Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Düsseldorf. (MR) Nach anfänglichem Abtasten konnte die Düsseldorfer EG die Fischtown Pinguins niederkämpfen und ein verdientes 5:2 (1:1 / 2:0 / 2:1) einfahren. Bremerhavens... Harold Kreis: „Hart gearbeitet und die Tore zur rechten Zeit“ – DEG mit 5:2 Sieg über Bremerhaven
Victor Svensson und Brendan O´Donnell jubeln – © Sportfoto-Sale (DR)

Victor Svensson und Brendan O´Donnell jubeln – © Sportfoto-Sale (DR)

Düsseldorf. (MR) Nach anfänglichem Abtasten konnte die Düsseldorfer EG die Fischtown Pinguins niederkämpfen und ein verdientes 5:2 (1:1 / 2:0 / 2:1) einfahren. Bremerhavens Trainer Thomas Popiesch hatte auch zu viele Strafen seines Teams gesehen.

Beide Teams kamen mit Niederlagen im Gepäck zum heutigen Spiel: Düsseldorf hatte am vergangenen Wochenende eine Nullrunde erfahren, und Bremerhaven sich gerade vor 2 Tagen mit einer Niederlage aus der CHL verabschiedet. Und beiden Mannschaften fehlten wichtige Spieler. So war es zunächst kein flüssiges Spiel, die Teams versuchten früh zu stören. Ein Nackenschlag für die Gastgeber, der sich angedeutet hatte, war der Führungstreffer für Fischtown zur Mitte des ersten Drittels, und er brachte den Gästen etwas Übergewicht. Vor allem kamen sie immer wieder zu gefährlichen 2 auf 1 Kontern. Doch noch vor der Pause gelang es MacAulay eine Fischbuch-Vorlage in die Maschen zu jagen zum umjubelten Ausgleich.

Starkes Mitteldrittel der DEG

Mit einer kleinen Reststrafe startete der zweite Durchgang, und nach viel Stockkampf belohnte sich Fischbuch für seinen Einsatz. Er warf die Scheibe einfach auf das Tor, und schon stand es 2:1 für die DEG. Die Hausherren zeigten dann ganz starke 10 Minuten. Zwar konnten sie eine Überzahl nicht nutzen, doch kaum war der 5. Gegenspieler wieder auf dem Eis, als es ein drittes Mal hinter Maxwell klingelte. Eine eigene Unterzahl wurde gut verteidigt, sodass hier nichts mehr anbrennen konnte. Auch im Schlussabschnitt ging es so weiter. Inzwischen haderten aber auch die Seestädter mit ihrer Chancenverwertung, außerdem nahmen sie zu viele Strafen. Erst nach Bartas Bauerntrick, bei dem er noch den Goalie als Bande genutzt hatte, konnte schließlich in der 54. Minute Mitch Wahl die undurchsichtige Situation vor Hane nutzen und die Scheibe irgendwie über den Strich mogeln. Die Pinguins erhöhten den Druck, nahmen früh den Goalie vom Eis, doch es war der heute wieder sehr auffällige O’Donnell, der die Befreiung erlief und zum aufgerückten Svensson in den Slot legte. Somit war 56 Sekunden vor der Schlusssirene der Deckel drauf, und die DEG besiegte die Fischtown Pinguins mit 5:2.

Es spielten:
DEG
– 32 Hendrik Hane – 43 Luca Zitterbart, 16 Kyle Cumiskey -39 Victor Svensson, 26 Brett Olson, 17 Mike Fischer; 67 Bernhard Ebner, 36 Joonas Järvinen – 71 Daniel Fischbuch, 81 Stephen MacAulay, 15 Carter Proft – 8 Marco Nowak, 88 Niklas Heinzinger – 28 Alexander Ehl, 29 Alex Barta, 21 Brendan O’Donnell; 27 David Trinkberger – 22 Cedric Schiemenz, 19 Niklas Postel, 5 Nick Geitner
BHV – 31 Brandon Maxwell – 15 Gregory Kreutzer, 67 Stanislav Dietz – 91 Miha Verlic, 13 Ziga Jeglic, 9 Jan Urbas; 22 Vladimir Eminger, 26 Dominik Uher – 16 Tye McGinn, 37 Markus Vikingstad, 40 Tim Lutz; 20 Simon Stowasser, 55 Michael Moore – 14 Ross Mauermann, 79 Mitch Wahl, 48 Niklas Andersen; 8 Nino Kinder, 65 Christian Wejse, 10 Filip Reisnecker

Die Tore erzielten:

0:1 (07:28) Jeglic (Urbas, Dietz)
1:1 (17:09) MacAulay (Fischbuch, O’Donnell)
2:1 (27:42) Fischbuch (Heinzinger, Proft)
3:1 (34:50) MacAulay (O’Donnell, Postel)
4:1 (46:11) Barta (O’Donnell, Ebner)
4:2 (53:05) Wahl (McGinn, Stowasser)
5:2 (59:04) Svensson (O’Donnell) ENG

Schiedsrichter:
Marian Rohatsch, Andrew Bruggeman – Joep Leermakers, JP Priebsch

Strafen: DEG – 4 Min.; BHV – 10 Min.

Zuschauer: 4389

Trainerstimmen zum Spiel

Michaela-Ross

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später