Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Sierre / Zürich. (PM) Der Tabellenletzte der National League B HC Sierre SA steckt in grossen finanziellen Schwierigkeiten und kämpft gegen die Überschuldung. Das ordentliche Beenden...

Sierre / Zürich. (PM) Der Tabellenletzte der National League B HC Sierre SA steckt in grossen finanziellen Schwierigkeiten und kämpft gegen die Überschuldung. Das ordentliche Beenden der aktuellen Meisterschaft durch den HC Sierre ist damit in Frage gestellt. Die nächsten Tage müssen zeigen, ob sofortige aussergerichtliche Sanierungsmassnahmen erfolgreich sind oder der Verwaltungsrat die Bilanz deponieren muss und ob eventuell ein Konkursaufschub gewährleitet wird.

Die HC Sierre SA unter der Führung des damaligen Verwaltungsrates hatte die Spiellizenz für die laufende Saison 2012/2013 erstinstanzlich im vergangenen Frühjahr nicht erhalten. Daraufhin hat der zu diesem Zeitpunkt neu konstituierte Verwaltungsrat Rekurs bei der Rekursinstanz eingereicht. Dieser Rekurs wurde im Sommer 2012 unter strengen Auflagen gutgeheissen.

Der Jahresabschluss der Saison 2011/2012 liegt erst seit rund vier Wochen vor und zeigte im Geschäftsjahr 2011/2012 vorerst eine Überschuldung per 30.4.2012 auf. Erste sofort eingeleitete Sanierungsmassnahmen des neuen Verwaltungsrates konnten diese Überschuldung beseitigen.

Der Verwaltungsrat der HC Sierre SA hat die Lizenzkommission am letzten Freitag über das Eintreffen weiterer bislang unbekannter Forderungen im mittleren sechsstelligen Bereich informieren müssen. Des Weiteren wurde auch informiert, dass die Einberufung der GV noch immer nicht erfolgen konnte. Die Lizenzkommission muss davon ausgehen, dass unter Berücksichtigung der neuen Forderungen die HC Sierre SA per 30.4.2012 gemäss OR 725 überschuldet ist. Sie hat den Verwaltungsrat darauf aufmerksam gemacht und an seine Pflichten gemäss OR erinnert. Sie hat ihn auch wissen lassen, dass die Spielberechtigung unmittelbar vor dem Entzug stehe, wenn nicht in kürzester Zeit eine Überschuldung glaubhaft abgewendet und eine GV einberufen werden könne oder der Konkursrichter einen Konkursaufschub gewähren werde.

Diese äusserst unschöne Tatsache inmitten der laufenden Meisterschaft der National League B führt dazu, dass die Spielberechtigung des HC Sierre in Frage gestellt ist.
Im besten Fall gelingt es der HC Sierre SA die Meisterschaft planmässig zu Ende zu spielen, ansonsten sieht sich die Liga gezwungen, mittels Lizenzentzug den HC Sierre aus der laufenden Meisterschaft auszuschliessen.
Über die Wertung der bereits ausgetragenen Spiele des HC Sierre, die Fortsetzung der aktuellen Meisterschaft der National League B und über eine künftige Ligazugehörigkeit des HC Sierre würde zu einem späteren Zeitpunkt informiert.

Ueli Schwarz, Direktor Leistungssport, zum Fall HC Sierre: „Wir bedauern diese dramatische Entwicklung ausserordentlich, handelt es sich doch bei der HC Sierre AG um einen sehr traditionsreichen Club. Per Anfang November lagen innerhalb der gesetzlichen Frist von 6 Monaten nach dem Ende eines Geschäftsjahres ein Jahresabschluss per 30.4.12 und ein Revisionsstellenbericht vor. Wie sich herausstellte, hat das letzte Geschäftsjahr unter der alten Führung in finanzieller Hinsicht dramatische Auswirkungen auf die Bilanz und damit auf die Eigenkapitalbasis der HC Sierre SA. Diese Feststellung ergab sich zu einem Zeitpunkt, als die Meisterschaft der NLB bereits im vollen Gange war. In den letzten beiden Wochen schien dank aussergerichtlichen Sanierungsanstrengungen eine Überschuldung abgewendet, doch das Eintreffen neuer Forderungen aus den Vorjahren hat die Situation kurzfristig drastisch verschlechtert. Wir stehen mitten in einem laufenden sportlichen Wettbewerb und ein vorzeitiges Ausscheiden des HC Sierre würde die Meisterschaft der NLB hart treffen. Die nächsten Tage werden zeigen müssen, ob es Wege gibt, dass der Club den Konkurs abwenden und im besten Fall die Saison ordentlich zu Ende spielen kann. Ein Entzug der Lizenz kann zum jetzigen Zeitpunkt leider nicht ausgeschlossen werden. Die Entscheidungen liegen nun beim Verwaltungsrat auf der einen oder beim Konkursrichter auf der andern Seite, sofern die Bilanz deponiert werden muss. Wir verfolgen die Entwicklungen um den HC Sierre eng und werden zu gegebenem Zeitpunkt weiter informieren. Mit dem vorletzte Woche von den NL-Clubs angenommenen neuen Spielberechtigungsverfahren wäre ein solcher Fall undenkbar gewesen. Künftig müssen die jeweils aktuellen und revidierten Zahlen trotz der gesetzlichen Frist von 6 Monaten zwingend vorliegen, bevor eine Spielberechtigung für die neue Saison erteilt wird.“

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später