Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Der ECC Preussen gibt 11 Vertragsverlängerungen sowie 5 Neuzugänge bekannt!   Berlin. (PM) Das weiß natürlich auch der neue Headcoach des ECC Preussen, Benjamin...

Der ECC Preussen gibt 11 Vertragsverlängerungen sowie 5 Neuzugänge bekannt!

 

Berlin. (PM) Das weiß natürlich auch der neue Headcoach des ECC Preussen, Benjamin Hinterstocker. Seit Anfang Juli schwingt er das Zepter bei der Oberligamannschaft und bittet viemal wöchentlich zum Training. „Gute Eishockeyspieler werden im Sommer gemacht“, diese alte Binsenweisheit hat sich bisher immer bewahrheitet. Die Grundlagen für die Saison, Ausdauer, Schnellkraft, Spritzigkeit, Muskelaufbau usw. werden in der warmen Jahreszeit erarbeitet.  Lauf- und Krafttraining stehen auf dem Programm und bringen die Spieler gehörig ins Schwitzen. Alle ziehen prima mit und der oder andere muss in seinem Eifer sogar gebremst werden. Hier wird gleich eine Stärke des neuen Trainers sichtbar.  Er erkennt, wenn ein Spieler Gefahr läuft zu übersäuern oder der Muskel droht dichtzumachen und schreitet sofort ein. Noch ist der Diplom-Trainer dabei sich einen Überblick zu verschaffen mit welchen Spielern er in die kommende Saison gehen will. Hier hofft der Verein bis spätestens Ende Juli das Gerüst des Teams 2012/13 präsentieren zu können.

 

 

Der neue Trainer des ECC Preussen Benjamin Hinterstocker im Interview

 

Was reizt Sie daran, das Oberligateam des ECC Preussen zu trainieren?

Ich hatte während den Vertragsverhandlungen gute Gespräche mit dem Präsidenten Rainer Bormann und dem sportlichen Leiter Oliver Schreiber. Das Gesamtpaket, welches mir vorgestellt wurde, entspricht meinen Vorstellungen. Mit überwiegend jungen Spielern arbeiten zu können gefällt mir.

 

Haben Sie schon einen Blick in die neue Halle am P9 geworfen und falls ja, wie gefällt Sie Ihnen?

Die Eissporthalle am Glockenturm hat einen hohen Standard. Zwei Eisflächen, geräumige Kabinen und demnächst ein Kraftraum sind gute Bedingungen für einen reibungslosen Trainingsbetrieb.

 

Haben Sie Prinzipien, nach welchen das Team zu führen ist?

Ja, ich pflege einen offenen und ehrlichen Umgang mit den Spielern.

 

Seit Anfang Juli leiten Sie die Trainingseinheiten. Wie war bisher die Beteiligung?

Die Trainingsbeteiligung ist sehr gut. Alle Spieler ziehen mit und hängen sich bei den Übungen voll rein.

 

Kennen Sie den ein oder anderen Spieler noch aus Ihrer aktiven Zeit?

Mit Nils Watzke und Kay Hurbanek habe ich eine Saison bei den Eisbären gespielt.

 

Sind Sie mit den Rahmenbedingungen, was Trainingsstätten usw. anbelangt, zufrieden?

Momentan sind wir noch im Trockentraining. Auf dem Gelände des Olympiaparks können wir diverse Einrichtungen nutzen und uns optimal vorbereiten.

 

Wird die Mannschaft umgebaut, oder wird es nur marginale Veränderungen geben?

Das Grundgerüst der Mannschaft steht. Natürlich stehen wir darüber hinaus mit einigen Spielern in Kontakt. Sollte es bei dem ein oder anderen zu einem Engagement beim ECC Preussen kommen, geben wir das selbstverständlich bekannt.

 

Haben Sie bereits einen Überblick über die Spielstärke der anderen Teams in der Oberliga-Ost?

Ich bin mit der Liga vertraut und weiß deshalb welchen Level wir uns bis zum Saisonstart erarbeiten müssen.

 

Hat der Kader die Qualität in der Liga mitzumischen?

Das Team hat genügend Potential um in der Oberliga-Ost bestehen zu können. Wenn die Jungs jedes Training nutzen und weiter so wie bisher hart an sich arbeiten werden wir im Laufe der Saison auch belohnt werden.

Ich hoffe, dass wir von Verletzungen weitestgehend verschont bleiben und mit eingespielten Blöcken agieren können.

