Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Innsbruck. (PM) Die Innsbrucker Haie sorgen für eine Überraschung und bezwingen Znojmo nach hartem Kampf verdient mit 3:1. Angeschlagene Boxer sind meist die gefährlichsten. Auch... Haie mit Befreiungsschlag!

HC TWK Innsbrucker HaieInnsbruck. (PM) Die Innsbrucker Haie sorgen für eine Überraschung und bezwingen Znojmo nach hartem Kampf verdient mit 3:1.
Angeschlagene Boxer sind meist die gefährlichsten. Auch wenn der Spruch abgedroschen klingen mag, für die Innsbrucker Haie war es im Heimspiel gegen Znojmo Programm. Denn die Tiroler starteten trotz Personalsorgen (ohne Schennach und Valdix) und einigen angeschlagenen Spielern gut in die Partie und erarbeiteten sich auch einige gute Chancen. Spurgeon im Powerplay hatte die beste Möglichkeit doch die Scheibe blieb bei seinem Versuch auf der Linie liegen. In der Folge kamen auch die Gäste besser ins Spiel, trotz (klarer) optischer Überlegenheit war das Tor der Tiroler Sperrgebiet. Nur einmal hatten die Gastgeber bei einem Lattentreffer Glück. Dafür setzten die Haie in Minute 18 verfrüht zum Jubel an. Nach einem Versuch von Jeff Ulmer wollte Nechvatal im Tor der Gäste die Scheibe einfrieren doch das Spielgerät rutschte ihm durch die Beine ins Tor. Eigentlich ein regulärer Treffer doch die Schiedsrichter hatten die Partie Augenblicke zuvor unterbrochen – sehr bitter. So blieb es nach den ersten 20 Minuten beim 0:0.

 

Im zweiten Abschnitt legten die Innsbrucker, Dank zweier früher Powerplays, noch einen Gang zu und nahmen das Tor der Tschechen vermehrt unter Beschuss. Nachdem Scofield mit einem Breakaway und Schuller (verpasst das leere Tor) noch scheiterten, war es in der 32. Minute endlich so weit: Nick Ross kam an der blauen Linie an die Scheibeund schlenzte sie unhaltbar in die Maschen. Das 1:0 war zu diesem Zeitpunkt richtig verdient. In der Folge waren die Gäste um eine passende Antwort bemüht, fanden aber zumeist in Andy Chiodo im Tor der Haie
ihren Meister. Mit der knappen 1:0-Führung ging es schließlich in die zweite Pause.

 

Im dritten Abschnitt übernahmen die Innsbrucker dann endgültig das Kommando und drückten auf das 2:0. Christoph Hörtnagl scheiterte in dieser Phase nur knapp. Und so kam es wie es kommen musste: Lubomir Stach schlenzte die Scheibe von der blauen Linie ins Tor – 1:1. Der Treffer war zu diesem Zeitpunkt eher schmeichelhaft. Sei es drum, die Tiroler zeigten sich nicht geschockt und wurden vier Minuten vor Schluss für den großen Kampfgeist belohnt. John Lammers schnürte binnen einer Minute in Überzahl einen Doppelpack und avancierte zum vielumjubelten Matchwinner. Der 3:1-Erfolg am Ende war die richtige Reaktion auf die jüngsten zwei Niederlagen.
HC TWK Innsbruck – Orli Znojmo 3:1 (0:0, 1:0, 2:1).
Tore: Ross (32.), Lammers (56./pp2, 57./pp) bzw. Stach (49.).

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später