Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Eishockey-Fans aus aller Welt wähnen sich schon im letzten Drittel vor dem großen Ereignis, denn bereits im Mai 2020 beginnt in der Schweiz die... Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus – die IIHF Eishockey-WM
Finnland holt sich WM Titel in Bratislava - © by EH-Mag. (DR)

Finnland holt sich WM Titel in Bratislava – © by EH-Mag. (DR)

Eishockey-Fans aus aller Welt wähnen sich schon im letzten Drittel vor dem großen Ereignis, denn bereits im Mai 2020 beginnt in der Schweiz die IIHF – Weltmeisterschaft, das wichtigste Turnier für nationale Teams innerhalb der Internationalen Eishockey Föderation.

Nachdem Finnland 2019 das Finale gegen Kanada mit 3:1 für sich entscheiden konnte, sind hitzige Spekulationen darüber entbrannt, welches Team sich beim Finale in Zürich am 24. Mai 2020 die Krone aufsetzen wird.

Eishockey WM Tickets für Lausanne und Zürich rechtzeitig ordern

Die Organisatoren der Weltmeisterschaft und die nationalen Eishockey-Verbände raten dringend dazu, die Eishockey WM Tickets  überaus rechtzeitig zu bestellen und auch gleich eine Unterkunft zu buchen, sofern notwendig. Grund dafür ist, dass 30 Begegnungen in Lausanne und die restlichen 34 Spiele in Zürich ausgetragen werden. Bewusst wurde der Spielplan so gestaltet, dass die Fans mit einer Kurzreise über wenige Tage, bei gleich zwei oder drei Gelegenheiten ihr Team auf dem Eis anfeuern können. Dies erhöht nicht nur die Attraktivität der WM, es sorgt zudem dafür, dass die Besucher die Gelegenheit haben, etwas mehr vom Gastgeberland zu sehen.

Diese Länder kämpfen um den Titel

Kanada, Schweden, Tschechien, Deutschland, Slowakei, Dänemark, Weißrussland und Großbritannien bilden zusammen die Gruppe A, die ihre Spiele im Süden der Schweiz in Lausanne austrägt.
In der Gruppe B sind neben Gastgeber Schweiz auch Russland, Finnland, die Vereinigten Staaten von Amerika, Lettland, Norwegen, Italien und mit Kasachstan das einzige asiatische Team zu finden.
Für die Deutsche Eishockey Nationalmannschaft beginnt das Turnier gleich mit einem Kracher. Die Männer in Schwarz Rot Gold bestreiten das Eröffnungsspiel der Gruppe A am 08. Mai 2020 – und dies gleich gegen den Vorjahresfinalisten und 26-fachen Weltmeister Kanada.

Die Regeln

Die 16 Nationalmannschaften spielen zuerst in zwei Gruppen zu je acht Teams gegeneinander, sodass jede Mannschaft in der Gruppenphase sieben Spiele zu bestreiten hat. Jeder Sieg wird mit drei Punkten honoriert. Kommt es zur Verlängerung von fünf Minuten oder zum Penaltyschießen, gehen der Sieger mit zwei, der Verlierer mit einem Punkt von der Eisfläche. Die besten vier einer jeden Gruppe kommen weiter, wobei ab dann dank dem KO-System jede Begegnung die letzte im Turnier sein kann.

Im Viertelfinale treten die Gruppenersten gegen die Viertplatzierten und die Zweiten gegen die Teams auf dem dritten Platz an.

Ab dem Viertelfinale dauern Verlängerungen zehn Minuten, später im Finale sind es sogar 20 Minuten. In dieser Verlängerung gewinnt sofort die Mannschaft, die zuerst ein Tor erzielt, was auf die sogenannte Sudden-Death-Regel zurückzuführen ist.
Außerdem gibt es im Finale kein Penaltyschießen als letzte Entscheidung.

Dafür wird bei Gleichstand nach der regulären Spielzeit die 20 Minuten dauernde Verlängerung angesetzt, allerdings mit lediglich drei Spielern je Team. Für den Fall, dass in der vorgegebenen Zeit kein Tor fällt, werden unter gleichen Bedingungen weitere Verlängerungen angefügt, bis irgendwann die Entscheidung gefallen ist. Selbst dann, wenn dies bis zum Mai 2021 dauern sollte, wenn die nachfolgende Eishockey WM in Minsk in Weißrussland und in Riga in Lettland ausgetragen wird.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.