Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Ravensburg. (PM Towerstars) Die Ravensburg Towerstars fuhren auch im vierten Spiel der neuen Hauptrunde einen Sieg ein und stehen weiterhin an der Tabellenspitze der... Hart erkämpfter Sieg für die Towerstars

Sebastian Hon (mitte) IM Spiel der Towerstars – Crimmitschau – © Kim Enderle

Ravensburg. (PM Towerstars) Die Ravensburg Towerstars fuhren auch im vierten Spiel der neuen Hauptrunde einen Sieg ein und stehen weiterhin an der Tabellenspitze der DEL2.

Das Team von Coach Rich Chernomaz bezwang die Eispiraten Crimmitschau mit 4:1. Bereits am Freitag hatten sich die Oberschwaben beim EHC Freiburg mit 2:3 nach Penaltyschießen durchgesetzt.

Wie schon in den vorangegangenen Begegnungen drängten die Oberschwaben mit viel Tempo auf einen frühen Treffer. Robbie Czarnik und Andreas Driendl waren nach eineinhalb Minuten diesem Ziel durchaus nahe, Gäste-Keeper Michael Bitzer war allerdings auf dem Posten. Die Eispiraten aus Crimmitschau konnten sich nach fünf Minuten ihre ersten hochkarätigen Chancen erspielen, in die Karten spielte ihnen hier eine Strafzeit gegen Robbie Czarnik. Die numerische Unterzahl überstanden die Towerstars allerdings schadlos. Torhüter Olafr Schmidt konnte sich in seinem ersten Hauptrundenspiel mehrfach auszeichnen.

Nach knapp zehn Minuten konnten die Towerstars die spielerischen Vorteile dann endlich in die Führung ummünzen. Yannick Drews schaltete vor dem Tor am schnellsten und vollendete im Nachschuss die 1:0 Führung. Die gute Möglichkeit schnell nachzulegen ließen die Ravensburger Cracks dreieinhalb Minuten später leider aus. Das brachte wiederum die Gäste aus Westsachsen mehr und mehr ins Spiel und in der 15. Minute bejubelten sie auch prompt den vermeintlichen Ausgleich. Die Unparteiischen hatten allerdings Zweifel und konsultierten den Videobeweis. Nach minutenlanger Beratung fand der Treffer doch keine Anerkennung, da er mit einer aktiven Bewegung des Schlittschuhs erzielt wurde. Die Towerstars konnten also mit einer hauchdünnen Führung in die erste Pause gehen.

Im zweiten Abschnitt gehörte die Partie in den Anfangsminuten klar den Towerstars. Die Angriffe wurden wieder schneller und präziser vorgetragen, lediglich der Abschluss war an diesem Abend nicht so optimal, wie noch in den Begegnungen zuvor. Auch Mathieu Pompei (21.) und Olivier Hinse hatten den Ausbau der Führung auf dem Schläger. Auf der Gegenseite stand Torhüter Olafr Schmidt mehrfach im Brennpunkt, mit gutem Stellungsspiel konnte er seinen Kasten aber sauber halten.

In der 38.Minute kam es dann zur Schlüsselszene des Spiels. Zunächst war eine Strafzeit wegen Beinstellens gegen André Schietzold angezeigt, dann leistete sich Ex-Towerstars Stürmer Timo Gams einen Stockschlag dazu. Die doppelte Überzahl konnten die Towerstars dann maximal nutzen. Andreas Driendl wurde im Slot in der Halbdistanz angespielt und nahm beim 2:0 exakt Maß. Olivier Hinse erhöhte nur 44 Sekunden später auf 3:0, die Weichen zum Sieg schienen gestellt.

Im Schlussabschnitt mussten die Towerstars aber nochmal verbissen kämpfen. Crimmitschau steckte keineswegs zurück und kam zu guten Möglichkeiten. Bis zur 51. Minute blieb der Kasten von Olafr Schmidt sauber, dann aber konnte Petr Pohl die zu träge Abstimmung der Ravensburger Abwehr nutzen und drückte zum 3:1 Anschlusstreffer ein. Immerhin konnten die Towerstars mit mehr Aggressivität in den Zweikämpfen den Schwung der Gäste wieder eindämmen und sich selbst gute Chancen erarbeiten. Das nahm auch viel Zeit von der Uhr. 20 Sekunden vor der Schlusssirene gelang Robin Just noch das 4:1, zu diesem Zeitpunkt hatte der Eispiraten Torhüter einem sechsten Feldspieler Platz gemacht.

2279
Die DEL2 ist in die Saison gestartet. Nutzen Sie die kostenpflichtigen Streamingangebote von Magenta Sport oder Sprade TV?

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.