Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Rosenheim. (PM Starbulls) Zwei Tage vor Heiligabend empfangen die Starbulls Rosenheim in der Eishockey-Oberliga Süd am Mittwoch im ROFA-Stadion (Spielbeginn 19:30 Uhr) den SC... Heimspiel gegen Riessersee: Neue Siegesserie soll beginnen

Coach John Sicinski – © by Sportfoto-Sale (SD)

Rosenheim. (PM Starbulls) Zwei Tage vor Heiligabend empfangen die Starbulls Rosenheim in der Eishockey-Oberliga Süd am Mittwoch im ROFA-Stadion (Spielbeginn 19:30 Uhr) den SC Riessersee zum oberbayerischen Derby.

Nach den beiden knappen und unnötigen Niederlagen in den Spitzenspielen gegen Regensburg (4:5 nach Verlängerung) und in Weiden (2:3) sind drei Punkte für die Grün-Weißen Pflicht, um den Abstand zur Tabellenspitze nicht abreißen zu lassen. Starbulls-Headcoach John Sicinski fordert, dass seine Mannschaft den Grundstein für eine neue Siegesserie legt.

Erst vor zwölf Tagen haben die Starbulls den SC Riessersee im heimischen ROFA-Stadion deutlich mit 6:1 besiegt. Der „Einschubspieltag“ vor Weihnachten – nominell Runde 21, die Spiele wurden für den 23. Dezember angesetzt, die Partie der Starbulls um einen Tag vorgezogen – bedeutet nun die fast unmittelbare Neuauflage des bayerischen Derbys auf Rosenheimer Eis. Insgesamt ist es schon das fünfte Duell der beiden Teams, denn bereits in der Pre-Saison trafen sie aufeinander. In Garmisch-Partenkirchen gewann dabei Riessersee 5:2, in Rosenheim behielten die Starbulls mit 5:0 die Oberhand. Im Saisoneröffnungsspiel mussten sich die Starbulls dem SCR auswärts mit 2:3 nach Verlängerung geschlagen geben.

Aktuell steht die Garmischer Mannschaft mit 21 Punkten aus 19 Spielen auf dem achten Tabellenplatz. Der Rückstand auf Platz sechs, der die direkte Playoff-Qualifikation bedeutet und auf dem derzeit der Deggendorfer SC rangiert, beträgt bereits neun Punkte. Der ehemalige DEB-Auswahltrainer Pat Cortina baut auf der Suche nach gut funktionierenden Formationen immer wieder die Sturmreihen um. Kapitän Florian Vollmer, der wegen einer Oberkörperverletzung noch mehrere Wochen pausieren muss, wird als Führungsspieler schmerzlich vermisst. Und der kanadische Verteidiger Alexandre Perron-Fontaine, der Anfang Dezember verpflichtet wurde, hat in seinen ersten sechs Partien für die Werdenfelser eher unauffällig agiert.

Die Starbulls wollen und müssen ihrer Favoritenrolle am Mittwoch gerecht werden. „Wir wollten am Sonntag in Weiden eine neue Siegesserie beginnen, nun muss das gegen Riessersee passieren. Ich will unser Eishockey sehen, eine Top-Einstellung und vollen Einsatz über 60 Minuten“, fordert Starbulls-Cheftrainer John Sicinski, der auf den gleichen Kader wie gegen Weiden zurückgreifen kann und nur eine einzige Änderung vornehmen wird: Statt Christopher Kolarz wird Andreas Mechel das Rosenheimer Tor hüten.

Zuschauer sind im Rahmen des Konzepts „2G plus“ (Testpflicht und FFP2-Maskenpflicht im Stadion) bis zu einer maximalen Anzahl von 999 Besuchern zugelassen. Detaillierte Informationen zu den Rahmenbedingungen des Spielbesuchs im ROFA-Stadion und zum Ticketkonzept sind auf www.starbulls.de veröffentlicht. Die Partie wird natürlich auch auf www.sprade.tv live übertragen.
Zwischen Weihnachten und Silvester bestreiten die Starbulls drei Spiele binnen fünf Tagen. Am zweiten Weihnachtsfeiertag treten sie in Höchstadt an (18 Uhr), zwei Tage später (Dienstag, 28. Dezember, 20 Uhr) gastieren sie in Passau und am Donnerstag, 30. Dezember, empfangen die Grün-Weißen die Landsberg Riverkings im ROFA-Stadion (19:30 Uhr).

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später