Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Deggendorf. (PM DSC) Der Deggendorfer SC bleibt auf heimischem Eis weiterhin ungeschlagen. Am Sonntagabend bezwang die Mannschaft von Trainer Jiri Ehrenberger den EV Füssen... Heimserie ausgebaut: Deggendorfer SC mit Erfolg über den EV Füssen

Thomas Greilinger – © L. Schirmer

Deggendorf. (PM DSC) Der Deggendorfer SC bleibt auf heimischem Eis weiterhin ungeschlagen.

Am Sonntagabend bezwang die Mannschaft von Trainer Jiri Ehrenberger den EV Füssen vor 1488 Zuschauern in der Festung an der Trat mit 6:4.

Die Deggendorfer konnten mit dem selben Kader wie am Freitag in Lindau auflaufen. Somit standen weiterhin Petr Stloukal, Lukas Miculka, Sascha Maul, als auch Benedikt Schopper nicht zur Verfügung.

Die Gäste aus dem Allgäu kamen mit viel Dampf aus der Kabine und versuchten den DSC früh unter Druck zu setzen. Doch je länger die Partie dauerte, desto besser kamen die Deggendorfer mit dem Spiel der Gäste zurecht und gingen in der elften Minute in Führung. Thomas Greilinger bediente den freistehenden Curtis Leinweber, der zum 1:0 traf. Der DSC war nun spielbestimmend und legte in der 16. Minute nach. Erneut war es Curtis Leinweber, der auf Zuspiel von Johannes Schmid zum 2:0 Pausenstand einnetzte.

Im zweiten Abschnitt ging es im selben Tempo weiter. Gerade einmal 76 Sekunden waren gespielt, als Niklas Pill auf Zuspiel von Thomas Greilinger zum 3:0 traf. Doch die Gäste gaben sich noch nicht geschlagen und kamen im Powerplay in der 25. Minute durch Tobias Baader auf 3:1 heran. Die Deggendorfer zeigten sich davon komplett unbeeindruckt und schlug in der 27. Minute ebenfalls wieder zu. Dieses Mal war es René Röthke, der nach tollem Pass von Carter Popoff zum 4:1 traf. Damit nicht genug: In der 30. Minute traf Thomas Greilinger im Powerplay zum 5:1. Nun ging es auf beiden Seiten hin und her. Während Julian Straub in der 33. Minute die Füssener wieder auf 5:2 heranbrachte, stellte Curtis Leinweber in der 39. Minute mit seinem Hattrick-Tor den alten Abstand wieder her. Doch damit immer noch nicht genug. Sekunden vor Schluss war es erneut Baader, der die Gäste noch einmal auf 6:3 heranbrachte.

Im Schlussdrittel warfen die Füssener noch einmal alles nach vorne, scheiterten aber ein ums andere Mal an der Deggendorfer Hintermannschaft. In der 57. Minute kam der EVF allerdings doch noch einmal heran. Leon Sivic konnte Timo Pielmeier mit einem präzisen Schuss im linken oberen Eck überwinden. Zwar setzten die Gäste zum Spielende noch einmal alles auf eine Karte, konnten bei gezogenem Torhüter jedoch keinen weiteren Treffer mehr erzielen.

Für den Deggendorfer steht am kommenden Freitag dann das Topspiel an. Zu Gast in der Festung an der Trat sind um 20 Uhr die Blue Devils Weiden.






Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert