Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Herne. (PM HEV) Der Herner Eissportverein hat die zweite Kontingentstelle für die Saison 2023/2024 besetzt. Juuso Rajala geht für die Miners auf Torejagd. Der... Finnische Offensivpower für den Herner EV!

Juuso Rajala – © Sportfoto-Sale (SD)

Herne. (PM HEV) Der Herner Eissportverein hat die zweite Kontingentstelle für die Saison 2023/2024 besetzt.

Juuso Rajala geht für die Miners auf Torejagd. Der Stürmer war in der vergangenen Saison für die Crocodiles Hamburg aktiv und erhält am Gysenberg das Trikot mit der Nummer elf.

Der Center wurde im finnischen Tampere geboren und ausgebildet. Von 2009 bis 2016 lief der Angreifer in der finnischen ersten (132 Spiele, 38 Scorerpunkte) und zweiten Liga (198 Spiele, 191 Scorerpunkte) auf und wechselte zur Saison 2016/17 in die DEL2. Für den EC Bad Nauheim (2016/17) die Dresdner Eislöwen (2017/18) und die Bayreuth Tigers (2018-2021) spielte Rajala insgesamt 223 Pflichtspiele und sammelte 225 Scorerpunkte. In der vergangenen Spielzeit kam der 34-jährige für die Crocodiles auf 72 Scorerpunkte (20 Treffer und 52 Vorlagen) in seinen 52 Partien.

Für die Miners wird er eine absolute Verstärkung auf der Mittelstürmer-Position sein. „Als er auf den Markt kam haben wir uns sofort mit ihm beschäftigt. Er ist ein sehr guter Spielmacher, der seine Mitspieler in Szene setzt und besser macht“, ist Tobias Stolikowski von seinem neuen Center absolut überzeugt. In vielen Vorgesprächen mit dem HEV-Coach machte Juuso Rajala einen sehr ehrgeizigen Eindruck und wird nach Herne kommen, um auch hier etwas zu erreichen. „Das hat mich sehr beeindruckt. Wir haben alle das gleiche Ziel und wollen alle Erfolg haben. Mit seiner Erfahrung wird er vorangehen und die jungen Spieler führen. Über seine Spielstärke gibt es sowieso keine Zweifel“, so Stolikowski weiter.

Und auch der ehemalige DEL2-Topscorer der Bayreuth Tigers freut sich auf seine Zeit am Herner Gysenberg: „Ich habe mit ehemaligen HEV-Spielern gesprochen und viele positive Dinge gehört. Zudem war die Stimmung in der Halle in der letzten Saison gut. Ich bin mir sicher, dass wir eine gute Mannschaft zusammen haben“.

Den Rest des Sommers wird der Familienvater mit seinen Liebsten verbringen ehe die Familie nach Herne umzieht und die Saisonvorbereitung startet. „Ich will so schnell wie möglich mein Top-Level erreichen, so dass ich dem Team direkt helfen kann“, blickt Juuso Rajala voraus.






Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert