt, das merkte man auch beim Hinspiel Mitte November des vergangenen Jahres vor großer Kulisse am Essener Westbahnhof. Der HEV beendete damals die Siegesserie der Moskitos und verdrängte sie gleichzeitig von der Tabellenspitze, die seitdem von den Gysenbergern belegt ist. Das wird sich auch am Wochenende nicht ändern können, weil der Vorsprung komfortabel ist. Aber die Essener haben dennoch Revanche angekündigt für die 1:2-Niederlage auf eigenem Eis in einer Partie, in der alle drei Treffer in Überzahl fielen. Den entscheidenden Siegtreffer erzielte einmal mehr Brad Snetsinger. „Am Essener Westbahnhof sahen gut 3000 Zuschauer ein umkämpftes tolles Spitzenspiel, damals unterstützten viele Herner unser Team. Nun hoffen wir, dass auch am Gysenberg viele Moskito Fans ihrem Team Rückhalt bieten, denn solche Derbys verdienen einfach einen großen Rahmen. Der Vorverkauf läuft bereits sehr gut und deshalb vertrauen wir auch darauf dass die HEV Fans für stimmgewaltige klare Verhältnisse sorgen“ meint Jürgen Schubert, Geschäftsführer des Herner EV.

Deshalb gibt es auch am Sonntag in der Zeit von 12 Uhr bis 15 Uhr noch einmal die Möglichkeit an der Tageskasse der Gysenberghalle Eintrittskarten zu kaufen. Der Einlass in die Eishalle beginnt am Sonntag bereits ab 17 Uhr, zeitgleich öffnet die Abendkasse. Der Zugang zum VIP-Raum ist wie gewohnt ab 17.30 Uhr möglich. Der HEV bittet um eine frühzeitige Anreise, um die Parkplatzsituation sowie den Einlass zu entzerren.


Der Herner EV meldet die Verpflichtung von Tim Dreschmann!

Mit Tim Dreschmann kann der Herner EV einen neuen Spieler am Gysenberg begrüßen. Der 21-jährige wechselt mit sofortiger Wirkung von den Hannover Scorpions zu den Grün-WeißRoten. Der gebürtige Kölner hat im Nachwuchs bei den Junghaien in der Domstadt in allen Altersklassen mit Erfolg gespielt und kann auch bereits auf 67 Einsätze in der Oberliga zurückblicken. In der letzten Saison spielte er im Trikot der Rostock Piranhas, bevor er im Sommer nach Langenhagen wechselte. Ob er am Wochenende bereits im HEV-Trikot auflaufen kann hängt von der rechtzeitigen Erledigung aller Passformalitäten bzw. der Ausstellung des Spielerpasses ab.

„Tim ist ein junger und talentierter U-21-Spieler, der sowohl in der Verteidigung als auch im Angriff eingesetzt werden kann. Auch deshalb haben wir uns für seine Verpflichtung entschieden, weil sich dadurch mehr Spielraum für die Mannschaftsaufstellung ergibt. Wir sind zuversichtlich, dass er nicht nur zu uns passt sondern seine sportliche Entwicklung weiter fortsetzt“ erläutert HEV-Coach Frank Petrozza.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später