 

Wann wird die Mannschaft aufs Eis gehen?

Am 30.07. starten wir mit dem Training in der Eishalle.

 

Sind schon Vorbereitungsspiele geplant?

Ja, fünf bis sechs Testspiele werden es sein. Die Terminabsprachen mit den entsprechenden Vereinen finden gegenwärtig statt.

 

Haben Sie noch eine Botschaft für die Fans?

Kommt zahlreich zu den Spielen ins Stadion und unterstützt die Mannschaft.

Das Team wird bis dahin hart und zielstrebig trainieren  um den Erwartungen der Anhänger gerecht zu werden.

 

Vielen Dank für die Antworten und alles Gute für die neue Saison.

 

Der ECC Preussen gibt 11 Vertragsverlängerungen sowie 5 Neuzugänge bekannt!

Der Kader der Oberligamannschaft nimmt Formen an, wir freuen uns mit folgenden Spielern in die neue Saison zu starten:

Tor: Steven Kügow, Marco Guhtke, Tim Rüger (inaktiv)

Verteidigung: Patrik Neugebauer, Sebastian Prytikin, Christian Steinbach, Marc Niedermeier, Nils Watzke, Robin Niedermeier (eigene Jugend), Max Janke (Rostock Piranhas)

Sturm: Philip Grunwald, Nico Jentzsch, Kim Krüger, Mike Merkert, Alexander Lindecke (eigene Jugend), Roman Wunderlich (Wild Boys Chemnitz )

Neben elf bereits aus der letzten Saison bekannten Gesichtern, freut sich de ECC Preussen auch fünf Neuzugänge präsentieren zu können.
Tim Rüger kehrt nach zwei Jahren Pause ins Preussengehäuse zurück und wird den Konkurrenzkampf um die #1 erheblich beleben. Der Münchener Junge spielt seit 2004 für den Preussennachwuchs, ging 2008 für ein Jahr nach Kanada (SISEC Selects(RAMHL) und unterbrach nach einem Jahr im Männerteam der Preussen berufsbedingt seine Eishockeykarriere. Jetzt will er sich wieder voll auf Eishockey konzentrieren.
Aus der vereinseigenen Talentschmiede rücken die beiden 17jährigen Robin Niedermeier und Alexander Lindecke ins Oberligateam nach. Beide sind zuversichtlich bereits im ersten Seniorenjahr genügend Eiszeit zu erhalten und trainieren dafür eisern.

Der 24jährige Stürmer Roman Wunderlich erlernte das Eishockey-ABC in seiner Heimatstadt Berlin, wo er drei Spielzeiten (2003-2006) für die Eisbären Juniors in der Deutschen Nachwuchsliga (DNL) aufs Eis ging. Zur Saison 2006/07 kehrte er nach einem kurzen Abstecher von 4 Spielen zum Rostocker EC zurück in die Hauptstadt – diesmal jedoch zu den ECC Preussen Juniors. Zur nächsten Saison zu den Mighty Dogs vom ERV Schweinfurt gewechselt, kehrte er abermals zurück nach Berlin, erneut zum ECC. 2010 wechselte er zum Ligenprimus Saale Bulls Halle und schloss sich 2011 als Meisterspieler der Oberliga-Ost den Wild Boys Chemnitz an. Hier gelangen ihm in 26 Spielen 7 Tore und 11 Vorlagen.
Wieder zu Hause ist Max Janke. Nach einem Jahr frischer Ostseeluft kehrt er zu seinem Heimatverein in Charlottenburg zurück. Für die Rostock Piranhas absolvierte der smarte 20jährige in der abgelaufenen Spielzeit 39 Partien, wobei er als Verteidiger sieben mal einnetzen und 45 Vorlagen zum Erringen der Meisterschaft in der Oberliga-Nord beisteuern konnte.
Der 1,80 Meter große und 78 Kilogramm schwere Verteidiger spielt von Kindesbeinen an für den Preussennachwuchs, wechselte zur Saison 2008/09 aus Berlin zu den DEG Youngsters nach Düsseldorf. Zur Saison 2009/10 kehrte Max Janke zurück zum ECC Preussen Berlin und avancierte hier zu einem der besten Verteidiger der Oberliga.

 

Weitere Vertragsgespräche sind bereits für diese Woche terminiert. Darunter befinden sich auch Spieler die bisher im Urlaub weilten. Auch hier ist der Vorstand des Vereins zuversichtlich, dass der Kader des Oberliga-Teams weiter anwächst.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später