Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Bozen. (PM HCB) Der HCB Südtirol gibt offiziell bekannt, dass der Vertrag mit dem Torwart Gianluca Vallini für die Saison 2024/25 verlängert wurde. Der... Gianluca Vallini geht in sein zweites Jahr in Bozen

Gianluca Vallini – © HCB/Vanna Antonello

Bozen. (PM HCB) Der HCB Südtirol gibt offiziell bekannt, dass der Vertrag mit dem Torwart Gianluca Vallini für die Saison 2024/25 verlängert wurde.

Der Bozner Goalie geht somit in seine zweite Saison im Trikot der Mannschaft seiner Heimatstadt.

„Jonny“ begann sein Abenteuer mit den Foxes vor einem Jahr und in der Saison 2023/24 spielte er sich sofort in die Herzen seiner neuen Fans: in 14 Spielen hielt er 93,4% der Schüsse, erzielte 3 Shutouts und verzeichnete eine Bilanz von 11-1-0. Diese Zahlen brachten ihn an die Spitze der Torhüter-Rangliste der Liga in Bezug auf die Fangquote. Ein Backup von absolutem Niveau, dem die Sportführung der Weiß-Roten erneut ihr volles Vertrauen schenken wollte.

Die Karriere
Vallini sammelte zunächst Erfahrung beim EV Bozen und verbrachte dann 2 Jahre in den USA. 2012/13 debütierte er in der Serie A mit dem Trikot von Fassa. Danach spielte er für den EV Bozen, Eppan und Gherdeina. Mit den Grödnern debütierte er in der AlpsHL, und wurde gleichzeitig in den Kreis der italienischen Nationalmannschaft aufgenommen. 2017-2019 spielte er in Sterzing, eher er nach Asiago wechselte. In vier Saisonen mit den „stellati“ gewann er zwei Meistertitel, zwei italienische Supercups und eine AlpsHL. Im Laufe der Jahre zeigte Vallini stets Zuverlässigkeit und hervorragende Fangquoten (92,4% in der AlpsHL und 90,9% in 21 Spielen als Stammtorhüter in seiner ersten ICEHL Saison). Dann kam er nach Bozen, wo er seine Leistungen weiter steigerte.

„Für einen Bozner ist es eine Ehre und eine Verantwortung, in diesem Trikot zu spielen. Die vergangene Saison war aus persönlicher Sicht sicherlich positiv. Ich habe mich perfekt in diese fantastische Gruppe integriert und hatte zudem die Möglichkeit, ein schönes Verhältnis zu meinen Kollegen aufzubauen. Es wird mir eine Freude sein, das Tor erneut zusammen mit einem Torhüter wie Sam Harvey zu hüten. Ich werde alles tun, um bereit zu sein, wenn ich gebraucht werde, sowohl für meine Mannschaftskameraden als auch für die Fans, die mir von Anfang an eine wirklich unbeschreibliche Zuneigung entgegengebracht haben. Auch für sie wollen wir bis zum Ende gehen. In meiner Heimatstadt zu gewinnen, wäre eines der unbeschreiblichsten Gefühle meiner sportlichen Laufbahn.“




823
Bremerhaven hat mit Alexander Sulzer den Nachfolger für den abgewanderten Headcoach Thomas Popiesch gefunden. Kann Alexander Sulzer an die Erfolge der vergangenen Jahre anknüpfen?

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert