Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Kassel. (PM Huskies) In einem über lange Zeit völlig offenen Spiel setzten sich die Kassel Huskies am heutigen Abend mit 6:3 (2:2/1:1/2:0) gegen die... Geduldige Huskies feiern Heimsieg gegen Regensburg

Tomas Sykora – © Kassel Huskies Media/PR

Kassel. (PM Huskies) In einem über lange Zeit völlig offenen Spiel setzten sich die Kassel Huskies am heutigen Abend mit 6:3 (2:2/1:1/2:0) gegen die Eisbären Regensburg durch.

Überragender Akteur auf Seiten der Huskies war insbesondere Stürmer Tomas Sykora, der mit zwei Toren und zwei Vorlagen maßgeblichen Anteil am Erfolg hatte. Ferner durften sich die Fans der Huskies insbesondere über die Rückkehr von Jake Weidner freuen, der die letzten vier Wochen verletzungsbedingt verpasst hatte und sich standesgemäß mit einem Treffer zurückmeldete.

Doch der Reihe nach. Die Huskies starteten gewohnt temporeich. 13 Sekunden waren gespielt, da tauchte Joel Lowry erstmals gefährlich vor Eisbären Goalie Devin Williams auf, doch der Deutschamerikaner im Gehäuse der Oberpfälzer parierte gekonnt. Und auch Lowrys Reihenkollegen Tomas Sykora und Tim McGauley ließen bereits früh beste Möglichkeiten liegen (2.). So dominierten die Huskies die Anfangsphase der Partie. Doch spätestens als Eisbär Keresztury im Break an Huskies Zerberus Jake Kielly scheiterte, fanden auch die Gäste in die Partie. Der erste Treffer blieb jedoch den Huskies vorbehalten.

So war es Lois Spitzner, der den nun folgenden Torreigen mit einem satten Schuss ins lange Eck zum 1:0 eröffnete (7.). Die Freude der 3.516 Zuschauer sollte jedoch nur kurz anhalten. Kaum 60 Sekunden traf Eisbär Topi Piipponen zunächst den Pfosten, ehe der mitgeeilte Marvin Schmid aus nächster Nähe auf 1:1 stellte (8.). Und die Regensburger blieben am Drücker. In Überzahl vertändelte jedoch Ex-Husky Corey Trivino die Scheibe im Drittel der Huskies, Max Faber schaltete am schnellsten und schickte Tomas Sykora auf Reisen. Der ließ Williams im Konter keine Chance und schloss zum 2:1 ab (12.). Doch erneut waren die Regensburger nicht um eine Antwort verlegen. Ein krachender Schlagschuss von Verteidiger Weber erwischte Kielly auf dem falschen Fuß und prompt stand es wieder unentschieden – 2:2 (16.).

Und die enge Partie setzte sich auch im zweiten Drittel fort. Die Eisbären schafften es nun sogar, den Huskies die optische Überlegenheit abzuringen. Doch erneut waren es die Huskies, die sich für einen tollen Spielzug belohnten und in persona des Rekonvaleszenten Jake Weidner das 3:2 erzielten (26.). Der rote Faden der wackeligen Führungen setzten sich jedoch fort. So folgte der neuerliche Ausgleich quasi postwendend. Radim Matus belohnte schließlich seine Mannschaft für eine tolle Leistung bis hier hin mit dem Treffer zum 3:3 in eigener Überzahl (28.). Mit zunehmender Spieldauer schienen jedoch insbesondere den Gästen aus der Oberpfalz die Kräfte zu schwinden.

Insbesondere im dritten Drittel hatten die Eisbären den frischen Beinen der Huskies nicht mehr viel entgegenzusetzen. In Kasseler Überzahl spielte Steven Seigo einen scharfen Pass durch den Regensburger Torraum, den Tim McGauley gekonnt aufs Tor brachte und Williams zum 4:3 überwand (47.). Fortan spielte nur noch Kassel – und die Huskies belohnten sich für ihren Aufwand. Erneut in Überzahl schlug Tomas Sykora mit einem sehenswerten Rückhandtreffer zu (57.), ehe abermals McGauley mit dem 6:3 (59.) aus spitzem Winkel endgültig den Deckel drauf machte.

Mit dem Heimsieg gegen Regensburg können die Huskies zufrieden in das Weihnachtsfest starten. Am zweiten Weihnachtsfeiertag gastieren die Nordhessen bei den Dresdner Eislöwen, gefolgt von einem Auswärtsspiel bei den Krefeld Pinguinen (28.12.). Das nächste Heimspiel steigt am 30. Dezember gegen den EHC Freiburg.

Die Kassel Huskies wünschen allen Fans und Partnern frohe Weihnachten und besinnliche Feiertage!

Tore:
1:0 Spitzner (Reuß, Faber – 7. Min.)
1:1 Schmid (Divis, Piipponen – 8. Min.)
2:1 Sykroa (Faber – 12. Min.)
2:2 Weber (Gajovsky, Schembri – 16. Min.)
3:2 Weidner (Mieszkowski, Keussen – 26. Min.)
3:3 Matus (Schmid, Piipponen – 28. Min.)
4:3 McGauley (Seigo, Sykora – 47. Min.)
5:3 Sykroa (McGauley, Faber – 57. Min.)
6:3 McGauley (Lowry, Sykora – 59. Min.)

7784
Bundestrainer gesucht .....

Wer wäre für Sie der perfekte Nachfolger von Toni Söderholm als Herren Eishockey Bundestrainer?

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später