Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Erding. (PM) 60 Minuten Vollgas-Eishockey auf hohem Oberliganiveau haben rund 800 Zuschauer am Freitagabend in der Erdinger Eissporthalle gesehen. Aus Gladiators-Sicht gab es jedoch...

Erding Gladiators LogoErding. (PM) 60 Minuten Vollgas-Eishockey auf hohem Oberliganiveau haben rund 800 Zuschauer am Freitagabend in der Erdinger Eissporthalle gesehen. Aus Gladiators-Sicht gab es jedoch kein Happy End, denn Deggendorf entführte beim 4:2 (2:1, 0:0, 2:1) alle drei Punkte. 

Deggendorf kam mit der Empfehlung von zuletzt drei gewonnenen Spielen, Erding hatte dagegen die letzten sechs Spiele gegen die Niederbayern gewonnen. Die Partie begann turbulent: Gerade einmal 77 Sekunden waren gespielt, da gewann Degendorfs Denis Gulda das Bully, der Puck kam zum freistehenden Simon Maier, der Louis Albrecht in Gladiators-Tor zum 1:0 überwand. Aber die Antwort der Gastgeber kam prompt. Nur 81 Sekunden später staubte Daniel Krzizok in seinem ersten Spiel in dieser Saison zum 1:1 ab. Wiederum nur eine Minute danach fast die Führung für die Gladiators. Nach einer sensationellen Einzelleistung scheiterte Michael Trox jedoch am perfekt reagierenden Torwart Sandro Agricola.

Beide Teams schlugen ein hohes Tempo an, und beide Torhüter kamen kaum zum Verschnaufen. Gegen Drittelende eine kritische Situation für die Gastgeber, denn es saßen gleich zwei Spieler auf der Strafbank. Als die Gladiators zu viert waren, passierte es: Im Nachstochern brachte Dustin Whitecotton Deggendorf 2:1 in Führung (17.).

Im zweiten Drittel hielt das hohe Tempo weiter an. Es ging rauf und runter, mit Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Die größte für die Gladiators hatte in der 33. Minute Florian Fischer. Zusammen mit Florian Zimmermann spielte er sich durch die Gästeabwehr, Zimmermann scheiterte, und Fischer drückte den Puck aus spitzem Winkel an den Pfosten. Quasi im Gegenzug traf auf der Gegenseite Fabian Calovi die Latte. In der 38. Minute die nächste große Chance für die Niederbayern, die Führung auszubauen, doch scheiterte Patrik Beck mit einem Penalty an Albrecht.

Das Schlussdrittel war gerade 53 Sekunden alt, da landete ein satter Schuss von Florian Engel zum 2:2 im Deggendorfer Netz. Was jetzt folgte, war ein Kampf auf biegen und brechen. In der 54. Minute hatte Deggendorf wieder die Nase vorn, als Whitecotton in Überzahl, nach einer umstrittenen Strafe gegen Erding, zum 3:2 erfolgreich war. Als die Gladiators in der Schlussphase alles nach vorne warfen, liefen sie in einen Konter, den Maier zum 4:2 abschloss (58.). Wolfgang Krzizok

Statistik
Tore: 0:1 (2.) Maier (Gulda), 1:1 (3.) Krzizok (Engel, Michl), 1:2 (17.) Whitecotton (5-4), 2:2 (41.) Engel (Michl, Schwarz), 2:3 (54.) Whitecotton (Fatyka, Beck/5-4), 2:4 (58.) Maier (Möhle, Beck)
Zuschauer: 800
HSR: Gerhard Maier
Strafminuten: Erding 12 + 10 (Lorenz), Deggendorf 10

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später