Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Iserlohn. (MK) Er kam, sah und siegte! Iserlohns neuer Headcoach Greg Poss war erst am Mittag in Iserlohn eingetroffen und stand bereits am Abend... Greg Poss: „Ich habe nicht so viel gemacht“ – Stürmische Roosters schlagen schwächelnde Steelers mit 7:1

Greg Poss – © Sportfoto-Sale (JB)

Iserlohn. (MK) Er kam, sah und siegte!

Iserlohns neuer Headcoach Greg Poss war erst am Mittag in Iserlohn eingetroffen und stand bereits am Abend gegen die Bietigheim Steelers hinter der Bande. Am Ende gewann die seine Roosters bei seiner Rückkehr nach Iserlohn mit 7:1.

„Ich habe nicht so viel gemacht“, gab Poss nach dem Spiel die Blumen an sein Team und seinen Co-Trainer Pierre Beaulieu weiter.
Die Roosters begannen das Spiel druckvoll und engagiert. Bailey (4.), Elten mit seinem ersten DEL-Treffer (11.) und Foucault (12.) stellten schon im ersten Drittel die Kräfteverhältnisse klar. Im Mittelabschnitt sorgte O´Connor (23.) frühzeitig für die Vorentscheidung: Brown (35.) schraubte das Ergebnis auf 5:0. Braun konnte für die geschwächt wirkenden Steelers 71 Sekunden später auf 5:1 verkürzen. Im Schlussabschnitt traf erneut Brown (54.) für die Roosters zum 6:1 und Foucault setzte 93 Sekunden vor dem Ende den Schlusspunkt zum 7:1.
Steelers-Headcoach Daniel Naud räumte ein, dass sein Team mit mehr Kraft und Frische sicherlich ein besseres Ergebnis hätte erzielen können.
2916 Zuschauer feierten am Ende den Sieg und den zurückgekehrten Greg Poss.

Kurios: Die Roosters sind nun auf eigenem EIs seit drei Spielen ungeschlagen. Die kleine Serie gelang allerdings unter drei verschiedenen Trainern. Unter Kurt Kleinendorst wurde Köln mit 5:4 besiegt. Interims-Headcoach Pierre Beaulieu zeichnete sich am Sonntag für den 3:2 Sieg nach Verlängerung verantwortlich und nun gelang Greg Poss ein 7:1 Sieg zum Einstand.

Am Freitag reisen die Sauerländer nach Berlin, Bietigheim empfängt die Düsseldorfer EG.

Die Spielanalysen der Trainer


Statistik zum Spiel

Tore: 1:0 03:40 Bailey (Foucault/Daugavins, 2:0 10:37 Elten (Rutkowski/ Broda), 3:0 11:34 Foucault (Bailey/Daugavins), 4:0 22:42 O´Connor (Broda/Rutkowski), 5:0 Brown34:20 (Bailey), 5:1 Braun 35:31(Lepaus/Wilkie), 6:1 53:31Brown (Cornel/Daugavins) 5-3PP, 7:1 58:27 Foucault (Daugavins/Cornel)
Strafen: Roosters 4 – Bietigheim 12
Zuschauer: 2916
Iserlohn: Weitzmann (Jenike) – O´Connor, Buschmann; Acolatse, Bender; Ankert, Elten – Daugavins, Bailey, Foucault; Brown, Cornel, Bergmann; Ziegler, Raedeke, Alanov; Broda, Rutkowski, Busch; Streu.
Bietigheim: Doubrawa (Knecht) – Braun, Renner; Maione, Flade; Martinovic, Pommersberger – Jasper, Stretch, Lepaus; Wilkie, Berger, Lindner; Kuqi, Weiß, Zientek; Kneisler, Naud.

Fotostrecke zum Spiel

21030002
Iserlohn Roosters - Bietigheim Steelers - © Sportfoto-Sale (JB)
« von 33 »

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später