Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Bremerhaven. (PM) Darf man der Bietigheimer Presseabteilung Glauben schenken, erwarten die Schwaben in der Partie gegen die Fischtown Pinguins einen besonders „schweren Brocken“, den es...
Szene aus dem Hinspiel in Bremerhaven: Marcel Rodman (links) und Fischtowns Ralle Rinke im Meinungsaustausch - © by Eishockey-Magazin (SP)

Szene aus dem Hinspiel in Bremerhaven: Marcel Rodman (links) und Fischtowns Ralle Rinke im Meinungsaustausch – © by Eishockey-Magazin (SP)

Bremerhaven. (PM) Darf man der Bietigheimer Presseabteilung Glauben schenken, erwarten die Schwaben in der Partie gegen die Fischtown Pinguins einen besonders „schweren Brocken“, den es aus dem Weg zu räumen gilt. Mehr noch, die „Spätzle Aborigines“ sehen in den Nordlichtern die Rauhbeine der Liga, von denen sie ein „hartes teils sogar überhart geführtes Spiel erwarten.“ Weiterhin sind sich die Steelers aber sicher, dass aufgrund der zu erwartenden Strafzeiten gegen die Seestädter, dieses Dilemma der fairsten Mannschaft der Liga mit ihrer bärenstarken Power-Play Quote von 26,63% natürlich entgegenkommen sollte. So weit so gut! Da man ein Eishockeyspiel bekanntlich immer von zwei Seiten betrachten kann, sind die Gastgeber natürlich ihrerseits gespannt darauf, ob es diesmal der eingesetzte Hauptschiedsrichter Reik van Gameren zulassen wird, dass erneut üble Attacken gegen den Torhüter gefahren werden dürfen oder über Stockchecks in Gesicht und Nacken einfach der Mantel des Schweigens gelegt wird. Im Grunde genommen sind dies jedoch nur Nebensächlichkeiten, da sich im Spitzenspiel des Wochenendes wirklich zwei Topmannschaften gegenüber stehen, deren Qualitäten vornehmlich im sportlichen Bereich zu sehen sind.

 

Während der Erfolg der hochbezahlten Truppe aus dem Ellental die Fachwelt nicht überrascht hat, gilt das bisherige Auftreten der Pinguine aus der Seestadt eher zu den Überraschungen der sich langsam in die entscheidende Phase neigende Saison. Besonders im Fokus der fachkompetenten Fans an der Unterweser dürfte das Duell der Topscorer stehen. Während die Gäste aus dem Stuttgarter Vorort mit dem Duo Fenton/Rodman zu glänzen wissen, lassen auch die Pinguine mit ihren brandgefährlichen Stürmern Cook und Mc Pherson nur wenige sich bietende Torchancen ungenutzt.

 

Es ist also angerichtet für das mit großer Spannung erwartete Spitzenspiel am Bremerhavener Wilhelm-Kaisen-Platz. Die Pinguine haben sich fest vorgenommen, den Steelers in dieser Partie die zweite Niederlage der laufenden Woche (2:3 in Landshut) beizubringen. Die Fans aus Bremerhaven werden dieses Vorhaben mit Sicherheit gerne unterstützen.

 

Vor dem Spiel wird eine Befragung der Zuschauer zu möglichen Kundenwünschen durchgeführt. Hierbei geht es auch um die Frage der An- und Abfahrt zum Spiel. Die Verantwortlichen der Fischtown Pinguins und von BREMERHAVEN BUS hoffen auf eine rege Beteiligung.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert