Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Herne. (PM) Sie sind jung, talentiert und haben ein gemeinsames Ziel vor Augen: Die Oberliga. Für die vier Herner Nachwuchsspieler um Ben Cassebaum, Roberto...
V.l. Frank Schäfer (Gesellschafter Gysenberghallen GmbH), Rene Deppner, Ben Cassebaum, Roberto Rinke und Rober Prillwitz (zweiter Vorsitzender) – Es fehlt aus beruflichen Gründen Dominik Ballnus - © by HEV Media

V.l. Frank Schäfer (Gesellschafter Gysenberghallen GmbH), Rene Deppner, Ben Cassebaum, Roberto Rinke und Rober Prillwitz (zweiter Vorsitzender) – Es fehlt aus beruflichen Gründen Dominik Ballnus – © by HEV Media

Herne. (PM) Sie sind jung, talentiert und haben ein gemeinsames Ziel vor Augen: Die Oberliga. Für die vier Herner Nachwuchsspieler um Ben Cassebaum, Roberto Rinke, Rene Deppner und Dominik Ballnus, geht ein Traum in Erfüllung: Sie dürfen die Herner Farben auch in der dritthöchsten Deutschen Liga tragen. „Es ist toll, wenn wir die Möglichkeit bekommen, uns in dieser Liga, aber auch vor diesem Publikum, beweisen zu dürfen“, erklärt Roberto Rinke. Der 22-jährige Herner lernte am Gysenberg das Eislaufen und hofft nun auf eine Fortsetzung der letztjährigen Erfolgsgeschichte. Ebenso Stürmer Ben Cassebaum. „Dass Herner Nachwuchsspieler in der ersten Mannschaft mitspielen durften war lange nicht der Fall. Deswegen finden wir es großartig, dass wir die Chance bekommen, uns zu behaupten und hoffentlich auch diese nutzen“, so der 19-jährige. Auch Rene Deppner bleibt dem HEV erhalten. Der angehende Polizist muss zwar aus Ausbildungsgründen kürzer treten, wird sich jedoch in die Trainingseinheiten und die Spiele besonders reinhängen: „Die Devise lautet ‘volle Pulle‘!“, schmunzelt Deppner. Schon in der vergangenen Spielzeit spielte Deppner in der Verteidigung und konnte mit 5 Torvorlagen die sportliche Leitung überzeugen. Der letzte im Bunde ist Dominik Ballnus. Er kann aufgrund seines Schichtdienstes nicht an jeder Trainingseinheit teilnehmen. Dennoch traut man dem 21-jährigen Herner zu, auch in der Oberliga-Saison einen guten Eindruck zu hinterlassen. Ein anderer Nachwuchsspieler wird in der kommenden Spielzeit fehlen. Tommy Kuntu-Blankson wird dem Kader des Oberligisten nicht zur Verfügung stehen.

„Es freut mich, dass der Nachwuchs sich so gut entwickelt und wir, durch die Integration in die erste Mannschaft, allen Spielern im Verein ein Ziel bieten können“, erklärt HEV-Vorsitzender Robert Prillwitz. Dem kann sich auch Frank Schäfer als erster Vorsitzender und Gesellschafter der Gysenberghallen GmbH nur anschließen: „Als vereinseigene Halle bedarf es auch vereinseigene Spieler. Wir verfügen über viel Qualität im Trainerstab der Nachwuchsmannschaften und sind auf einem guten Weg uns richtig gut zu entwickeln. Es bedarf nur einem langen Atem, bis wir am Ziel sind, aber den haben wir auch!“.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später