Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Rosenheim. (PM Starbulls) Der bisherige Chef-Nachwuchstrainer der Starbulls Rosenheim Oliver Häusler übt ab sofort die Position des Sportkoordinators aus und ist somit unter anderem... Häusler in neuer Funktion

Oliver Häusler (rechts) – © Starbulls Media/PR

Rosenheim. (PM Starbulls) Der bisherige Chef-Nachwuchstrainer der Starbulls Rosenheim Oliver Häusler übt ab sofort die Position des Sportkoordinators aus und ist somit unter anderem Schnittstelle zwischen Nachwuchs und Profi-Bereich.

Oliver Häusler hat sich nicht nur als Torhüter, sondern vor allem auch als Nachwuchstrainer bei den Starbulls Rosenheim verdient gemacht. Neben der Entwicklung zahlreicher Talente wie Lukas Reichel, war Häusler maßgeblich am Gewinn zweier deutscher Meisterschaften der U-17 Mannschaften in den Jahren 2017 und 2018 beteiligt. Nun wird Häusler das übergeordnete Amt des Sportkoordinators bei den Starbulls Rosenheim bekleiden.

Neben organisatorischen Aufgaben soll Häusler insbesondere die Nachwuchsarbeit des Vereins nachhaltig fortentwickeln aber auch als Schnittstelle zur 1. Mannschaft fungieren. Dabei wird er auch in die Leistungsbewertung, die Kaderplanung sowie in das Scouting von Nachwuchs bis hin zur Oberliga-Mannschaft eingebunden.

Identität stärken & schärfen

„In den vergangenen Jahren waren wir bei Personalentscheidungen im sportlichen Bereich oftmals von den Trainern abhängig. Insbesondere im Bereich der ersten Mannschaft ist ein Traineramt oftmals nicht von einer langen Laufzeit begleitet. Umso wichtiger ist es für als Starbulls Rosenheim die eigene Identität von der Pike auf weiter zu stärken und zu schärfen. Hier haben wir mit Oliver Häusler nicht nur die sportliche Expertise, sondern vor allem auch das Wissen, dass sein Herz durch und durch grün-weiß schlägt.“, so Geschäftsführer Daniel Bucheli.

Große Herausforderungen

Der neue Sportkoordinator Oliver Häusler äußert sich hierzu wie folgt: „Der Verein steht vor enorm großen Herausforderungen. Auf der einen Seite steht das sportlich und wirtschaftlich große Ziel des Aufstiegs in einem enorm harten Wettbewerb innerhalb der Oberliga. Auf der anderen gilt es die Kernaufgabe der Nachwuchsarbeit und -entwicklung nicht zu vernachlässigen. Die Nachwuchsspieler müssen die Perspektive auf eine Chance sehen können und dabei enorm eng begleitet werden, damit wenigen Chancen auch genutzt werden können. Es gilt dabei einen durchgängigen Weg von der U7 bis hin zu den Profis zu definieren und zu leben, worauf ich mich riesig freue.“

Neue Strukturen im Nachwuchs

In Verbindung mit dieser Umstrukturierung werden sich in der Folge auch neue Strukturen rund um das Nachwuchs-Trainer-Team ergeben, wobei man mit Rick Boehm, Derek Mayer und Martin Reichel auf einen hervorragenden Kern setzen kann. Vorweg ist es aber auch hier Ziel möglichst viele Überschneidungen zwischen Nachwuchs und erster Mannschaft zu schaffen.

1772
In dieser Saison werden die Playoffs im Modus "best of Five" ausgespielt. Zukünftig wieder im Modus "best of Seven". Welcher Modus gefällt Ihnen besser?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später