Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Hamburg. (PM) Die Hamburg Freezers feierten am Sonntagnachmittag ihren 18. Heimsieg in Folge. Durch das 8:4 (2:3, 4:1, 2:0) gegen die Thomas Sabo Ice...
Philippe Dupuis scorte fünffach gegen die Ice Tigers - © by Eishockey-Magazin (RH)

Philippe Dupuis scorte fünffach gegen die Ice Tigers – © by Eishockey-Magazin (RH)

Hamburg. (PM) Die Hamburg Freezers feierten am Sonntagnachmittag ihren 18. Heimsieg in Folge. Durch das 8:4 (2:3, 4:1, 2:0) gegen die Thomas Sabo Ice Tigers aus Nürnberg hat der Tabellenführer aus Norddeutschland nun 89 Punkte auf dem Konto. Die Tore zum Sieg schossen Thomas Oppenheimer (3), Phil Dupuis (2), Duvie Westcott, Garrett Festerling und Nico Krämmer.

Vor 10890 Zuschauern in der o2 World Hamburg entwickelte sich von Beginn an ein abwechslungsreiches Spiel. Die zweimalige Führung durch Yan Stastny (5.) und Steven Regier (11.) konnten die Freezers in Person von Thomas Oppenheimer (10.) und Phil Dupuis (14.) jeweils ausgleichen. In Überzahl besorgte wiederum Stastny (18.) die 3:2-Pausenführung für Nürnberg. Nach dem Wechsel fand das Torfestival seine Fortsetzung: Binnen 12 Sekunden drehten Duvie Westcott (24.) und Thomas Oppenheimer (24.) das Spiel, ehe Phil Dupuis (28.) und Garrett Festerling (29.) binnen 60 Sekunden auf 6:3 für Hamburg erhöhen konnten. Yan Stastny erzielte wenig später mit seinem dritten Treffer des Spiels das vierte Nürnberger Tor. Trotz weiterer Möglichkeiten auf beiden Seiten dauerte es bis zur 57. Minute, bis das nächste Tor fiel: Thomas Oppenheimer traf zum dritten Mal und komplettierte damit seinen zweiten Hattrick in zwei aufeinanderfolgenden Spielen. Nachdem die Gäste ihren Torhüter zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis genommen hatten, war es Nico Krämmer (59.), der zum 8:4-Entstand in das verlassene Nürnberger Tor traf.

Am Montag und Dienstag hat Benoit Laporte jeweils ein Krafttraining angesetzt, am Mittwoch ist trainingsfrei. Die nächste Einheit auf dem Eis steigt am Donnerstag um 10 Uhr in der Volksbank Arena. Das nächste Heimspiel findet erst am 14. Februar 2014 statt, dann empfangen die Freezers um 19.30 Uhr den ERC Ingolstadt. Tickets für dieses und alle anderen Heimspiele gibt es im Onlineshop unter www.hamburg-freezers.de, unter 040 / 380 835 – 222, an allen bekannten Vorverkaufsstellen, im Fanshop in der Volksbank Arena sowie an den Tageskassen der o2 World Hamburg.

Stimmen
Benoit Laporte (Trainer Hamburg Freezers): „ Im ersten Drittel waren die Nürnberger das bessere Team. Aber wir sind über den Kampf wieder zurück ins Spiel gekommen. Es war nicht unbedingt ein schöner Sieg, aber ein sehr wichtiger. Die Mannschaft hat großen Zusammenhalt gezeigt. Auch die Spieler, die nach der Grippewelle noch nicht wieder ganz fit waren, haben heute alles für das Team gegeben. Und von der Stimmung in der Arena bin ich von Mal zu Mal mehr beeindruckt. Insgesamt war es ein sehr schönes Wochenende für uns.“

Tray Tuomie (Trainer Thomas Sabo Ice Tigers): „ Wir haben heute eigentlich gut angefangen, aber dann viele Strafen bekommen. Die Unterzahlsituationen haben uns viel Kraft gekostet. Die Freezers sind dann mit zunehmender Spielzeit richtig ins Rollen gekommen und man hat gesehen, warum sie ganz oben in der Tabelle stehen. Sie haben einen sehr tiefen Kader und man muss voll konzentriert sein, um hier bestehen zu können.“

Thomas Oppenheimer (Dreifacher Torschütze Hamburg Freezers): „Ich bin einfach nur glücklich. Hoffentlich hört diese Serie nie mehr auf. Es macht so unheimlich viel Spaß, zu Hause zu spielen. Was die Fans jedes Mal wieder abliefern, ist unglaublich und ich denke, das wissen auch unsere Gegner. Heute hat man wieder gesehen, dass wir selbst bei einem Rückstand nicht aufgeben und weiter kämpfen. Ich denke, dass der Sieg für uns am Ende verdient war.“

Endergebnis
Hamburg Freezers – Thomas Sabo Ice Tigers 8:4 (2:3, 4:1, 2:0)

Aufstellungen
Hamburg Freezers: Kotschnew (Neumann) – Roy, Schmidt; Bettauer, Westcott; Ejdepalm, Nielsen; Lavallée – Madsen, Jakobsen, Mitchell; Krämmer, Dupuis, Oppenheimer; Wolf, Festerling, Flaake; Pettinger, Möchel, Rinke – Trainer Benoit Laporte

Thomas Sabo Ice Tigers: Jenike (Weiman) – Eriksson, Regier; Caldwell, Lindlbauer; Printz, Schüle; Weber – Ehliz, Reinprecht, Reimer; James, Kaufmann, Stastny; Krüger, Jaspers, Pföderl; Pfleger, Elsner – Trainer: Tray Tuomie

Tore:
0:1 – 04:56 – Stastny (James) – EQ
1:1 – 09:57 – Oppenheimer (Dupuis) – EQ
1:2 – 10:17 – Regier (Eriksson) – EQ
2:2 – 13:08 – Dupuis (Pettinger, Ejdepalm) – EQ
2:3 – 17:21 – Stastny (Reinprecht) – PP1
3:3 – 23:09 – Westcott (Mitchell, Madsen) – EQ
4:3 – 23:21 – Oppenheimer (Dupuis, Krämmer) – EQ
5:3 – 27:23 – Dupuis (Bettauer, Oppenheimer) – PP2
6:3 – 28:23 – Festerling (Westcott, Kotschnew) – PP1
6:4 – 32:38 – Stastny (Reinprecht, Reimer) – PP1
7:4 – 56:30 – Oppenheimer (Festerling, Madsen) – EQ
8:4 – 58:55 – Krämmer (Dupuis, Ejdepalm) – EQ/Empty Net

Schüsse: Hamburg: 26 (7 – 14 – 5) – Nürnberg: 28 (8 – 6 – 14)

Strafen: Hamburg: 14 Minuten + 10 Minuten Schmidt – Nürnberg: 14 Minuten + 10 Minuten Ehliz

Zuschauer: 10890

Schiedsrichter: Krawinkel, Schütz, Ratz, Sochiera

Three Stars:
1stStar:
2nd Star:
3rd Star:

Stimmen nach dem Spiel

Fotostrecke zum Spiel

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später