Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Hamburg. (PM) Die Hamburg Freezers konnten ihre Siegesserie am Freitagabend mit einem 3:0 (0:0, 3:0, 0:0) gegen den Titelverteidiger aus Berlin fortsetzen. Durch Tore...
Marius Möchel (links) und Daniel Weiss im Zweikampf - © by Eishockey-Magazin (RH)

Marius Möchel (links) und Daniel Weiss im Zweikampf – © by Eishockey-Magazin (RH)

Hamburg. (PM) Die Hamburg Freezers konnten ihre Siegesserie am Freitagabend mit einem 3:0 (0:0, 3:0, 0:0) gegen den Titelverteidiger aus Berlin fortsetzen. Durch Tore von Morten Madsen, Marius Möchel und Adam Mitchell stellten die Norddeutschen den mittlerweile 13. Sieg im 14. Spiel sicher und kletterten auf den dritten Rang der DEL-Tabelle.

 

Vor 11924 Zuschauern in der o2 World Hamburg entwickelte sich von Beginn an ein ausgeglichenes Spiel, in dem die Tore zunächst ausblieben. Nach dem ersten Drittel kamen die Hamburger dann im zweiten Durchgang besser in die Partie und erspielten sich zunehmend Vorteile. Innerhalb von siebeneinhalb Minuten nutzen die Freezers ihr Übergewicht dann zu drei Toren: In der 33. Minute war es Morten Madsen, der sein Team mit 1:0 in Führung brachte, bevor Marius Möchel (36.) und Adam Mitchell (40.) auf 3:0 erhöhten. Trotz weiterer guter Gelegenheiten fielen im Schlussdrittel keine weiteren Treffer, so dass Freezers-Schlussmann Dimitrij Kotschnew gegen den deutschen Meister seinen zweiten Shutout der Saison im vierten Spiel feiern konnte. Durch den Erfolg stellten die Freezers die Klubrekorde für die meisten Siege in Folge (8), sowie die meisten Heimsiege in Serie (9), ein.
Die Freezers trainieren am Sonnabend um 13 Uhr in der Volksbank Arena, am Sonntag steigt direkt das nächste Heimspiel: Um 14.30 Uhr empfangen die Hamburger dann Augsburg in der o2 World Hamburg. Tickets für diese Partie gibt es im Onlineshop unter www.hamburg-freezers.de, an allen bekannten Vorverkaufsstellen, im Fanshop in der Volksbank Arena sowie an den Tageskassen der o2 World Hamburg.

MANNSCHAFTSAUFSTELLUNGEN
Hamburg Freezers – Kotschnew (Caron) – Ejdepalm, Nielsen; Schmidt, Lavallée; Bettauer, Westcott; Schubert – Wolf, Festerling, Flaake; Pettinger, Madsen, Mitchell; Krämmer, Jakobsen, Oppenheimer; Cabana, Dupuis, Möchel – Trainer: Benoit Laporte

Eisbären Berlin – Zepp (Elwing) – Borer, Sharrow; Hördler, Lalonde; Trivellato, C. Braun – Busch, Olver, Tallackson; L. Braun, Talbot, Mulock; Sparre, Bell, Foy; Haase, Weiß – Trainer: Jeff Tomlinson

TORE
1:0 – 32:46 – Madsen (Pettinger, Mitchell) – EQ

2:0 – 35:31 – Möchel (Dupuis, Cabana) – EQ

3:0 – 39:13 – Mitchell (Pettinger, Westcott) – EQ

SCHÜSSE
Hamburg: 30 (9-11-10) – Berlin: 27 (7-12-8)

SCHIEDSRICHTER
Christian Oswald, Willi Schimm (Seedo Janssen, Nikolaj Ponomarjow)

STRAFEN
Hamburg: 6 Minuten – Berlin: 2 Minuten

ZUSCHAUER
11924

STIMMEN ZUM SPIEL

Morten Madsen (Torschütze zum 1:0): „Die ersten 30 Minuten war es ein harter Kampf mit Chancen auf beiden Seiten. Mit dem ersten Treffer sind wir deutlich selbstbewusster geworden und konnten auch gleich nachlegen. Natürlich freue ich mich über meinen Treffer, aber letztendlich war es eine starke Mannschaftsleistung und die drei Punkte zählen. Vielen Dank auch noch einmal an die Fans. Die Unterstützung war unglaublich heute.“

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später