Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Wien. (PM) Die letzte offene Kaderposition 2015/16 der UPC Vienna Capitals konnte hochwertig besetzt werden: Mit Simon Gamache kommt ein hervorragender Stürmer mit Torinstinkt...

Wien. (PM) Die letzte offene Kaderposition 2015/16 der UPC Vienna Capitals konnte hochwertig besetzt werden: Mit Simon Gamache kommt ein hervorragender Stürmer mit Torinstinkt und viel Erfahrung aus den besten Eishockeyligen nach Wien-Kagran.

Zum Abschluss der Kaderzusammenstellung gelang den UPC Vienna Capitals nochmals ein Top-Transfer: Der 34-jährige Kanadier Simon Gamache wechselt mit der Erfahrung von 332 Spielen in der starken Schweizer Nationalliga A, 48 NHL-Partien und 365 AHL-Spielen zu den Wienern. Er war das fehlende Puzzlestück und soll als Mittelstürmer eingesetzt werden. Headcoach Jim Boni betont aber auch: „Simon ist eigentlich auf jeder Offensivposition einsetzbar, im Angriff ein wahrer Allrounder. Er kann auch auf dem Flügel spielen“.

Die bisherige Karrierelaufbahn weist zahlreiche Highlights auf: In seinen Junioren-Jahren begeisterte der in Québec geborene Gamache in der Canadian Hockey League, wo er unter anderem zum Spieler des Jahres gekrönt wurde. In der AHL wurde der Linksschütze mit den Milwaukee Admirals Meister, mit dem Traditionsverein SC Bern holte er sich die Schweizer Meisterkrone. Er wurde unter anderem in das AHL-Allstar-Team gewählt, war in der Schweiz Playoff-Topscorer, ligaweit bester Spieler und gewann mit dem Team Canada zudem den Spengler Cup.

Gamache wurde im Jahr 2000 von den Atlanta Trashers gedraftet. Bei dieser Franchise feierte er im Jahr 2002 auch sein NHL-Debüt. Insgesamt 48 Mal betrat der Caps-Neuzugang in seiner Laufbahn NHL-Eis. Der Karriereweg führte den Kanadier 2006 nach Europa, wo er in der Schweiz seine sportliche Heimat fand. Er beeindruckte bei seinem Europa-Debüt beim SC Bern dermaßen, dass die NHL nochmals auf Gamache aufmerksam wurde – und die Toronto Maple Leafs ihn in die beste Liga der Welt zurückbeorderten. Nach elf NHL-Partien entschied sich der 178 cm große Stürmer aber für eine Rückkehr nach Bern, wo er seinen Torinstinkt weitere vier Jahre erfolgreich bewies. Auch bei Fribourg-Gotterón und den Mannheimer Adlern (in der DEL) überzeugte der Offensivspieler. Seine Effizienz vor dem gegnerischen Tor zeigte der Stürmer sowohl in der AHL (0,93 Punkte pro Spiel) wie auch der Schweizer Nationalliga A (1,00) in beeindruckender Art und Weise. Die letzte Saison spielte Gamache nach einer kurzen Nordamerika-Auszeit beim CHL-Team Vålerenga Oslo, wo er in 29 Partien 36 Punkte erzielte (Punkteschnitt 1,24).

Headcoach Jim Boni freut sich über diese letzte Verpflichtung: „Simon spielt jede Partie mit Vollgas und gibt alles, um als Sieger das Eis zu verlassen. Er spielt sehr intelligent und kann Spiele sehr gut lesen. Simon trägt dazu bei, dass wir nochmals stärker werden. Ich freue mich sehr auf ihn“.

Finaler Kader der UPC Vienna Capitals für die Saison 2015/16

Tor (2): David Kickert, Nathan Lawson
Verteidigung (8): Jamie Fraser, Sven Klimbacher, Patrick Peter, Dominic Hackl, Klemen Pretnar, Troy Milam, Phil Lakos, Florian Iberer
Angriff (14): Rafael Rotter, Michael Schiechl, Sascha Bauer, Macgregor Sharp, Mario Fischer, Julian Großlercher, Danny Bois, Karl Stewart, Derek Whitmore, Jonathan Ferland, Niki Hartl, Markus Schlacher, Matt Dzieduszycki, Simon Gamache.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später