Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Herne. (PM) Als Frank Petrozza beim letzten Heimspiel in der anschließenden Trainerrunde nach seinen Weihnachtswünschen gefragt wurde, da antwortete er: „Ich wünsche mir das... Frank Petrozza bleibt am Gysenberg!

HEV Coach Frank Petrozza – © by EH-Mag TV

Herne. (PM) Als Frank Petrozza beim letzten Heimspiel in der anschließenden Trainerrunde nach seinen Weihnachtswünschen gefragt wurde, da antwortete er: „Ich wünsche mir das meine Mannschaft gesund bleibt und es für uns so erfolgreich weiter geht.“ Die Fortsetzung der erfolgreichen Zusammenarbeit mit dem 46-jährigen Cheftrainer und Sportlichen Leiter stand auch ganz oben auf der Wunschliste des Herner EV und ist nun schon vorzeitig in Erfüllung gegangen. Frank Petrozza wird auch in der kommenden Saison die sportliche Verantwortung tragen und am Gysenberg hinter der Bande stehen!

HEV-Geschäftsführer Jürgen Schubert war dann auch sehr glücklich über diese frühzeitige Vertragsverlängerung: „Die aktuellen sportlichen Erfolge und die Gesamtentwicklung sprechen eine eindeutige Sprache und tragen die klare Handschrift von Frank Petrozza. Er ist noch ein junger, aber hoch engagierter und zielstrebiger Trainer und die Zusammenarbeit passt einfach hervorragend. Da war es klar dass wir den angefangenen Weg auch weiterhin zusammen bestreiten wollen um in Herne etwas gemeinsam aufzubauen bzw. das bereits Erreichte weiter zu entwickeln. Wir wollen unseren Fans attraktives, offensiv ausgerichtetes und ehrliches Eishockey anbieten und setzten wie bei vielen anderen Dingen auf Kontinuität und Stabilität – Herne und Petrozza, das gehört zusammen!“

Auch Frank Petrozza unterstreicht die hervorragende Zusammenarbeit als wichtigen Grund für die Fortführung seiner Arbeit am Gysenberg: „Ich fühle mich sehr wohl in Herne. Ich hatte zwar einige andere Angebote, aber ich möchte den gemeinsamen Weg mit dem Herner EV fortsetzen. Wir haben tolle Fans am Gysenberg, die gesamte Atmosphäre ist hervorragend und wir haben alle die gleichen Ziele. Deshalb habe ich meine Zusage gegeben, es passt alles. Auch aus privater Sicht ist die Arbeit in Herne ideal, denn auch dieser Punkt ist für mich wichtig.“

Als Spieler hatte der in Toronto geborene Vollblutstürmer schon an vielen Stationen für viel Torjubel gesorgt, seit er 1991 in Kitzbühl seine Europakarriere begann. In der Saison 2004/05 trug er das erste Mal ein Herner Trikot, bevor er acht Jahre später erneut am Gysenberg auflief und seine letzte Saison als Spieler bestritt. Gleichzeitig wurde er auch Sportlicher Leiter, diesen Aufgabenbereich füllt er seitdem mit Erfolg aus und ist somit maßgeblich für die sportliche Entwicklung des Herner EV in den letzten gut vier Jahren verantwortlich. Seit dem 31.10.2014 steht Frank Petrozza auch als Cheftrainer hinter der Bande. In 105 Spielen konnte er bisher 73 Siege verbuchen und wer den Ehrgeiz des Deutschkanadiers mit italienischen Wurzeln kennt, der weiß dass diese Bilanz nur ein erster Schritt in der Trainerkarriere des 46-jährigen ist.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert