Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Tigers bangen um verletzten Hunter Miska Iserlohn. (MK) Die Iserlohn Roosters konnten ihre Erfolgsserie weiter ausbauen. Gegen Champions League Teilnehmer Straubing Tigers feierten die... Greg Poss: „Konnte auch genau in die andere Richtung gehen“ – Iserlohn Roosters bauen ihre Erfolgsserie weiter aus

Tigers bangen um verletzten Hunter Miska

Straubing Tigers Goalie Hunter Miska – © Sportfoto-Sale (JB)

Iserlohn. (MK) Die Iserlohn Roosters konnten ihre Erfolgsserie weiter ausbauen.

Gegen Champions League Teilnehmer Straubing Tigers feierten die Sauerländer am Ende einen knappen, aber verdienten 4:1 Sieg vor 3597 Zuschauern.

Im torlosen Anfangsdrittel konnten die Hausherren, die diesmal mit Andreas Jenike im Tor starteten aus zwei Strafen gegen die Tigers kein Kapital schlagen. Es dauerte bis zur 28. Minute, ehe Daugavins für die Roosters den Torreigen eröffnete. Der Lette traf mit einem platzierten Schuss aus der zentralen Position, Tigers-Goalie Miska ohne Abwehrchance. Nur 96 Sekunden später stand Bergmann goldrichtig als er einen Abpraller nach Schuss von Brown zum 2:0 einnetzte. Im Schlussdrittel erhöhten die Gäste den Druck und der Anschlusstreffer lag förmlich in der Luft.
Allerdings blieben Jenike und Co. Herr der Lage. Bitter für die Tigers, dass Stammkeeper Miska in der 51. Minute verletzt ausscheiden musste. Eine genaue Diagnose soll am morgigen Montag erfolgen. IN der Schlussphase ging es dann noch einmal hoch her. Bailey (56.) sorgte mit dem 3:0 für die Vorentscheidung. Straubing nahm nach einer Hinausstellung gegen Iserlohns Foucault (57.) Ersatzkeeper Dietl für einen sechsten Feldspieler mit Erfolg vom Eis. Lipon verkürzte drei Minuten vor dem Ende zum 3:1 Anschlusstreffer. Damit aber noch nicht genug: 100 Sekunden vor dem Ende traf Cornel für die Roosters ins verwaiste Straubinger Tor zum 4:1 Endstand.

Durch den Sieg klettert Iserlohn erstmals in dieser Saison auf einen Playoff-Platz (10.). Direkt dahinter rangieren nun die Tigers.

Am Mittwoch geht es für die Roosters in Mannheim weiter. Das nächste Heimspiel findet am Freitag gegen Wolfsburg statt. Straubing empfängt am Dienstag Schwenningen und reist am Freitag in den hohen Norden nach Bremerhaven.

Die Trainerstimmen zum Spiel


Tore: 1:0 Daugavins 27:45 (Foucault/Bailey), 2:0 Bergmann 29:21 (Brown/Cornel), 3:0 55:02 Bailey (Daugavins/Foucault), 3:1 57:01 Lipon (Brandt/Zengerle) 6-4PP, 4:1 58:20 Cornel (Ankert) ENG

Strafen: 10 – 8
Zuschauer: 3657

Iserlohn: Jenike; Weitzmann – Ankert, Ugbekile; O´Connor, Buschmann; Acolatse, Bender; Elten – Daugavins, Bailey, Foucault; Brown, Foucault, Bergmann; Ziegler, Raedeke, Alanov; Broda, Rutkowski, Busch;

Straubing: Miska, Dietl (ab 50:25) – Lampl, Manning; Daschner, Brandt; Kohl, Zimmermann; Scheid – Akeson, Connolly, Adam; Lipon, Samanski, Tuomie; St.Denis, Zengerle, Leier; Eckl, Brunnhuber, Schönberger;

Fotostrecke zum Spiel

Iserlohn Roosters - Straubing Tigers
Iserlohn Roosters - Straubing Tigers - © Sportfoto-Sale (JB)
« von 53 »

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später