Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Bad Tölz.  (N.E.) Der EHC Klostersee hatte am Dienstag sein zweites Saisonspiel zu bestreiten gegen die Tölzer Löwen. Die Löwen reisten nach der Niederlage...

Nach dem zweiten Drittel gab es einigen Redebedarf zwischen den Aktiven – © by Eishockey-Magazin (NE)

Bad Tölz.  (N.E.) Der EHC Klostersee hatte am Dienstag sein zweites Saisonspiel zu bestreiten gegen die Tölzer Löwen. Die Löwen reisten nach der Niederlage am Sonntag extrem motiviert an, es fehlte verletzungsbedingt Yanick Dubé. Er fehlt voraussichtlich 2 Wochen, dafür war aber Christoph Fischhaber nach einer langen Verletzung wieder fit.

 

Die Gäste legten dann auch gleich los und schossen sich innerhalb kurzer Zeit mit 2:0 durch Sedlmayr und Kottmaier in Führung. Klostersee musste erst einmal ins Spiel finden und machte es den Löwen so leicht vor das Tor von Martin Morczinietz zu kommen. Gegen Drittelende wurde das etwas besser und die Grafinger konnten auf 2:1 durch Dorr verkürzen, Torfrau Viona Harrer war die Ruhe selbst und ließ absolut nichts durch. Sie hielt die Löwen im ersten Drittel im Spiel, wie auch Trainer Florian Funk urteilte. Die Löwen hatten nämlich nach den zwei Treffern etwas nachgelassen, vor allem in der Abwehr.

 

Dann nahm das Unglück aus Löwensicht seinen Lauf. Innerhalb weniger Minuten sahen sie sich einer 4:2 Führung der Grafinger gegenüber. Eberhardt, Scharpf und Wagner hatten innerhalb von knapp drei Minuten für den Grafinger Paukenschlag gesorgt. Viona Harrer konnte absolut nichts ausrichten. „Da habe ich geglaubt jetzt ist es verloren“, sagte Funk später. Doch die Löwen sind bekannt fürs kämpfen, sie lieferten sich harte Zweikämpfe und in 5 gegen 3 Überzahl schossen sie sich bis auf das 4:4 durch Pflerger und Kottmair wieder heran. Das war absolut überraschend, brachte aber unglaublich viel Spannung in das Spiel.

 

Das letzte Drittel war dann ausgeglichen mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Die Löwen überstanden eine fast 6 Minütige 5 gegen 3 Unterzahl. Wieder konnte Torfrau Viona Harrer zeigen, dass man an ihr nicht so leicht vorbei kommt. Sedlmayrs 5:4 aus Löwensicht hatte Dorr nochmals ausgeglichen und so stand es 5:5 nach sechzig unterhaltsamen Minuten. Grafing hatte es geschafft die Löwen in eine Verlängerung zu zwingen.

Torfrau Viona Harrer und ihre Helden werden nach dem Sieg gefeiert – © by Eishockey-Magazin (NE)

 

Diese fünf Minuten Verlängerung verstrichen ohne nennenswerte Chancen, im Penaltyschießen war es anders. Viona Harrer zeigte keinerlei Nerven und auch Martin Morczinietz hielt alles, was auf ihn abgefeuert wurde. Ein wahrer Krimi sollte es werden. Nach jeweils 3 Schüssen die vergeben wurden, durfte bei den Löwen Anton Prommersberger ran, ein Verteidiger mit großer Klappe wie sich herausstellte. Florian Funk verriet: „Der Prommä hat beim dritten Penalty gesagt ich hätt den rein gmacht, also hab ich gsagt, den nächsten machst du!“ Hinter der großen Klappe verbirgt sich ein Penaltytalent. Es sah erst so aus, als würde auch er nicht treffen, doch die Scheibe landete doch noch hinter Morczinietz. Nun war wieder Viona Harrer gefragt. Hält sie, gewinnen die Löwen. Und die Torfrau zeigte eine Glanzparade und brachte ihrem Team somit den Sieg. Nicht umsonst wurde sie als Heldin des Tages von den Fans gefeiert.

 

Statistik:

 

EC Bad Tölz – EHC Klostersee 6:5 (2:1/2:3/1:1/0:0/1:0)

 

Tore: 1.0 (7:05) Sedlmayr (Kammerer/Kolycny), 2:0 (7.47) Kottmair (Strobl/Urban) Überzahl, 2:1 (18:34) Dorr (Farny/Jaskowiak), 2:2 (29:09) Eberhardt (Jaskowiak/Wagner), 2:3 (31:41) Scharpf (Quinlan/Acker), 2:4 (32:2) Wagner (Käfer/Jaskowiak), 3:4 (39:26) Pfleger (Sedlmayr/Fischhaber) doppelte Überzahl, 4:4 (39:39) Kottmair (Pfleger/Strobl) Überzahl, 5:4 (4057) Sedlmayr (Kolacny/Fischhaber), 5:5 (53:32)Dorr (Unverzagt),

 

Penalty: Michael Dorr vergeben, Johannes Sedlmayr vergeben, Raphael Käfer vergeben, Christoph Fischhaber vergeben, Valentin Scharpf vergeben, Florian Strobl vergeben, Michael Dorr vergeben, Anton Prommersberger getroffen

 

Strafen: Bad Tölz: 20 Minuten, EHC Klostersee: 16 + 10  Minuten

 

Zuschauer: 569

 

Aufstellungen:

 

Bad Tölz: Kolacny Florian, Prommersberger Anton, Strobl Florian, Mangold Franz, Sedlmayr Johannes, Ketterer Florin, Fischhaber Christoph, Kammerer Maximilian, Kolacny Christian, Fischer Michael, Merl Thomas, Harrer Viona, Urban Christian, Schwarz Andreas, Hertel Jimmy, Kottmair Josef, Sternkopf Pascal, Pfleger Marco, Eder Andreas, Fuchs Dominic, Walleitner Dominik,

 

EHC Klostersee: Quinlan Nicolai James, Hördt Gennaro, Dorr Michael, Paderhuber Andreas, Farny Andreas, Schäffler Maximilian, Eberhardt Markus, Acker Gert, Wagner Lukas, Hummer Christian, Reis Sascha, Vollmayer Maximilian, Berger Dennis, Morczinietz Martin, Unverzagt Dominik, Jaskowiak Nick, Bergmann Matthias, Quinlan Dominik, Scharpf Valentin, Hummer Thomas, Kaefer Raphael,

 

Stimmen nach dem Spiel

 

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später