Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Tampere. (MR) Halbfinaltag! Die Finnen hatten naturgemäß ein regelrechtes Heimspiel, man sah fast nur weiß-blau in der mit 11.055 Zuschauern nicht ganz ausverkauften NOKIA... WM 2022: Gastgeber Finnland und Titelverteidiger Kanada buchen Finalticket
Torjubel Finnland – © Sportfoto-Sale (DR)

Torjubel Finnland – © Sportfoto-Sale (DR)

Tampere. (MR) Halbfinaltag! Die Finnen hatten naturgemäß ein regelrechtes Heimspiel, man sah fast nur weiß-blau in der mit 11.055 Zuschauern nicht ganz ausverkauften NOKIA Arena, Fans der USA, Kanadas sowie der Tschechen waren in der Minderheit, während ein kleines Häufchen Schwedenfans für beide Spiele die Karten, aber ohne ihre Mannschaft nichts (mehr) zu Lachen hatten. Das zweite Halbfinale besuchten immerhin noch 9.047 Zuschauer.

Zunächst aber setzten sich die Finnen gegen die US Amerikaner durch, welche zunächst früh in Führung gegangen waren. Erst zum Drittelende konnte der Olympiasieger das Ergebnis egalisieren, und früh im zweiten Durchgang ein Powerplay zur erstmaligen Führung nutzen. Wenig später dann der Ausgleich der USA, fast mit Ansage, weil man die Scheibe im eigenen Drittel nicht geklärt bekam. Noch vor Spielmitte aber legte Finnland wieder vor, um in der 46. Spielminute auf 4:2 zu erhöhen. Die Nordamerikaner setzten alles daran, selbst nochmals auf den Würfel zu kommen und kamen noch auf 4:3 heran mit dem Extra-Angreifer. Doch das sollte der Endstand sein, und Finnland jubelte, nordisch unterkühlt, über den Finaleinzug.

Tschechien unterliegt Kanada – © Sportfoto-Sale (DR)

Tschechien unterliegt Kanada – © Sportfoto-Sale (DR)

Special Teams machen den Unterschied

Im zweiten Viertelfinale kreuzte Kanada die Kellen mit Tschechien. Der Titelverteidiger setzte sich zunächst selbst unter Druck, indem man im Startabschnitt gleich 8 Minuten Unterzahl hatte. Die zweite Strafe nutzten die Tschechen zur Führung. Kurz vor der Pause allerdings konnte Kanada durch konsequentes Nachsetzen ausgleichen. Im mittleren Durchgang dann besuchten die Tschechen öfter die Strafbank und wurden mit zwei Toren bestraft. Und Kanada setzte das recht einseitige Spiel fort, erhöhte in der 44. Min. auf 5:1. Einen Penalty verschossen die Tschechen, denen jetzt auch das Scheibenglück fehlte. Der Treffer zum 6:1 wurde nach Coaches Challenge gegeben und war schließlich der Endstand, nachdem Kanadas Schlussmann Chris Driedger noch den einen oder anderen hochkarätigen Versuch entschärft und den Tschechen endgültig den Zahn gezogen hatte.

Nach dem Ende des jeweiligen Spiels wurden noch die besten Spieler des Turniers bei jeder der Mannschaften gekürt:
für die USA waren das: Jeremy Swayman (G), Seth Jones (D), Adam Gaudette (F)
für Tschechien: Karel Vejmelka (G), Roman Cervenka (F), David Krejci (F)
für Kanada: Ryan Graves (D), Dylan Cozens (F), Dawson Mercier (F)
und bei den Finnen holten sich die Tissot-Watch ab: Jussi Olkinuora (G), Mikko Lehtonen (D), Sakari Maninen (F)

Am morgigen Sonntag steigen dann die Medaillenspiele: um 15:20 Uhr (14:20 dt. Zeit) spielen Tschechien und die USA um die Bronzemedaille, während es um 20:20 Uhr (19:20 dt. Zeit) zwischen Finnland und Kanada um Edelmetall geht.

Michaela-Ross

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später