Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Füssen. (PM EVF) Der Eissportverein freut sich, einen neuen Stürmer präsentieren zu können. Vom Bayernligisten TSV Peißenberg wechselt Florian Höfler an den Kobelhang. Der... Florian Höfler will sich beim EVF und in der Oberliga beweisen – Füssener Traditionsverein verzeichnet aber auch einen Abgang

Florian Höfler – © EVF Media/PR

Füssen. (PM EVF) Der Eissportverein freut sich, einen neuen Stürmer präsentieren zu können. Vom Bayernligisten TSV Peißenberg wechselt Florian Höfler an den Kobelhang.

Der 24-Jährige zählte in den letzten Jahren zu den beständigsten deutschen Scorern in der höchsten BEV-Spielklasse und will nun in der Oberliga angreifen. Beim EVF ist man davon überzeugt, dass Florian im Team eine wichtige Rolle einnehmen kann, zumal er trotz seines Alters bereits einiges an Erfahrung vorzuweisen hat. So war er im Nachwuchs auch schon kurzzeitig in Füssen aktiv, gewann beim EC Peiting die Deutsche Juniorenmeisterschaft und sammelte dort bereits Oberligaerfahrung.

Florian Höfler ist mit seinen 1.85 Metern ein hochgewachsener Stürmer, der die vergangenen drei Spielzeiten zu den Leistungsträgern in Peißenberg gehörte. Der gebürtige Schongauer stammt aus dem Nachwuchs des ECP, wo er bereits mit starken Leistungen auf sich aufmerksam machen konnte. 2013 knackte er in der U18-Bayernliga die 100-Punkte-Marke, ein Jahr später war er einer der erfolgreichsten Stürmer bei der Meisterschaft der Junioren, ehe er das DNL2-Team der Peitinger als Topscorer anführte.

Hier debütierte er auch bereits in der Oberliga, kam in zwei Spielzeiten auf 78 Partien und zehn Punkte. Danach wechselte er aber eine Klasse tiefer zur EA Schongau, wo er ähnliche Werte wie Marius Klein aufzuweisen hatte. Wenn man weitere Vergleiche ziehen möchte, so ist sicherlich die Scorerliste der letzten Saison des EVF in der Bayernliga interessant. Hier lagen nach der Vorrunde die Spieler Dejan Vogl (37), Florian Höfler (36), Marc Besl (36) und Samuel Payeur (35) eng zusammen. Insgesamt bestritt der Neuzugang des EVF für Schongau und Peißenberg 153 Begegnungen in der Bayernliga mit einer Ausbeute von 70 Toren und 114 Assists. Hinter Kontingentstürmer Novacek war er letzte Spielzeit zweitbester Scorer der Eishackler.

Die Einschätzung von EVF-Coach Andreas Becherer zu seinem neuen Spieler:“Maßgeblich für die Verpflichtung war für uns, dass Florian den Schritt in die Oberliga unbedingt machen möchte. Gleiches galt letzte Saison auch für Dejan Vogl und Marco Deubler, mit denen wir sehr gute Erfahrungen gemacht haben. Ich sehe bei Florian, dass er für die Oberliga brennt und es absolut drauf hat mit entsprechender Arbeit den gleichen Weg zu gehen. Er hat sich in seinem Alter bereits als zuverlässiger Scorer gezeigt und ich denke, dass er sehr gut in unsere Truppe passen wird. Außerdem wird er die körperliche Präsenz in unserem Angriff erhöhen.“

Der EVF freut sich auf seinen neuen Spieler Florian Höfler und wünscht bereits jetzt eine schnelle Eingewöhnung in Füssen, viel Spaß sowie eine erfolgreiche Spielzeit am Kobelhang.

Einer neuen Herausforderung stellt sich derweil Verteidiger Noah Keller. Der im August 20 Jahre alt werdende Defender wechselt vom Füssener DNL-Team zu den Kempten Sharks in die Bayernliga. Für die erste Mannschaft des EVF kam Noah letzte Saison zu seinem ersten Einsatz in der Oberliga. Wir wünschen ihm alles Gute für die Zukunft. (MiL)

3909
Lediglich drei DEL2 Bewerber für die DEL Saison 21/22. Sollte man die DEL mittelfristig auf 16 Clubs aufstocken?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.