Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Grefrath. (PM GEG) Die Grefrather EG unterlag am Freitagabend in eigener Halle den Moskitos Essen 1b mit 4:5 (2:0,1:3,1:2) und hat damit zum Abstiegsrunden-Auftakt... GEG mit Fehlstart zum Abstiegsrunden-Auftakt

Grefrath Phoenix

Grefrath. (PM GEG) Die Grefrather EG unterlag am Freitagabend in eigener Halle den Moskitos Essen 1b mit 4:5 (2:0,1:3,1:2) und hat damit zum Abstiegsrunden-Auftakt einen Fehlstart hingelegt. Das eigentlich für Sonntag terminierte Rückspiel in Essen wurde durch die Ruhrstädter abgesagt.

Es sollte der erste Schritt in Richtung Klassenerhalt und angestrebten Gewinn der Abstiegsrunde werden. Gegen die Gäste aus dem Ruhrgebiet hatten die Blau-Gelben während der Vorrunde beide Begegnungen für sich entscheiden können, so dass der Phoenix auch diesmal als leicht favorisiert galt. Zunächst schien gegen die mit gerade einmal 11 Feldspielern und zwei Torhütern angetretenen Moskitos alles nach Plan zu laufen. Max Parschill hatte in der 8. Minute per Konter bei doppelter Unterzahl für die GEG getroffen, Antonius Schut zwei Minuten später sogar auf 2:0 erhöht. Bis hierhin sahen die Zuschauer im Grefrather EisSport & EventPark eine muntere Eishockey-Begegnung mit zahlreichen Tormöglichkeiten und attraktiven Spielzügen ihres Teams. Keine Frage, die Grefrather 2:0-Führung zur ersten Pause war verdient.

Ein schnelles Grefrather Tor nach dem Seitenwechsel sollte früh für klare Verhältnisse sorgen. Stattdessen präsentierten sich die Moskitos jetzt aktiver und gefährlich auf Konter lauernd. So gelang es Essens Gian Schöche in der 25. Minute zunächst das 1:2 zu erzielen, nachdem er frei auf Oliver Nilges im Grefrather Tor zulaufen und ungehindert einnetzen konnte.

In der nächsten Situation scheiterte auf Grefrather Seite der quirlige Max Parschill am Essener Torgestänge, während die Gäste im direkten Gegenzug zum 2:2 verwandeln konnten (Joel Stegelmann, 26.). Als Roby Haazen die GEG nach schöner Vorarbeit von Antonius Schut und Kapitän Andreas Bergmann in der 31. Minute erneut in Führung bringen konnte, schien das Team von der Niers wieder auf dem richtigen Weg. Die Moskitos zeigten sich jedoch unbeeindruckt und nutzten in der 36. Minute eine Überzahlsituation erneut durch Stegelmann zum inzwischen nicht unverdienten 3:3-Pausenstand.

Mit Beginn des Schlussdrittel versuchte Grefrath den Druck aufs Essener Tor zu erhöhen und die Entscheidung herbei zu führen. Die Führung hatte Antonius Schut auf dem Schläger, scheiterte im Alleingang jedoch am starken Moskitos-Goalie Leon Arnolds. Als die Gäste in der 49. Minute schließlich ein Grefrather „Gastgeschenk“ erstmals zur Führung nutzen konnten, sorgte dies für unübersehbaren Frust und Unmut in Reihen des Phoenix. Grefrath war mit sich beschäftigt, so dass die Moskitos erneut in Person von Joel Stegelmann gnadenlos zustachen (51.). Das 3:5 war der vierte Treffer des Essener Torjägers und die Vorentscheidung zugunsten des Außenseiters.

Zwar verkürzte Matthias Holzki nach Vorarbeit von Julius Krölls und Viktor Hubbertz in der 53. Minute noch einmal auf 4:5, mehr gelang jedoch nicht gegen die cleveren und effektiven Gäste.
„Das war nicht das, was wir uns vorgenommen hatten“, meinte GEG-Trainer Karel Lang nach dem Spiel und ärgerte sich dabei über das eine oder andere aus seiner Sicht vermeidbare Gegentor: „Essen hat das gut gemacht und unsere Fehler konsequent bestraft“.

Die ursprünglich für Sonntag, 26.01. angesetzte Rückspiel-Begegnung wurde abgesagt. Aufgrund eines Heimspiels der Essener Oberliga-Mannschaft stand dem 1b-Team kein Eis zur Verfügung. Wann die Begegnung nachgeholt wird, steht noch nicht fest.

Weiter geht es für die GEG am kommenden Samstag, 01.02. (18:00 Uhr) mit einem Auswärtsspiel bei den Black Tigers Moers. Nach dem Fehlstart will der Phoenix bei den niederrheinischen Nachbarn unbedingt punkten und in die Erfolgsspur zurückfinden.

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.