Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Wien. (PM ÖEHV) Außenseiterchancen wurden dem 17-Jährigen im Vorfeld von Experten zugesichert, nun ist es Realität: Gregor Biber wurde von der neuen NHL-Franchise Utah... Gregor Biber an Position 98 von Utah gedraftet

NHL Logo

Wien. (PM ÖEHV) Außenseiterchancen wurden dem 17-Jährigen im Vorfeld von Experten zugesichert, nun ist es Realität: Gregor Biber wurde von der neuen NHL-Franchise Utah Hockey Club in der vierten Runde auf Position 98 gedraftet.

In der letzten Runde, auf Position 204, wurde zudem der Neo-Österreicher Vasily Zelenov von Buffalo gedraftet.

Erst vor wenigen Wochen gab Gregor Biber, der bereits im U18 und U20 Nationalteam auflief, auch im A-Nationalteam sein Debüt, wurde von Head Coach Roger Bader in Woche 1 der WM-Vorbereitung berücksichtigt und durfte gegen Lettland aufs Eis. Danach ging es für den Verteidiger zum U18-Nationalteam, mit dem er die WM Division IA bestritt und Bronze holte.

Für den Senkrechtstarter, der zuletzt bei Rögle in Schweden, einer wahren Talenteschmiede, in der U20 spielte, ist der Draft die Krönung einer starken Saison. Beim 62. NHL-Draft, der am 28. und 29. Juni 2024 in Las Vegas über die Bühne ging, wurde Gregor Biber in der 4. Runde auf der Overall-Position 98 von Utah gepickt.

So früh hatte Gregor Biber selbst gar nicht damit gerechnet: „Ich war noch mit Freunden am Wörthersee und habe natürlich den Draft am Handy mitverfolgt. Plötzlich kam von Utah eine Nachricht und direkt darauf der Anruf. Ich war richtig überrascht, habe mich riesig gefreut. Das war ein richtig geiler Moment, den ich nicht vergessen werden.“

Nun geht es direkt Schlag auf Schlag. Bereits am Sonntag geht es zum Rookie-Camp nach Übersee.

In der letzten Draft-Runde gab es erneut Grund zur Freude: der vor kurzem eingebürgerte Vasily Zelenov wurde von den Buffalo Sabres auf Position 208 gepickt




1099
Die DEL2 und ihr neuer TV-Partner Sportdeutschland haben die Preisstruktur für die Saison 24/25 veröffentlicht. Ein Einzelspiel kostet 8,90 Euro, der Saisonpass 449 Euro. Sind die Preise angemessen?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert