Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Memmingen (fl/mfr). Das erste Heimspiel der neuen Saison ging für die Indianer komplett in die Hose. Gegen die Blue Devils Weiden setzte es nach... Herbe Heimpleite: Indians verlieren gegen Weiden

Gints Meija und Matej Pekr scheitern vor dem Tor – © Alwin Zwibel

Memmingen (fl/mfr). Das erste Heimspiel der neuen Saison ging für die Indianer komplett in die Hose.

Gegen die Blue Devils Weiden setzte es nach 60 Minuten ein deutliches 1:6. Exakt 2208 Zuschauer sahen die Partie.

Schon vor dem Spiel wurden die Fans der Indians erstmals auf die Probe gestellt. Der Einlass, bei strömendem Regen, verzögerte sich erheblich und sorgte schon vor Spielbeginn für lange Gesichter. Nachdem am Vortag das Spiel der Bundesliga-Frauen aufgrund zu hoher Kohlenmonoxidwerte abgebrochen werden musste, war die Memminger Eishalle unter stetiger Beobachtung. Ein kurzzeitiger Verdachtmoment sorgte dann für einen vorsorglichen Alarm, der eine erhebliche Verzögerung im Ablauf zur Folge hatte. Nachdem die Fehlerquelle durch die rasch arbeitenden Einsatzkräfte vor Ort identifiziert und behoben wurde, konnte das Spiel dann um kurz nach halb sieben starten.

Bereits im ersten Drittel stellten die Gäste aus Oberpfalz die Weichen auf Sieg. Gedanklich war das Team von Sebastian Buchwieser den Indianern immer einen Schritt voraus. So stand es nach den ersten zwanzig Minuten 3:0 für die Gäste, die ihren Matchplan konsequent verfolgten. Robert Hechtl, Martin Heinisch und Luca Gläser trafen für die Blau-Weißen.

Im zweiten Drittel war es erneut der EV Weiden, der mit einem weiteren Treffer auf und davon zog. Ex-Indianer Fabian Voit netzte abgezockt zum 4:0 ein. Die Indians verkürzten in der 28.Minute zwar durch Jaro Hafenrichter auf 1:4, aber für mehr reichte es nicht. Zu harmlos gestaltete sich das Spiel auf Seiten der Indianer, um kompakt stehenden Blue Devils gefährlich zu werden.

Auch im letzten Drittel fehlte es an Kreativität. Memmingen versuchte anzulaufen, konnte aber keine Durchschlagskraft entfachen. So war es erneut der EVW, der die Unordnung in den Indianer-Reihen eiskalt bestrafte. Zuerst erhöhte Fabian Voit auf 5:1, ehe Luca Gläser mit dem 6:1 den Schlusspunkt in der Begegnung setzte.

Am Dienstag reisen die Indianer zum Höchstadter EC. Spielbeginn bei den Panzerechsen ist um 19:30 Uhr. Das nächste Heimspiel am Hühnerberg findet am Freitag um 20:00 statt. Gegner ist dann der EC Peiting.

ECDC Memmingen – Weiden 1:6 (0:3/1:1/0:2)
Tore: 0:1 (7.) Hechtl (Schusser, Heinisch, 5-4), 0:2 (11.) Heinisch (Rubes, Siller), 0:3 (14.) Gläser (Davis, Luknowsky), 0:4 (25.) Voit (Luknowsky, Hübl), 1:4 (28.) Hafenrichter (Dopatka, Pfalzer), 1:5 (49.) Voit (Schusser, Rubes, 5-4), 1:6 (59.) Gläser (Müller)
Strafminuten: Memmingen 10 – Weiden 8
Zuschauer: 2208
ECDC Memmingen: Eisenhut (Meder) – Svedlund, Kittel; Kasten, Menner; Stange, Schirrmacher; Jiranek – Hafenrichter, Peter, Pohl; Topol, Meija, Pekr; Dopatka, Kryvorutskyy, Marsall; Pfalzer, Gorgenländer-

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später