Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Ravensburg. (PM Towerstars) Die Ravensburg Towerstars haben sich gegen den EC Bad Nauheim zwei Punkte nach Penaltyschießen erkämpft. In einem hart umkämpften Spiel erarbeiteten... Happy End für die Towerstars nach umkämpftem Spiel

Torchance von Kapitän Sam Herr kurz vor Ende der regulären Spielzeit – © Kim Enderle

Ravensburg. (PM Towerstars) Die Ravensburg Towerstars haben sich gegen den EC Bad Nauheim zwei Punkte nach Penaltyschießen erkämpft.

In einem hart umkämpften Spiel erarbeiteten sich die Oberschwaben eine Vielzahl an Torchancen, doch die Gäste aus der hessischen Kurstadt erwiesen sich als zäher Gegner.

Dass der EC Bad Nauheim nach drei vorangegangenen Niederlagen unter gewissem Druck stand, war in den ersten Minuten deutlich. Die Roten Teufel übernahmen die Initiative und ließen die Scheibe flüssig durch die Ravensburger Zone laufen. So richtig brenzlig wurde es nach drei Minuten, als ein abgefälschter Puck in Richtung Torlinie rutschte. Zwei Minuten nach dieser Szene kamen auch die Towerstars besser ins Spiel und Josh MacDonalds prüfte ECBN-Torhüter Felix Bick.

Gerade als die Oberschwaben weiter Druck machten, platzte eine Strafzeit gegen Robbie Czarnik dazwischen. Just in dem Moment, als der Towerstars Goldhelm nach zwei überstandenen Minuten wieder aufs Eis zurückeilte, traf Jerry Pollastrone zur 0:1 Gäste-Führung. Er bekam die Scheibe nach gewonnenem Bully aufgelegt und der noch leicht abgelenkte Puck zischte Towerstars Torhüter Jonas Langmann über die Schulter.
Die Towerstars hatten zur Freude der 1749 Zuschauer die passende Antwort 72 Sekunden später parat. Diesmal war der EC Bad Nauheim in Unterzahl, Robbie Czarnik nahm in bewährter Art und Weise auf halblinks direkt ab und der Puck schlug zum 1:1 Ausgleich im rechten Torwinkel ein.

Der Treffer war von Stadionsprecher Marcus Haider noch nicht vollständig angesagt, da sorgte Josh MacDonald bereits für den nächsten Torjubel. Nach einem sehenswerten Solo schob er den Puck knochentrocken an Felix Bick zum 2:1 vorbei. Alles lief jetzt nach Plan, die Towerstars hatten danach eine Fülle an Tormöglichkeiten zum Ausbau der Führung. Stattdessen glichen die Gäste knapp drei Minuten vor der Pause wieder aus. Tim Coffman schloss einen Angriff erfolgreich ab, als die Towerstars in der Rückwärtsbewegung nicht effektiv genug die Zuordnung fanden.

Im zweiten Spielabschnitt war die Partie geprägt von ständig wechselnden Phasen. Mal gab es sehenswerte Kombinationen und Torchancen im Sekundentakt, teils spielte sich die Partie zäh und überwiegend in der neutralen Zone ab. Dies auch, weil sich beide Teams die Lauf- und Passwege zustellten und so mancher Pass seinen Mitspieler nicht fand. So blieb der zweite Spielabschnitt auch ohne Treffer.

Im dritten Drittel stieg das Niveau der Partie wieder deutlich an. Die Pässe waren wieder präziser und mehr Torchancen wurden kreiert. Im Brennpunkt des Geschehens standen hier auch beide Torhüter. Als die verbleibende Spielzeit einstellig wurde, zogen die Towerstars das Tempo deutlich an. Sie hatten jetzt deutlich mehr vom Spiel und die klareren Möglichkeiten. Felix Bick im Bad Nauheimer Tor war allerdings nicht zu überwinden, auch in der Schlussminute rettete der Keeper seinem Team den Punkt. Towerstars Kapitän Sam Herr hatte sich hier gleich zweimal vor dem Tor in Szene setzen können.

So ging es in die Overtime, die ebenfalls von den Gastgebern dominiert war. Fast vier Minuten lang waren die Towerstars hier in Puckbesitz, ein Treffer gelang jedoch nicht und das Penaltyschießen musste über den Zusatzpunkt entscheiden. Hier waren Charlie Sarault, der als einziger seinen Anlauf verwandelte und Jonas Langmann mit drei gehaltenen Penaltys dann die Matchwinner.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später