Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Höchster Haie-Sieg seit fast sechs Jahren Köln (HHK) Die Rückkehr nach Köln hatte sich ERCI-Coach Niklas Sundblad sicher anders vorgestellt. Der mit Beifall der...

Höchster Haie-Sieg seit fast sechs Jahren

Ingolstadts Keeper Timo Pielmeier kratzt den Puck von Kölns Marcel Ohmann hinter der Linie weg - © by ISPFD (sportfotocenter.de)

Ingolstadts Keeper Timo Pielmeier kratzt den Puck von Kölns Marcel Ohmann hinter der Linie weg – © by ISPFD (sportfotocenter.de)

Köln (HHK) Die Rückkehr nach Köln hatte sich ERCI-Coach Niklas Sundblad sicher anders vorgestellt. Der mit Beifall der Kölner Fans empfangene ehemalige Kölner Meisterspieler (2002) und Coach (zuletzt zwei Jahre Assistent von Uwe Krupp) musste mit seiner Mannschaft eine herbe 0:6-Niederlage bei den teilweise großartig aufspielenden Haien einstecken.

Es war von Beginn an ein Spiel mit vielen Aktionen vor beiden Toren und allein 24 Torschüssen im ersten Drittel. Die beiden Torhüter Danny aus den Birken und Timo Pielmeier hatten reichlich zu tun und machten ihre Sache mehr als ordentlich. Pielmeier, 2007 mit den Kölner Junghaien Deutscher Meister in der DNL, hatte sicher die gefährlicheren Schüsse zu halten und konnte lediglich einmal von Nathan Robinson bezwingen werden, der von John Tripp in Szene gesetzt worden war. Sekunden vorher hätte auf der anderen Seite das erste Tor fallen können, doch Thomas Greilinger scheiterte an Danny aus den Birken. Aus der Abwehraktion des Kölner Goalies entwickelte sich der blitzartige Konter, der zur Kölner Führung führte.

Im Mitteldrittel legten die Haie einen höheren Gang ein und wirbelten die Abwehr des ERCI gehörig durcheinander. Das führte schon nach gut drei Minuten um 2:0 von Chris Minard und zwei Minuten später zum 3:0 von Marcel Ohmann. Dem Außenstürmer der vierten Reihe gelang ein Kabinettstückchen: Zunächst erwischte er einen Pass von Rok Ticar nicht richtig, doch im Nachsetzen schob er die Scheib per Rückhand aus spitzen Winkel ins Tor. Daniel Tjernqvist erhöhte per Nachschuss auf 4:0 und in der letzten Minute des zweite Spielabschnitts erzielte Rok Ticar nach einem wunderbarem Steilpass von Andeas Holmqvust das 5:0. Das erste Saisontor war überfällig für den beständig gut spielenden Slowenen.

Das Schlussdrittel leiteten die beiden „Zehner“ ein. Benedikt Schopper und Nathan Robinson lieferten sich einen zünftigen Faustkampf, bei dem der einen Kopf kleinere Robinson erbitterten Widerstand leistete. Das Urteil“ der Schiedsrichter lautete 2+2+10 Strafminuten für Beide. Es folgten zwei starke Aktionen von Daniel Schmölz, der mit Marcel Ohmann und Rok Ticar eine groß aufspielende vierte Sturmreihe bildete. In der 46. Minute konnte Schmölz nur durch ein Foul am Torschuss gehindert werden. Ein paar Minuten später erzielte der aus Füssen stammende Nachwuchsspieler dann sein erstes DEL-Tor und krönte seine gute Leistung. Sturmkollege Andreas Falk „organisierte“ bei den Unparteiischen den Puck und übergab ihn seinem jungen Teamkollegen.

Es passierte danach nicht mehr viel, souverän brachten die Haie den höchsten Sieg seit dem 20. 11.2007 (11:4 gegen die Straubing Tigers) über die Runden. Einen klarerer „Zu Null-Erfolg) gab es ebenfalls zuletzt im Jahr 2007 beim 8:0 gegen die Füchse Duisburg am 25. Februar.

Trainerstimmen:

Niklas Sundblad: Wir haben ganz gut angefangen in den ersten 5 – 6 Minuten. Dann haben wir das erste Gegentor kassiert und de Haie haben immer wieder gut breaks gespielt. Es war ein verdienter Sieg für Köln. Wir müssen uns jetzt auf das nächste Spiel vorbereiten.

Uwe Krupp: Wir waren gut vorbereitet auf dieses Spiel zweier offensiv eingestellter Mannschaften. Wir konnten unser Spiel besser durchsetzen und haben vor allem unsere Chancen verwertet. Das war der entscheidende Unterschied zu den letzten Spielen. Ich bin sehr froh über die Reaktion der Mannschaft auf das Düsseldorf-Spiel.

Statistik:

Kölner Haie – ERC Ingolstadt 6:0 (o:1, 4:0, 1:0)

Tore:  1:0  (8:19) Nathan Robinson (John Tripp, Charlie Stephens); 2:0 (23:12) Chris Minard (Nathan Robinson, Andreas Holmqvist); 3:0 (24:49) Marcel Ohmann (Rok Ticar, Daniel Schmölz); 4:0 (33:06) Daniel Tjernqvist (Alexander Weiß, Chris Minard); 5:0 (39:19) Rok Ticar (Andreas Holmqvist, Danny aus den Birken); 6:0 (48:58 PP) Daniel Schmölz (Rok Ticar, Macel Ohmann)Strafen: Haie 22 – Ingolstadt 22

Torschüsse: Haie  40 – Ingolstadt 24

Schiedsrichter: Brüggemann, Haupt (Schrader, Seeßle)

Zuschauer: 8.105

Aufstellungen:

Haie: Aus den Birken (Ziffzer) –Kranjc, Mo. Müller; Tjernqvist, Holmqvist; Lüdemann, Ankert; Krupp – Ma. Müller, Falk, Minard;  Tripp, Stephens, Robinson; Riefers, Hagos, A. Weiß; Schmölz, Ticar, Ohmann

Ingolstadt: Pielmeier (Janka) – Periard, Conboy; Schopper, Hambly; Köppchen, Dinger; Claaßen – Lalibverte, Warg, Turnball; Gawlik, Hahn, Greilinger; Bouck, Hager, Oblinger; Boucher, B. Barta, Sabolic

Three Stars:

*** Ticar

**  Tjernqvist

*  aus den Birken

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später