Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Grefrath. (PM GEG) Zwei ganz dicke Brocken hatte die Grefrather EG am vergangenen Wochenende auf der To-Do-Liste. Am Freitagabend waren die Blau-Gelben zunächst bei... GEG entführt Punkte aus Solingen – Heimniederlage gegen Tabellenzweiten

© Grefrath Phoenix Media/PR

Grefrath. (PM GEG) Zwei ganz dicke Brocken hatte die Grefrather EG am vergangenen Wochenende auf der To-Do-Liste.

Am Freitagabend waren die Blau-Gelben zunächst bei den favorisierten EC Bergisch Land „Raptors“ in Solingen zu Gast, am Sonntagabend bekam man es dann in eigener Halle mit dem Tabellenzweiten ESC Rheine zu tun. Immerhin ein Sieg und drei wichtige Punkte standen hinterher auf der Habenseite.

Allemal mit Außenseiter-Chancen war der Grefrath Phoenix am Freitag bei den sonst offensiv starken Solingern angetreten und machte seine Sache ausgesprochen gut. Nach einem torlosen ersten Drittel gingen die Gastgeber in der 25. Minute zwar zunächst in Führung, jedoch konnte Dennis Lüdke für die GEG in der 36. Minute im Powerplay den 1:1-Ausgleich erzielen. Grefraths Nummer 17 zeigte sich in Torlaune und traf noch vor der zweiten Pause zum 2:1 für das Team von der Niers (39.).

Ganze 15 Sekunden waren im Schlussdrittel gespielt, ehe Justin Scholz sogar auf 3:1 erhöhen konnte. Mit einer konzentrierten und disziplinierten Grefrather Mannschaftsleistung, sowie einem gut aufgelegten Rene Dömges im Grefrather Tor hatten die Klingenstädter so ihre Mühe. Zwar kamen die Raptors in der 47. Minute noch einmal auf 2:3 heran, konnten dem Phoenix den insgesamt verdienten Auswärtserfolg nicht mehr streitig machen.

Auch 48 Stunden später erwischte die GEG vor 268 Zuschauern im heimischen EisSport & EventPark gegen den ESC Rheine den besseren Start. Dennis Lüdtke (3.) und Bennet Schroll (8.) hatten eine schnelle 2:0-Führung gegen den Tabellenzweiten herausgespielt. Anstatt jedoch den dritten Treffer nachzulegen, ließ man die torgefährlichen und kombinationsstarken Westfalen zunehmend ins Spiel kommen und musste noch vor der Pause den Ausgleich hinnehmen (14., 20.).

Im zweiten Spielabschnitt setzte Rheine zunehmend die spielerischen Akzente, auch weil Grefrath zu häufig Strafzeiten zog und in Unterzahl agieren musste. Das 2:3 für die Gäste kam daher nicht ganz überraschend (40.).

Grefrath gelang es, nach der Pause nochmal Kräfte zu mobilisieren und wieder mehr Druck auf das gegnerische Tor aufzubauen. Die Belohnung folgte prompt nach toller Einzelaktion durch Kai Weber uns dessen schönem Treffer zum 3:3-Ausgleich (42.). Am Ende waren es jedoch erneut die etwas cleverer und effektiver auftretenden Gäste, die mit zwei weiteren Toren wieder vorlegen konnten (50., 57.).

GEG-Trainer Joschua Schmitz wollte nichts unversucht lassen und nahm in der Schlussphase Rene Dömges zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis. Immerhin durfte der Phoenix noch einmal jubeln, nachdem Kapitän Andreas Bergmann 15 Sekunden vor Schluss zum 4:5-Endstand verkürzen konnte.

War die Überraschung am Freitagabend in Solingen gelungen, so hatte es am Sonntagabend nicht ganz für Zählbares gereicht. Damit sprangen nach einem durchaus herausforderndem Doppel-Wochenende immerhin drei wichtige Zähler für das Team von der Niers heraus, welches sich so vorerst auf dem vierten Tabellenplatz behaupten kann.

Am kommenden Wochenende stehen für die GEG gleich zwei interessante Heimspiele gegen direkte Tabellennachbarn an: Freitag, 20.01., 20:00 Uhr kommen die Hammer Eisbären 1b (derzeit Platz 3), am Sonntag, 22.01., 19:30 Uhr schließlich die Bergisch Land „Raptors“ (5.) zum Rückspiel an die Grefrather Stadionstraße.


895
Thema Videobeweis

Beim Videobewies kam es jüngst zu Fehlentscheidungen. Sollten die Schiedsrichter in der DEL zusätzliche Unterstützung aus dem "Game-Center" in Neuss durch einen "Video-Referee" erhalten?





Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später